Ich habe fürchterliche Angst vor meiner Mutter

14 Antworten

Hallo Oel89, du musst ganr dringend mit jemandem über dieses Problem sprechen. Wie siehts denn mit deinen Großeltern oder deinem Vater aus. Weiß noch irgendjemand von den Aggressionen deiner Mutter? Es ist auf jeden Fall wichtig, dass du mit jemandem sprichst, aber sage auch deiner Mutter, dass du Angst vor ihr hast und verunsichert bist, wie du dich verhalten sollst. Wenn es keinen Ansprechpartner für dich gibt ruf einmal beim Sorgentelefon ((kostenfrei) 0800 111 0 333)an, da sitzen Leute an der Leitung die sicher mehr Ahnung haben als wir hier und dir da auch bessere Dinge raten können. Du brauchst keine Angst haben dort anzurufen, das geht alles anonym und die Menschen dort sind sehr hilfsbereit. Ich wünsche dir viel Glück und alles Gute

Oha das hört sich ja überhaupt nich gut an.

Deine Mutter scheint ein extremes Aggressionsproblem zu haben. Wegen 2 Toasts auszurasten deutet auf eine sehr labile Psyche hin.

Du solltest dir Hilfe beim Jugendamt holen, schildere denen genau das was du hier gesagt hast.

Deine Mutter braucht ganz dringend Psychologische Hilfe.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.

P.S. Habe vergessen zu erwähnen, wie ideelos schon sagt, Lass dich von einer Vertrauensperson beim Jugendamtgang unterstützen.

0

Damit kannst du schon zum Jugendamt und deine Mutter anschwärzen. Du merkst selber, dass das bestimmt nicht die Art ist, wie eine Mutter ihr Kind behandeln soll.

Wahrscheinlich hat deine Mutter grosse Probleme, die sich nicht bewältigen kann und die sie - und das ist das Schlimmste - es an dir auslässt.

Eventuell, wenn das Verhältnis intakt ist, kannst du versuchen, zu deinem Vater zu ziehen.

Du wirst auf jeden fall von jedem Amt Unterstützung erhalten, wenn du dich nur da meldest. Das ist dein gutes Recht!

Ich wünsche Dir viel Kraft und die Einsicht, dass DICH KEINE SCHULD TRIFFT.

Deine Nachricht hat mich so berührt und mir den Mut gegeben, auch eine Frage zu stellen. Denn mir geht es auch so. Nur, dass ich auch nicht mehr minderjährig bin. Aber auch bei mir war schon das Jugendamt und sogar schon die Polizei da. Vom Jugendamt würde ich mir nicht zu viel erhoffen, denn sie reden viel mit den Eltern. Und wenn die Kinder keine körperlichen Anzeichen haben und die Eltern (so wie meine Mutter) sehr gut reden können, ist und bleibt alles wie vorher. Und die Polizei hat damals zu mir gesagt: „Sie müssen raus, sobald sie das finanziell hinkriegen“. Ich versuche es zu mindest und bete zu Gott, dass es so kommt, wie ich es mir wünsche. An deiner Stelle würde ich mit vielen engen Freunden darüber reden. Und versuche dich immer weniger von deiner Mutter abhängig zu machen. Sprich, kaufe dir zum Beispiel später dein Auto selbst und so weiter... Mach es nicht so wie ich, denn ich hab es falsch gemacht. Sie hat mich immer noch in der Hand. Aber weil deine Frage so lange her ist, hoffe ich, dass es dir heute besser geht.

Ich glaube, da hilft Dir nur eine räumliche Trennung von Deiner Mutter. Vielleicht kommt sie dadurch zur Vernunft, wenn sie Dich nicht mehr um sich hat und ganz allein leben muss. Deine Mutter scheint psychisch krank zu sein, und es ist unverantwortlich, dass Du mit ihr zusammen leben musst, obwohl bekannt ist, dass solche Menschen oft im Affekt handeln, sprich: unberechenbar sind. Schildere Dein Problem dem Kinderschutzbund und dem Jugendamt und gib Deine Opferrolle auf! Lass nicht locker und sei konsequent und zieh in ein Betreutes Wohnheim, falls es nicht anders möglich ist. Lass einfach nicht mehr zu, dass man dich wegen nichts verprügelt und zeige Deiner Mutter, dass Du langsam erwachsen bist und Du Dir nichts mehr von ihr gefallen lässt. Wehre Dich mit allen Mitteln! Das hat schon auf so manche Eltern Eindruck gemacht, wie Du hier in dem 3. Kommentar von Tyra lesen kannst:

http://www.hilferuf.de/forum/gewalt/60781-werde-geschlagen-war-warum-schlagen-eltern-ihre-kinder.html

Was möchtest Du wissen?