Hospiztag - was genau ist das?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hospitationstage, nehme ich an, oder wird das wirklich "Hospiz..." genannt? Auf jeden Fall geht es für alle Beteiligten drum, sich kennenzulernen. - Dann muss es nicht immer bei einer Hospitation so sein, kann aber den Sinn haben, dass danach erst eine endgültige Entscheidung erfolgt (sowohl von dem Arbeitgeber als auch von dir). Bei dir glaube ich, das dient der Entscheidung, denn du warst ja noch nie da, oder?

Ja, ich war bisher nicht da.

0
@Reflex16

Dann werden die beiden Tage dafür da sein, dass ihr alle zusammen feststellen könnt, ob es passt. Ob du das FSJ dort machen möchtest und ob es von deren Seite aus auch okay wäre, wenn du es dort machst. Ich drücke dir die Daumen!

0

Probetag passt. am Hospiztag hospitierst Du.. d.h. Du bist dabei, erlebst das ganze, gehst mit, ein Mitarbeiter zeigt ud erklärt Dir was..

DAnach wird (meist später) entscheiden, ob´s was wird.

Hallo! Also erstmal: Ein Hospitz, ist eine Pflegeinrichtung für unheilbar Kranke Menschen die stark pflegebedürftig sind und keine sehr hohe Lebenserwartung mehr haben. Unter hospitieren versteht man nichts anderes als "zur Probe arbeiten". Das heißt, du kannst dir das ganze mal ansehen ob dir die Sache überhaupt liegt und umgekehrt. Also die potenziellen Arbeitskollegen machen sich auch ein Bild von dir. Abschließend möchte ich noch ein Lob für Deine Entscheidung aussprechen! Ich bin Krankenschwester und weiß wie sehr wir in den sozialen Berufen Helfer brauchen denen etwas an den Menschen liegt. Ich wünsche dir viel Glück und Spaß in diesem schönen und auch anstrengenden Berufszweig!

Vielen lieben Dank. Das wünsche ich dir auch noch!

1

Keine Lust mehr auf FSJ (nur Drecksarbeit für zu wenig Lohn)

Ich mach seit einer Woche ein FSJ im Altenheim. Da ist zum Glück noch eine andere FSJlerin, die auch mit mir vor einer Woche erst angefangen hat. Ich bin ein Stock über ihr, aber sie kommt manchmal hoch zu mir :) Immerhin müssen wir da die ganze Zeit nur stehen, 8h täglich! Deshalb chillen wir uns manchmal wenigstens kurz aufs Sofa. Außerdem war es wirklich ziemlich früh, 7:00 Uhr (wir hatten Fürhschicht heute und ich bin schon um 5:00 aufgestanden)! Die andere FSJlerin ist eingepennt und ich auch fast :D Aber ich saß wenigstens und sie lag :D Dann kam leider die komische grobe russische -.- Altenpflegerin und hat uns mit einem Lappen beworfen und gefragt (mit Russen-Akzent^^), was wir uns einbilden, wer wir sind. Beinahe hätte ich gesagt:"Auf jeden Fall nicht ihre billige Putze", aber ich hab es mir verkniffen, weil ich ja sonst gefeuert werden kann. Zuerst fanden wir es soo lustig und haben uns totgelacht, als die weg war. Aber ehrlich gesagt ist es eine Frechheit! Was fällt der eigentlich ein, uns mit einem Putzlappen zu bewerfen?! Dann haben wir halt geputzt (wie gesagt, wir werden nur als Putze missbraucht...) und nebenbei irgendwas geredet. Das darf man ja wohl während man putzt. Dann hat die eine Oma voll bäöse gesagt "Net schwätzen, putzen!!" Was glaubt die eigentlich? Die ist im Altneheim, aber meint, sie kann alle rumkommandieren?! Und manche Omas fragen alle 5 min (!) die gleiche Frage, auch wenn man antwortet, und das k'otzt mich total an!

