Ich schreibe eine Hausarbeit zum Thema "Erstes Triumvirat und wie Caesar es für seine Macht nutzte" welche Überthemen sollte ich am besten wählen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Welche thematische Gliederung der Hausarbeit gut geeignet ist, hängt auch davon ab, an welchen Gesamtumfang gedacht ist und wieviel Zeit zur Verfügung steht.

Das sogenannte 1. Triumvirat, das Gaius Iulius Caesar, Gnaeus Pompeius und Marcus Licinius Crassus bildeten, war kein offizielles aus drei Männern bestehendes Kollegium von Magistraten/Beamten/Amtsträgern/Amtsinhabern (magistratus), sondern ein nicht-formelles/informelles Bündnis aufgrund privater Absprachen. Es hatte keine formalrechtliche Grundlage. Caesar, Pompeius und Crassus waren bei ihrem Dreibund nicht tresviri/triumviri (Singular: tresvir/triumvir). Eine lateinische Bezeichnung für ein solches nicht-formelles/informelles Bündnis ist coitio (Zusammengehen; der erste Bestandteil stammt von cum = zusammen, mit, der zweite Bestandteil von itio = das Gehen, Substantiv zum Verb ire = gehen).

Ich empfehle, auf die Eroberung Galliens nicht ausführlich mit zahlreichen Einzelheiten einzugehen, sondern sich auf das zu konzentieren, was daran innenpolitisch bedeutsam gewesen ist (Caesar wollte sich durch Leistungen auszuzeichnen und suchte nach Gelegenheiten zu einem Krieg, das Prokonsulat bot Möglichkeiten, seine Machtstellung und seinen Ansehen/seinen Ruhm zu steigern, er baute eine enge Beziehung zu seinen Legionen auf, deren Anzahl durch Neuaustellungen wuchs, er konnte sich finanziell gewaltig bereichern und freigiebig zu Soldaten und der Volksmenge in Rom bei Dankfesten sein, Politiker durch finanzielle Zuwendungen beeinflussen). Dies kann in einen Kapitel/Abschnitt über Caesars Machtgewinn untergebracht werden.

Ein Eingehen auf den Bürgerkrieg 49 – 45 v. Chr. zwischen Caesar und Pompeius/den Optimaten ist angebracht und zwar unter dem Gesichtspunkt der Auswirkungen/Folgen des Dreibundes/sogenannten 1. Triumvirat. Caesars Macht hatte zugenommen, es gab Gegenreaktionen und der Konflikt mündete in den Bürgerkrieg. Es ist also kurz darzulegen, warum in der weiteren politischen Entwicklung der Bürgerkrieg ausgebrochen ist und was das Ergebnis für Caesar, Pompeius, die Optimaten und die römische Republik war.

In Caesars Konsulatsjahr 59 v. Chr. hat es harte Auseinandersetzungen gegeben und scharfe Gegner Caesars aus den Reihen der sogenanten Optimaten - Vertreter und Anhänger einer auf den Senat gestützten Politik mit Vorherrschaft der Nobilität (politische Führungsschicht aus vornehmen Familien) – wollten Caesar wegen Gewalt anklagen und mit einer gerichtlichen Verurteilung seine politische Laufbahn beenden. Eine Anklage war aber rechtlich erst möglich, wenn Caesar kein Amt ausübte. Caesar versuchte eine amtlose Zeit, in der er bloß Privatmann war, zu vermeiden und einen sofortigen Übergang von seinem Prokonsulat (mit Statthalterschaft über Gallia Cisalpina, Gallia Transalpia und Illyricum) in ein weiteres Konsulat zu erreichen. Der Konflikt, der zum Bürgerkrieg führte, hatte einen Ursprung in der vorangegangenen Zeit, und das Ende des Dreibundes/sogenannten 1. Triumvirats und einer Annäherung zwischen Pompeius und den Optimaten. Durch den Sieg Caesars im Bürgerkrieg kam es zur Alleinherrschaft.

ein möglicher Aufbau (in der genauen Formulierung gibt es Alternativen):

Einleitung (Thema mit genauer Fragestellung und einer Einordnung in die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse der späten Republik, in der es eine Krise mit abnehmender Einigkeit innerhalb der politischen Führungsschicht gab)

Entstehung des Dreibundes/sogenannten 1. Triumvirats und seine Gründe (Eingehen auf Wünsche, Interessen, Ziele; getroffene Vereinbarungen)

Caesars Konsulatsjahr 59 v Chr.

politische Entwicklung in Rom 58 - 56 v. Chr.

Erneuerung des Bündnisses 56 v. Chr.

politische Entwicklung bis zum Ende/Auseinanderfallen des Dreibundes/sogenannten 1. Triumvirats und dessen Ursachen (54 v. Chr. starb Caesar Tochter Iulia, die mit Pompeius verheiratet war, 53 v. Chr. Crassus bei einem Feldzug gegen die Parther in der Schlacht bei Carrhae, die eine schwere römische Niederlage war, Pompeius, der wegen Caesars großen Erfolgen ihn zunehmend als zu mächtig werdenden Konkurrenten empfand, ging zu Caesar Abstand und näherte sich den Optimaten an, unter denen Bereitschaft entstanden war, auf Pompeius zuzugehen, weil sie alleine nicht mächtig genug waren)

vom Dreibund/sogenannten 1. Triumvirat und seinen Gegnern im Machtkampf eingesetzte Mittel und Methoden

Die Beziehungen zwischen Caesar, Pompeius und Crassus

Caesars Machtgewinn im Dreibund/sogenannten 1. Triumvirat

Bedeutung und Auswirkungen/Folgen des Dreibundes/sogenannten 1. Triumvirats

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mariellar96
22.02.2017, 09:28

wow, vielen dank für diese ausführliche Antwort, hat mir sehr geholfen !

0

Die Beziehungen unter den Machthabenden, Caesars eigene Absicht mit diesem Triumvirat, Gründe für das Scheitern, und Ausblick auf das zweite Triumvirat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?