Ist es schlimm als Mann Frauenkleidung zu tragen?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ist es schlimm als Mann Frauenkleidung zu tragen?

Nein, was soll daran schlimm sein? Kleidung hat kein Geschlecht, das sind nur unsere Rollenvorstellungen, die das zum Problem stilisieren.

Hallo Leute mein Freund trägt gerne privat bei sich zu hause Frauenkleidung

Wo ist das Problem? Ich mache das auch öffentlich.

Er will aber auch keine Frau sein und meine Fragen sind jetzt :

Ich auch nicht - ich will aber ich sein und ich drücke mich eben auch über Kleidung aus.

Wie nennt man Männer die gerne Frauenkleidung tragen aber keine Frau seien wollen?

Crossdresser. Der veraltete Begriff war Transvestit, aber der hat eine sexuelle Komponente, die meist gar keine Rolle spielt.

Ist es schlimm als Mann Frauenkleidung zu tragen?

Natürlich nicht. Ist es schlimm, als Frau Männerkleidung zu tragen? Auch nicht, oder? Tatsächlich ist das bei Frauen völlig normal und akzeptiert, nur bei Männern könnte man meinen, dass der Untergang des Abendlandes bevorsteht. ;)

Ich finde es nicht schlimm weil er ja im nachhinein auch nur Kleidung trägt.

Richtig. Es ist ja nur Stoff, der hat kein Geschlecht.

Wir wissen zwar das die Kleidung für Frauen gemacht ist, aber was wäre wohl wenn Leggings für Männer gemacht worden wären? Genau! Dann würden heutzutage Frauen wahrscheinlich keine Leggings tragen.

Frauen würden heute nicht einmal Hosen tragen, wenn sie sich das in den 70ern nicht hart erkämpft hätten. So wie sich heute Männer wieder die Röcke erkämpfen müssen.

Ich habe zwar kein Interesse Frauenkleidung zu tragen aber von mir aus könnte man es ruhig so machen das es nicht mehr sowas wie Frauen und Männerkleidung gibt sondern einfach so ist das jeder alles tragen kann was er will ohne den Hintergedanken zu haben : Ich trage gerade (als Mann) Frauenkleidung.

Das ist bereits so. Es gibt ja keine Gesetze, die dir das als Mann verbieten. Das Problem ist der Mann selbst bzw. der männliche Stereotyp. Der typische Mann hat eine furchtbare Angst vor allem, was feminin besetzt ist, weil Femininität immer noch als Zeichen von Schwäche gilt. Und Schwäche kann man sich im Männerrudel nicht erlauben, wenn man an die Spitze will. Da muss man den harten Macho geben. Was eigentlich recht interessant ist, denn wenn man als Mann Frauenkleidung trägt, braucht man vor allem eins: Mut und Rückgrat. Die zentralen männlichen Eigenschaften.

Oder auch : Ich trage gerade (als Frau) Männerkleidung. Denn ich wette das selbst die meisten Jugendlichen Jungs die das grade lesen auch schon mal einen Rock oder eine Leggings tragen wollte. Hab ich recht Jungs? xD

Röcke und Kleider sind bei mir ganz normale Alltagskleidung. Dünne Leggings zwangsläufig auch - irgendwas muss man ja darunter anziehen.

Nur so als Frage also du bist Männlich aber trägst Frauenkleidung? Also nicht das es schlimm wäre.

3
@Goku1012

Ja, genau. Ich habe einfach nur das Rollenmodell über Bord geworfen, das mir viele Jahre vorgeschrieben hat, was ich anziehen darf und was nicht. Ich unterscheide praktisch nicht zwischen Männer- und Frauenkleidung, sondern kaufe in beiden Abteilungen ein und trage das, was mir gefällt. Ich bin auch kein en femme crossdresser, d.h. mein Ziel ist es nicht, als Frau wahrgenommen zu werden. Was bei meiner Körperstatur und mit Dreitagebart und Kurzhaarschnitt auch ziemlich unmöglich ist. Und ehe die Frage kommt: Ich bin Cis und Hetero.

2

Ich sitze gerade hier mit einen Petticoat. Es fühlt sich sehr gut an so etwas zu tragen.Auch Nachtwäsche aus Satin habe ich . Das regt mich irgendwie auch an.

