ich leide unter meiner Körpergröße

12 Antworten

Das ist normal. Ich bin z.b. 1.80m groß und fand das auch immer doof, weil ich immer die größte war, nicht unbedingt Absatzschuhe tragen kann etc. Aber irgendwann kommt man damit klar, du kannst es ja eh nicht ändern. Man fängt an Vorteile zu sehen. Ich finde es nicht schlimm, wenn man klein ist, viele finden das sogar sehr süß :-) Außerdem kann man bis 18 wachsen, d.h. da kann noch was passieren. Und selbst wenn nicht: Du definierst dich doch nicht über deine Größe. Zeig den Leuten, dass du ein großes Herz hast. Viele meinen es sicher nicht böse, wenn sie dich damit aufziehen. Ich muss gestehen, ich mache auch oft Witzchen über meine Mutter, sie ist auch nur 1.59m groß :-)

Klar ich weiß sie meinen es nicht böse aber es ist irgendwann halt doch verletztend ob man will oder nicht...

Das ich noch wachse bezweifle ich, ich bin seid ca eineinhalb jahren nicht mehr gewachsen:D

0

Hallo! Wirklich klein bist Du nicht , es gibt sogar Weltstars mit der Größe. Wie groß sind Deine Eltern und Großeltern? Übrigens : Da kann noch etwas kommen - selten sogar viel. Das Wachstum geschieht nie kontinuierlich und gleichmäßig sondern verläuft immer in mehr oder weniger starken Schüben. Wann diese Wachstumsschübe stattfinden und wie heftig sie ausfallen orientiert sich auch wieder an der Genetik. Mit 20 oder 21 verknöchern die Wachstumsfugen ( Epiphysenfugen) endgültig. Ausnahmen mit Schüben bis 24 sind belegt. Geht also noch was.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Mit deinem Freund solltest du mal darüber reden, wenn ihr beide allein seid. Sag ihm, dass es sehr verletzend für dich ist und bitte ihn, keine Sprüche mehr zu machen. Und sonst hilft es dir vielleicht, dass es auch viele Stars unter 1,60m gibt, z.B. Eva Longoria, Shakira, Mary-Kate und Ashley Olsen, Kylie Minogue, Nicole Richie,Christina Aguilera, Lady Gaga, Madonna... ganz schön viele tolle Frauen, die keine Zweimeterbeine haben, oder?

Ja hab ich schon mal versucht...aber ist ist halt nicht grad hilfreich, wenn der Freund über 1,80 ist

Wirklich so viele? wusste ich gar nicht:) Aber die haben halt auch Selbstbewusstsein

0
@pinkesWoelkchen

Das Selbstbewusstsein haben sie aber bestimmt auch erst im Laufe der Zeit gewonnen. Als Teenager ist doch eigentlich jeder unsicher. Später wirst du bestimmt auch mal selbstbewusst sein und dich mit deiner Körpergröße versöhnen.

Und was deinen Freund betrifft: Es ist völlig egal, wie groß er ist und wenn er 2,20m wäre. Wenn er dich mag und du ihm wichtig bist, dann sollte er auch deine Unsicherheiten respektieren und dich nicht einmal im Spaß verletzen.

0

Fast 18 Jahre alt, gerade mal 1,60m groß und das als Mann! Ich bin am Verzweifeln! :( Wie soll es nun weiter gehen?

Ich bin nun fast 18 Jahre alt, allerdings gerade einmal nur 160,5cm groß. Somit sind fast alle Frauen größer als ich, wodurch ich sehr große Angst habe, dass ich nie eine Frau fürs Leben finden werde.

Dass ich eigentlich überall (z.B. in der Schule) der kleinste unter den männlichen Personen in meinem Alter bin, brauche ich wahrscheinlich erst gar nicht erwähnen. Und dass man mich immer mindestens 2 Jahre jünger schätzt, ist wahrscheinlich auch jedem klar, der dass gerade ließt.

Früher habe ich mir eigentlich nie Gedanken über meine Größe gemacht, aber ich wusste natürlich, dass alle Gleichaltrigen größer sind als ich. Richtige Gedanken mache ich mir seit circa 2 Jahren.

Die Nachteile meine Größe sind mir dann im Oktober/November 2015 bewusst geworden, als ein Bekannter (ca. 1,85m groß) ständig an meiner Körpergröße etwas auszusetzen hatte.

Das soll jetzt jedoch nicht heißen, dass dieser Vorfall der einzige Grund war, wieso ich angefangen habe, mir über meine Größe so stark den Kopf zu zerbrechen. Ich habe mir auch schon vorher oft Gedanken über meine Größe gemacht. Schließlich bin ich ja nicht blöd, mir ist das ja auch früher schon aufgefallen, dass ich viel kleiner als die anderen bin.

Im Internet habe ich dann das recherchieren begonnen und nach "Gleichgesinnten" gesucht. Das hat natürlich alles noch schlimmer gemacht, wenn man nur noch an seine Körpergröße denkt. Im Dezember 2015 bin ich dann auf Perzentilenrechner gestoßen. Die Tatsache, dass ich mit meiner Körpergröße nur auf der 0,5. Perzentile liege und somit 99,5% aller männlichen Gleichaltrigen größer sind als ich, hat mir dann noch den Rest gegeben, auch wenn ich das irgendwie schon vorher geahnt habe.

Dies war dann der Moment, wo ich langsam damit begonnen habe, mein Leben aufzugeben. Meine Freude am Leben hat sich sehr stark verringert. Bis jetzt weiß es noch fast niemand, wie schlecht es mir mit meiner Größe geht, da ich halt immer so tue, als ob mir meine Größe nichts ausmacht.

Ein Grund, wieso ich bis jetzt noch fast niemandem erzählt habe, wie schlecht es mir mit meiner Körpergröße geht, ist die Tatsache, dass ich Angst habe, dass "normalgroße" Leute mich nicht verstehen werden.

Die wenigen, die bis jetzt wissen, wie schlecht es mir mit meiner Körpergröße geht, haben zwar alle zu mir gesagt, dass es nicht auf die Körpergröße im Leben ankommt. Allerdings glaube ich, dass die das nur aus Höflichkeit gesagt haben, damit es mir nicht noch schlechter geht. Im Endeffekt wissen die ja selbst, dass 1,60m schlicht und einfach zu klein für einen Mann ist.

Auch wenn es sehr kleine Männer gibt, die zu ihrer Körpergröße stehen und sich wie ein normaler Mann fühlen, kann ich mich selbst nicht wie ein normaler Mann fühlen, da ich mich schlicht und einfach nicht selbst akzeptieren kann. Wahrscheinlich wären Wachtumshormone einfach das beste für mich gewesen.

Über Eure Meinungen wäre ich ich wirklich sehr, sehr dankbar.

Gruß, cody98

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?