Ich will nicht einsam sein, aber ich komme auch einfach nicht mit Leuten klar, was soll ich tun?

6 Antworten

Das gleiche Problem habe ich auch. Ich komme eigentlich mit allen aus der Klasse ganz gut klar, bin aber mit niemandem so richtig befreundet. Bei uns ist es dann so, dass ich, wenn ich Lust habe, mal bei einer Gruppe stehen kann und mich mit denen unterhalten und dann wieder allein sein kann, wenn mal gar nichts geht. Aber ich merke, wie gut es mir tut, Kontakt zu anderen zu haben - bis die Angst kommt. Wenn du Leute findest, denen du vertraust (und auch diesen Punkt hast), versuch mal, dich mit ihnen anzufreunden und über diesen Punkt hinauszugehen - einfach mal probieren, was passiert und merken, dass gar nichts schlimmes dabei rauskommt, sondern die Angst nur unbegründet in deinem Kopf ist. Ich weiß genau, dass das wahnsinnig schwer ist, aber es ist die einzige Möglichkeit, um das zu überwinden. Falls du möchtest, kann dir auch ein Therapeut helfen. Eine Angst überwindet man nur, indem man sich ihr stellt und selbst sieht, dass alles gut ist. Wenn du dich unwohl fühlst, kannst du Schule wechseln (wenn du noch in die Schule gehst) oder dein Umfeld anderweitig ändern ( eben soweit möglich). Oder du probierst mal so was wie einen Sportverein aus. Da bist du mit anderen zusammen, aber begrenzt und lernst vielleicht jemand netten kennen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
Ich will nicht einsam sein, aber ich komme einfach nicht mit Leuten klar, was soll ich tun?

Dir schleunigst professionell Hilfe suchen.

Da musst du echt aufpassen. Der Druck kann dich irgendwann platt machen.

Allerdings gibt es Leute, die nach treffen mit mir fragen. Aber ich möchte mich eigentlich nicht treffen, aber ich möchte auch nicht alleine seine.

Genau das ist das Problem. Wie gesagt, da musst du verdammt aufpassen. Der Druck macht dich sonst richtig platt. Also triff dich ruhig mit ihnen, sie verlieren sonst irgendwann das Interesse an dir, und dann stehst du ganz alleine da und dann macht dich der Druck richtig platt!

Soziale Phobie, es ist verdammt schwer mit ihr zu leben, da kann ich dich gut verstehen, hab auch eine ;)

Aber meine ist weitaus schlimmer ausgeprägt, deshalb rate ich dir: Such dir professionell Hilfe und Freunde :)

Alles Gute! :)

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Fang vielleicht damit an dich selbst zu akzeptieren. Wenn du keine Menschenmengen magts, meide sie. Seh deine ‚Menschenscheue‘ nicht als Schwäche. Ist sie nicht. Akzeptier deine Vorlieben und handle dem entsprechend. Somit strahlst du auch automatisch das aus was du fühlst, Selbstbewusstsein. Menschen kommen und gehen die meisten, tönt einfach aber wenn du dich selber magst mögen dich auch andere:)

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Ich fühle mich sehr einsam (Alleine zu Hause)

Da meine Eltern für etwas längere Zeit verreist sind, werde ich voraussichtlich 3 Wochen alleine in unser Wohnung leben. Heute ist zwar der erste Tag, an dem ich alleine bin, aber schon jetzt fühle ich mich so einsam und bin richtig traurig. Mein Vater hat mich bes jetzt nur einmal angerufen, um bescheid zu sagen, dass sie angekommen sind, aber danach nicht mehr. Ich treffen mich eigentlich generell sehr wenig mit Leuten, mein Bruder ist im Moment auch weg. Ich habe gar keine Bezugsperson, kann mich mit niemandem unterhalten. ich fühle mich jedenfalls ziemlich einsam und weiß nicht, was ich mit mir anstellen soll. Sagt jetzt bitte nicht, ich soll nach draussen und da freunde suchen oder was zu hause machen, denn das hab ich schon und solche aktivitäten zu hause verschlimmern das ganze eigentlich nur. Hättet ihr trotzdem einen Rat?

...zur Frage

Wie kann ich aus der Einsamkeit ausbrechen, es ist bei mir mutwillig destruktiv wieso?