2
@bernd1954580

Ja, Satin ist toll - das kann ich mir gut vorstellen. :)

Ich trage heute einen blauen Mini in A-Linie, schwarze halbtransparente Leggings, ein blaues Shirt und einen Cardigan mit Volants. Das einzige, was aus der Herrenabteilung stammt, ist die Unterhose. ;)

Die erotische Komponente verfliegt allerdings schnell, wenn es keine Ausnahme mehr ist, sondern Normalität. Ob ich eine Hose, einen Rock oder ein Kleid anziehe, macht für mich erotisch gesehen keinen Unterschied. Es ist für mich einfach Alltagskleidung - für andere natürlich nicht. Aber für deren Gedanken bin ich nicht verantwortlich. ;)

0
@joangf

Jetzt sitze ich hier im Satinunterkleid weis und sehr bauschigen petticoat und eine Satinrüschhöschen

0

Da müssten wir zuerst mal klären: was ist Frauenkleidung? Ist das Kleidung die speziell für Frauen angeboten wird, oder ist das Kleidung die speziell Frauen passt?

Wenn sie speziell für Frauen angeboten wird, dann ist das eine Frage der Passform. Ein BH wird den wenigsten Männern passen, also sofern sie nicht an krankhaftem Speckbusen leiden. Aber selbst wenn, dürfen die das dann nicht tragen? Die haben schließlich die gleichen Probleme wie Frauen mit großem Busen!

Wird diese Kleidung aber nur speziell Frauen angeboten, dann frage ich mich "was soll das?" Mit welchem Grund sollte ein Mann keine Röcke tragen, Frauen tragen schließlich auch Hosen? Mit welchen Grund sollten Männer keine farbenfrohe Kleidung und Blumenmuster tragen? Frauen tragen schließlich auch grau und schwarz! Die Liste ließe sich endlos fortführen. Es gibt kein rein männliches Kleidungsstück! Bis hin zur sinnfreien Unterhose mit Eingriff ist alles auch in der Damenmode zu finden!

Gleichberechtigung ist keine Einbahnstraße, und die gleichwertige Beachtung der Frau gibt es nur, wenn Mann sich nicht mehr versucht abzuheben! Wer als Mann weiblich konnotierte Kleidung trägt ohne sich zu schämen dafür, der achtet die Frau mindestens genauso. Wer sich aber abzuheben versucht, für den ist die Frau noch immer weniger wert!

Ich habe meine Frau geheiratet weil ich sie toll finde, seit 31 Jahren! Also habe ich auch kein Problem damit Kleidung anzuziehen die in unserer Kultur weiblich belegt ist.

Hi zu deine Fragen

  1. nennt man Crossdress
  2. 2. ob es schlimm ist.. was soll daran schlimm sein.. jeder soll doch tragen was er möchte und was er selber verreten kann

Ich selber trage nur noch Damenkleidung aller Art und zu jeden Anlass. Ich arbeite in einem Bereich wo man viel Verantwortung hat und viel mit Menschen zu tun hat. Mir ist es Egal ob ich da nicht als "Mann" war genommen werden... Man soll zu sich stehen und gut.. bis jetzt hab ich keine schlechten erfahrunegn gemacht. Also los rein in die Sachen und auf die Straße... wir leben nur einmal

Es gibt eine Reihe Männer, die gern Damenwäsche, Mieder und Strümpfe tragen. Die nennt man DWT = Damenwäscheträger. Männer, die auch Damenoberbekleidung tragen nennt man Crossdresser. Aber genug der Namen.

Und warum sollte das schlimm sein? Es ist Kleidung. Und jeder sollte das tragen, was ihm gefällt. Seit vielen Jahren schon trage ich Dessous, Mieder und Strümpfe. Es ist einfach ein tolles Gefühl, BH und Hüfthalter zu tragen. Wer nicht weiss, wie sich feine Strümpfe auf glatt rasierten Beinen anfühlen, der sollte es mal probieren.

Wau ..deine einstellung ist super...es wäre schön wenn der rest der welt so deken würde

2
@RamonaStern91

danke für deinen Kommentar, Ramona. Ich trage überwiegend Damenkleidung, einfach weil ich mich darin wohler fühle. Jetzt im Winter halt Rock und blickdichte Strumpfhose. Ist so viel angenehmer als nur Hosen. Und wenn es jemandem nicht gefällt, ist das seine Sache.

0

Es ist absolut nicht schlimm als Mann Frauenklamotten zu tragen. Es ist nur Kleidung. Ich trage selber Frauenklamotten als Mann. Die Frauenhaben halt eine viel größere Auswahl und viel schönere Sachen. Es sollte viel mehr Männer geben die so denken wie wir. Aber leider sehen es nicht alle so.

Da bin ich ganz deiner Meinung, die Auswahl ist riesig und die Kleidung ist teilweise viel bequemer zu tragen.

2

Was möchtest Du wissen?