Ist ein Wechsel von der Förderschule in die Regelgrundschule möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Wechsel in die Normalschule würde die Leistungsfähigkeit Deiner Tochter nicht ändern. Sie würde dort auch nach dem Lernplan der Förderschule von einer Förderschullehrerin unterrichtet. Und bekäme letzendlich auch nur einen Abschluss der Förderschule. Sie wird z.Zt. nach dem Lernplan 3. und 4. Schuljahr der Förderschule unterrichtet, nicht nach dem Lehrplan der Grundschule. Für den Wechsel von der Förderschule in eine normale Schule gibt es zwei Möglichkeiten: Sehr gute Lesitungen in der Förderschule, dann einen Probeunterrricht in der entsprechenden Klasse, der bestanden werden muß, oder die Schule als Förderkind im Rahmen der Inklusion besuchen, d.h. nach den Lehrpläne der Förderschule in der Normalklasse zu lernen, nicht den selben Stoff, sondern viel einfachere Sachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird Euch definitiv nicht helfen. Weiterführende Schulen sind nach dem Abschluss der Förderschule möglich. Aber sie jetzt dem normalen Lernstress auszusetzen, ist meiner Meinung nach der größte Fehler, den man machen kann.

Nach der Förderschule stehen ihr alle Türen offen. Sie wird zwar länger brauchen, als andere Kinder (Hauptschulabschluss, Realschulabschluss und Abitur nachholen), aber sie kann, je nach dem, wie die Schwächen sich auswachsen, sogar noch studieren, wenn sie das Abitur nachgemacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre die Arbeit denn ausgegangen wenn Sie normal bewertet worden wäre?

Wenn zu viele Fehler drin waren und es eine sechs gewesen wäre, was dann?

Man muss halt vor allem überlegen welche Auswirkung der Wechsel hätte und wie das Kind damit klar käme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vadder36
02.02.2017, 11:39

Uns ist klar, dass es nicht einfach wird. Sie muss als I-Kind an die Regelschule und ich gehe davon aus, dass sie auch Nachhilfe brauchen wird. Allerdings habe ich halt das Gefühl, dass sie an der Förderschule keine Zukunft hat, da sie zum einen nicht vorwärts kommt und zum anderen die Stadt plant die Schule innerhalb der nächsten 2 Jahre zu schließen. Sie wird ja nicht jünger und ich habe Angst, dass sie 18 ist und immer noch nicht in der Lage ist einen Abschluss zu machen. Fakt ist, dass sie an der Förderschule keinen Abschluss machen kann und somit später eh Wechseln muss um überhaupt einen Abschluss zu machen.

0

Was möchtest Du wissen?