Ich bin nicht gerne einsam, aber ich sorge dafür dass ich es bin. Als ich noch mit mehreren Leuten zu tun hatte, fühlte ich mich als stiller teilnahmsloser Beobachter. Da mir die Situation nicht gefiel, wehrte ich mich dagegen mit meinen Mitteln meiner Persönlichkeit: Ich bin eher zurückhaltend und daher rebelliere ich mit Rückzug wenn mir was nicht passt. Das führt aber zu Einsamkeit. Nun habe ich bei den Leuten die ich kenne keinen Anschluss mehr und wenn ich alleine irgendwo hin gehe, bin ich einfach nur der zurückhaltende Teilnahmslose, wie immer. Daher bin ich nicht mehr weg und fühle mich inzwischen so einsam, dass ich kein Ego mehr habe....

...zur Frage

Angst vor dem Tod Phobie?

Ich bin noch jung und trotzdem habe ich Angst vor dem Tod. Es kann einen jederzeit treffen, man hört immer wieder Gruselstories, Krebs mit 20, Schlaganfall mit 25, Demenz mit 30.

Irgendwie bedrückt mich der Gedanke, dass egal was wir tun, irgendwann müssen wir uns ihm stellen. Iwie hab ich immense Angst vor dem Gedanken, im Alter alleine und einsam auf den Tod zu warten.

Wie geht ihr damit um?

...zur Frage

Wie kann ich ein geselliger Mensch werden?

Eigentlich habe ich ein gutes Benehmen, nur weiß ich nicht worüber ich mich immer mit Leuten unterhalten soll. Liegt es daran, das ich nicht offen genug bin? Und ist das überhaupt schlimm? Ich meine es ist ja meine Art und eigentlich bin ich so glücklich wie ich bin, aber ich brauche eben eine gewisse Sozial Kompetenz für mein späteres Leben und das hat auch ein Vorteil. Ich meine, ich rede eigentlich kaum, fast nie. Ich mag es eigentlich auch nicht viel zu reden. Aber ansonsten bin ich ein ganz Normaler Mensch, ich rede halt nicht viel, aber kann mich dennoch Normal unterhalten.

...zur Frage

Depressionen und Sozial Phobie ergeben eine Zwickmühle, wie kommt man daraus?

Durch die Sozial Phobie möchte ich nicht nach draußen, waa die Depressionen verstärkt. Durch die Depressionen leide ich unter einer enormen Antriebslosigkeit und schaffe es nicht die Sozial Phobie zu bekämpfen. Raus zu gehen ist für mich eine Qual, aber ich muss zur Schule, aber ich packe es nicht. Es ist ein zu schrecklicher Gedanke so lange unter Leuten zu bleiben, voller Anspannung. 4 Jahre Therapie haben nichts gebracht. Antidepressiva haben nichts gebracht. Klinik hat nichts gebracht. Therapeutenwechsel hat nichts gebracht. Hat jemand eine Idee ? Sonst fliege ich bald wegen Fehlstunden von der Schule und das würde alles noch schlimmer machen.

...zur Frage

Ich fühle mich so schrecklich unwichtig?

Seit meinem Abschluss habe ich eigentlich keine Freunde mehr.. Ich meine klar habe ich Leute in meinem Leben mit denen ich mit verstehe aber ich habe eigentlich niemanden mit dem ich was unternehme.. Jeder zieht weiter und findet neue Freunde ausser ich, ich habe niemanden.. Ich war gestern auf einer Schulfeier von meine alten Schule hatte dort auch immer jemanden mit dem ich was unternommen habe und spaß hatte aber zu sehen wie jeder seinen eigenen Freundeskreis hat ausser ich hat mir sehr verletzt.. Alle Leute denen ich wichtig war sind weitergezogen und ich bin irgendwie hängen geblieben und steh alleine da.. Ich fühle mich so schrecklich alleine, einsam und unwichtig.. Immer wieder macht sich der Gedanke in mir breit das es einfach keinen unterscheid machen würde wenn ich nicht mehr da wäre.. Was soll ich tun? Mein Leben besteht seit einem Jahr ca. nur aus alleine daheim sein und arbeiten.. Ich will mein altes schönes Leben wieder zurück es macht mir einfach keinen Spaß.. Ich kann nicht mehr..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?