Internetleitung 50.000 - wie viel muss ankommen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn sie dir sagen es geht nicht, dann geht es nicht. Bei dir liegt eine bestimmte Leutung und dadurch können dir die Betreiber ein bestimmtes Internet zur verfügung stellen. Das Suchen sie sich nicht aus. Wenn dir also 1&1 sagt das geht nicht dann geht das nicht.

Promacom hat einfach nicht die richtigen Informationen du wirst trotzdem nur 6000 erhalten und dann hast du den ganzen Stress aus dem vertrag wieder rauszukommen.

"Hat da jedes Unternehmen seine eigenen Leitungen oder müssen die auf das zurückgreifen, was schon verlegt worden ist? "

Wie gesagt es liegt nur 1ne Leitung da.

Sie müssen dir mindestens die Hälfte bereitstellen, also 25 Mbit/s. 

kann es denn jetzt wirklich sein, dass ich von den 50.000 nur 6.000 erhalte? 

Vielleicht liegt es an der Dämpfung

Ich meine, wenn der Verfügbarkeitscheck bei primacom positiv ausfällt, müsste ich ja mindestens 20.000 erhalten, oder? 

Vielleicht

Hat da jedes Unternehmen seine eigenen Leitungen oder müssen die auf das zurückgreifen, was schon verlegt worden ist?

Vielleicht

P.S: Ich würde zu Vodafone gehen

In dem Vertrag ist nur bestimmt, dass maximal 50Mbit/s ankommen. Wie viel wirklich ankommt liegt an den Kabeln. Wenn die Kabel nicht mehr als 6.000 bieten, kannst du und Provider nichts daran ändern

Richtig, allerdings dürfen die Betreiber kein 50er DSL verkaufen, wenn maximal 16er oder niedriger möglich ist ;)

0

Dass ein Vertrag über ("bis zu") 50k gemacht ist, bedeutet nicht, dass Du auch 50k bekommst.

Es ist irrelevant 1und1 Mietet die Leitung von der Telekom. Du wirst nicht mehr Bandbreite bekommen zudem steht in den Verträgen auch immer "bis zu xx MBit" es kommt einfach auf die Leitung an, die Entfernung stellt mit den 1,2 km eigentlich kein Problem da aber wer weis wo der Knotenpunkt ist. 6000 ist doch für alles ausreichend momentan noch

Was möchtest Du wissen?