Was soll ich machen wenn ich nicht schlafen kann?

23 Antworten

Nimm dir ein Schulbuch mit ans Bett. Das sollte dich zum Einschlafen bringen. 

Hallo,

von Schlaftabletten sollte man die Finger lassen, da sie schnell abhängig machen.

Powere dich stattdessen tagsüber mit Sport, Haus- und Gartenarbeit usw. ordentlich aus,

nimm vor dem Schlafen gehen ein Entspannungsbad und

trinke eine heiße Milch mit Honig, damit dir das Einschlafen leichter fällt.

Auch autogenes Training (lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) und andere Entspannungstechniken können beim Einschlafen helfen.

Experten raten zu Einschlafritualen - so wie man z.B. bei Babys zum Einschlafen jedes Mal die Spieluhr spielen lässt. Außerdem geben sie das Motto Das Bett ist nur zum Schlafen da! aus; soll heißen: wenn man nicht (ein)schlafen kann, nicht im Bett liegen bleiben und sich von einer Seite auf die andere drehen und Probleme wälzen, sondern aufstehen und z.B. ein wenig durch die Wohnung laufen, sich aufs Sofa oder an den Schreibtisch setzen und etwas lesen usw.

Tipps für eine gute Nacht

- Regelmäßige Schlafzeiten und Rituale, wie eine Tasse Tee vor dem Schlafengehen, unterstützen den entspannten Schlaf.

- Raus mit Fernseher, Schreibtisch und Laptop: Schlafzimmer und Bett sollten nur zum Schlafen genutzt werden.

- Vor dem Schlafengehen das Zimmer durchlüften: Bei einer Zimmertemperatur von 18 Grad und frischer Luft schläft es sich am besten.

- Am Abend sollte nicht schwer und fettreich gegessen werden, denn ein voller Magen erschwert das Einschlafen.

- Ein Buch lesen, ruhige Musik oder ein Hörbuch vor dem Einschlafen hilft, das Gehirn in den "Ruhe-Modus" zu bringen.

- Größere Mengen Alkohol sollten vor dem Schlafengehen vermieden werden, denn dieser verkürzt die Tiefe und Länge des Schlafes.

- Je dunkler, desto besser: In gut abgedunkelten Räumen wird der Schlaf weniger gestört, auch Schlafmasken können helfen.

- Die Sportstunde auf den Vormittag verlegen, denn wer abends richtig ins Schwitzen kommt, dreht den Kreislauf auf und kann schlechter einschlafen.

- Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training helfen, den Alltags-Stress abzuschütteln.

(merkur-online.de/leben/gesundheit/schlaf-probleme-besten-tipps-einen-erholsamen-schlaf-zr-2965798.html)

:-) AstridDerPu

Hallo den schlaflosen Geistern,

bin auf dieses Thema gestoßen, da ich auch mal eine lange Zeit mit Schlaflosigkeit zu kämpfen hatte.

Gott sei dank liegt das schon eine Weile zurück. Ich habe Auch sehr viel rumexperimentiert und die Finger von chemischen Schlaferzwingern zu lassen, kann ich nur zustimmen.

Ich selber habe mal über 2 jahre Zopiclon und Zolpidem genommen und hatte schwierigkeiten diese wieder abzusetzen.

Das Suchtpotenzial ist bei diesen Schlafmitteln enorm. Ich hatte darmals die Chemiekeulen mit Medalin-Forte langsam ausgeschlichen, bis ich letztlich ganz darauf verzichten konnte.

Nun schlafe ich völlig ohne Chemie und nehme nur noch Medalin als Langzeittherapie. Ist wesentlich gesünder und genauso effektiv.

Gibt ja auch noch andere homöophatische Schlafhelfer, die auch sehr gut helfen, doch ich habe gefunden was ich sehr lange gesucht habe.

Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen sammeln und sich dann für seinen persönlichen Favoriten entscheiden.

Ich wünsche allen eine gute Besserung und vielleicht auch schon bald wieder angenehme Träume. LG. Biggi

Was möchtest Du wissen?