Ideologie, was ist das

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

idelogie ist: wenn einer in der theorie alles weiß, und damit in der praxis auf`s maul fällt.

Der Ausdruck Ideologie (griechisch ἰδεολογία – Lehre von der Idee bzw. Vorstellung, von gr. ἰδέα (idea), Erscheinung, und λόγος (logos), Lehre) hat zwei grundsätzlich verschiedene Bedeutungen[1]:

Bitte weiterlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ideologie

Hi, idea: Gestalt, Erscheinung (Aussehen). eides: ähnlich. Logos: Wort, Sinn, Kunde. Ideologie: System von Anschauungen und Begriffen, das einen bestimmten gesellschaftlichen Standpunkt widerspiegelt. Gruß Osmond

* Als wertfreier Begriff ist Ideologie „die allen politischen Bewegungen, Interessengruppen, Parteien, aber auch Konzepten immanente“ Summe der jeweiligen Zielvorstellungen (siehe Politische Ideologie).* Der insbesondere von Karl Marx geprägte Ideologiebegriff betrachtet Ideologie als „Gebäude, das zur Verschleierung und damit zur Rechtfertigung der eigentlichen Machtverhältnisse dient“; Marx spricht auch von "Überbau".

Im allgemeinen Sprachgebrauch ist Ideologie ein System von Ideen, Vorstellungen, Werturteilen und Begriffen und kann synonym zu „Weltanschauung“ Verwendung finden. wikipedia

Ideologie ist was Klassengebundenes, was Parteigebundenes - nicht immer gut, aber vielleicht notwendig?: Ein Ideengebäude in der Art, daß es nur 2 Ideologien gibt, die bürgerliche oder die sozialistische. Jetzt schreien alle, mit Recht! Das ist die enge Grenze der Ideologie. Es ist was Widergespoegeltes, was Ideelles und dann basta - schlimme Sache. Man muß drüber weg in der heutigen Zeit! Warum? Es gäbe immer wieder Zerfleischung , nicht nur der Ideen, sondern auch der Physis. Schlimm, schlimm, schlimm - wir müssen über Entideologisierung nachdenken, stimmts? Oder?

Was möchtest Du wissen?