Ist es besser ein Tattoo nass oder trocken verheilen zu lassen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nach meiner eigenen und vielen anderen Erfahrungen heilt es am besten wenn man die Folie abnimmt sobald man zuhause ist, die nächsten 2 Tage nach Bedarf die Siffe mit möglichst warmem Wasser (und evtl Arztseife) abwäscht und nach 2 Tagen mit Panthenolsalbe 2-3 Mal am Tag ganz dünn eincremt. So bildet sich nur eine dünne Kruste die nicht ein- oder abreißt.

sobald man zu ist, die folie runter, das tattoo mit warmen wasser vorsichtig abwaschen und dann trocknen lassen. Erst wenn die tattoostelle trocken ist, am besten erst am nächsten tag, ganz dünn eincremen. bei kleinen tattoos geht das auch mit olivenöl, oder mit panthenol, lebertransalbe, ringelblumensalbe. keine bepanthen oder eine andere wundheilcreme verwenden, auch nicht vaseline oder melkfett, da diese für tattoos ungeeignet sind!!

läßt man die folie oben, dann kann das wundwasser nicht abfließen und die wunde reinigen, aber mit dem wundwasser reinigt die haut die wunde. solbald die stelle trocken ist, ist auch die erste haut und damit wieder schutz über dem tattoo! macht man das nicht, dauert die heilung viel viel länger!

zur info: wund-heil-cremes fördern den abtransport der defekten zellen und die neubildung von zellen - aber in genau diesen zellen bzw. kapillargefäßen ist die tattoofarbe! und durch die tattoonadeln werden diese zellen aufgestochen, der körper sieht das als eine beschädigte zelle. die soll aber nur wieder heilen! nicht verschwinden! ein tattoo soll von außen nach innen verheilen - nicht umgekehrt!

die ersten 3 tage kein wasser ans tattoo. dann kann man wieder kurz duschen. ein tattoo braucht ca. 6 wochen bis es vollständig, also auch unter der haut verheilt ist. in dieser zeit darf das tattoo auf keinen fall aufweichen - also keine langen bäder, sauna, starkes schwitzen, solarium usw. usw.

Das Tattoo muss regelmässig eingecremt werden, es darf nicht austrocknen, du darfst aber auch keine Folie drauf tun, sodass sich darunter Flüssigkeit bildet. Tattoo mit lauwarmen Wasser abspülen, eincremen, an der Luft lassen. Wenn die Creme eingezogen ist, nochmals eincremen.. Es sollte sich keine Kruste bilden..

Trocken natürlich. Normal müsstest du darüber aufgeklärt worden sein oder zum mindest einen zettel mit punkten zur pflege erhalten haben.. Wenn du es nass verheilen lassen würdest könnte es passieren dass es aufquillt und die farbe verläuft/ausläuft und das ganze dann schei** aussieht..

Trocken natürlich. Mich verwundert es ein wenig, dass dich dein Tätowierer da offensichtlich nicht beraten oder aufgeklärt hat.

So und nicht anders!

Das frisch gestochene Tattoo wird mit Folie verbunden, um bakterielle Infektionen zu vermeiden. Der Folienverband sollte nach ca. 3 bis 4 Stunden entfernt und das Tattoo mit lauwarmen Wasser ganz leicht gesäubert und vorsichtig trocken getupft werden. Danach wird das Tattoo mit Wund- und Heilsalbe dünn eingerieben (z.B. Bepanthen oder Panthenol). Achtung: Auf gar keinen Fall Zugsalbe, Salben die Zink enthalten, Melkfett, Vaseline oder Lotionen benutzen!

Wir empfehlen die Folie an 3 weiteren Tagen morgens und abends zu wechseln, damit das Tattoo nicht austrocknet. Bis zur endgültigen Abheilung müsste Ihr die Tätowierung stets mit Salbe geschmeidig halten.

Während der Heilzeit von ca.4 Wochen nicht baden, schwimmen und saunieren gehen. Grundsätzlich auch nicht am Wundschorf kratzen und knibbeln, auch wenn es noch so sehr jucken sollte! UV-Bestrahlung durch Sonne oder Solarium solltet ihr mindestens 4 Wochen vermeiden.

Ob das Tattoo nachgestochen werden muss hängt unter anderem sehr von der Pflege ab. Der Nachstechtermin muss frühstens nach 6 Wochen und spätestens innerhalb von 12 Wochen nach dem Stechen sein.

geklaut bei meinem Inker: http://www.sin-skin.de/tattoo.htm Ach so, als Salbe empfehle ich Bepanthen

Im Gegensatz zu dem was du schreibst, ist die Folie nur dazu gedacht, damit man seine Klamotten nicht versaut und gut zu Hause ankommt. Die Feuchtigkeit die sich unter der Folie sammelt (und die nasse Wunde) sind ein Hervorragender Nährboden für Keime. Das beste was du die ersten 48 Stunden machen kannst IST GARNICHTS...ausser viel Luft, und vorsichtig 3-4x am Tag mit Wasser und Seife abwaschen, anschliessend Trocken tupfen (nicht reiben!). Ende des zweiten / Anfang des dritten Tages fängst du an zu cremen, aber nicht zu dick... sparsam, und auch nicht mit Bepanthene sondern mit Unguentolan Salbe. Das machst du, damit der Schorf geschmeidig bleibt und nicht reisst. Schorf ist der natürliche Schutz des Körpers vor Infektionen, und durch die Folie wird die Schorfbildung verhindert, deswegen ist das grundsätzlich eine schlechte Idee das ganze mit Folie, oder super fettender Bepanthene zu verkleistern. Nach circa 1 - 1,5 Wochen fängt der Schorf an sich zu lösen (nicht kratzen!) und die Silberhaut kommt durch...wenn es soweit ist, hörst du auf mit der Unguentolan Salbe...und benutzt Pegasus Pro. Beide Salben kriegst du in der Apotheke.

Trocken oder Feucht? Beides ist falsch.... die Mitte ist richtig.

1

Trocken, ganz klar. Folie nach ein stunden weg, abtupfen und dann Luft dran lassen

trocken, wurdest nicht darüber informiert ?

Soviel ich weiß trocken

Was möchtest Du wissen?