Ich hab keinen Bock mehr!! Eine Freundin von mir macht ihr FSJ im Kindergarten und ihr geht es nicht anders mit der Plagerei -.- Einerseits haben wir beide so keine Lust mehr darauf und wissen nicht, wie wir das noch 6 Monate (wir amchen nur ein halbes Jahr, dann reisen wir) durchhalten sollen, aber andererseits brauchen wir die Kohle für eine Reise nach dem FSJ und wir brauchen eine FSJ-Bescheinigung, weil das fürs Studium und den Lebenslauf ganz gut kommt.

Ist das normal, dass man als FSJler nur Drecksarbeit macht? Oder nur bei uns (Erfahrungen?)? Lohnt sich ein FSJ überhaupt? Immerhin könnte ich jederzeit abbrechen ohne gravierende Auswikrungen auf meine Zukunft...Aber andererseits sind 450 Euro im Monat auch nicht so schlecht, bzw besser als nichts.

Mein Vater sagt, wir müssen uns sowas nicht gefallen lassen und ich soll mich nicht als Putze missbrauchen lassen, meine Mutter sagt, ich soll es 6 Monate durchziehen, dann zahlt sie mir den Flug für die Reise mit meiner Freundin (Neuseeland-Flug ist teuer...)...

Aber wenn es mir jetzt schon reicht, nach nur 1 Woche? Sollte ich das dann echt durchziehen? Was würdet ihr machen?

Danke

...zur Frage

Anruf bei der FSJ orgnisation : JA oder NEIN?

hallo,

bei uns ist es so dass man sich bei dieser organisaiton bewirbt die die FSJ`s vergibt (also nicht direkt bei den Organisationen).

Dort schickt man eine Anmeldeformular (4 seitig) hin, dann wird man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen (wo man schaut ob man geeignet ist) und dann gibt es erst 3 Vorschläge von Organisationen wo man hinkann als FSJ und dann kann man schnuppern und dann gibt es einen Vertrag über diese organisaiton wo man das Vorstellungsgespräch hatte (so weit so klar hoffe ich?)

Jedenfalls habe ich mich vor 1 Woche bei dieser Organisation die die FSJ`s vermittelt beworben, habe auch einen Mail bekommen:

"Liebe XXX, Wir haben dein Anmeldeformular erhalten und werden uns bezüglich einem Termin für das Aufnahmegespräch bei dir melden"

Mit freundlichen Grüßen

XXX XXXX

und darunter die Kontaktdaten der Dame.

Meine Frage:

ich weiß es steht "wir werden uns melden" aber das hat sie mir am 28.06 gesendet und das ist morgen genau 1 Woche her ?

Also soll ich morgen anrufen falls sie bis um mittag sich nicht gemeldet hat um zur Sicherheit nachzufragen oder wie lange soll ich längstens warten?

(Will nicht das es so verzweifelt wirkt aber habe Angst das die auf einen Anruf warten können und ein Anruf kann weniger viel schaden wie kein Anruf oder?)

...zur Frage

Gespräch für ein FSJ?

Hallo erstmal, also es ist so; Ich habe mich in einer Rehaklinik für ein Freiwilliges Soziales Jahr (fsj) beworben. Da werde ich wahrscheinlich im Hol- und Bringdienst tätig sein. Nun wurde ich zu einem Gespräch eingeladen. Die Frau meinte schon am Telefon; Ja also wir besprechen einfach was auf sie zu kommt, wie es so abläuft und so Sachen eben. Nun meine Frage meint ihr, dass ich dann auch somit angenommen werde oder muss ich mir das erst erkämpfen wie bei einem Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung? Ich finde es hat sich schon so angehört, dass sie mich informieren will was ich machen muss und halt über die Arbeitszeiten und so. Hab echt Angst, dass es doch nicht so kommt wie es kommen soll.. mir ist es echt wichtig, ich brauche diese Stelle unbedingt. Nun habt ihr Erfahrungen oder wie ist es bei euch abgelaufen? Hättet ihr ein paar beruhigende Erfahrungen? Danke im Voraus!!

...zur Frage

Stelle abgelehnt Sperre vom Jobcenter?

Hallo ich hatte heute ein vorstellungsgespräch in einer firma die mir überhaupt nicht zu sagt und die mir vom jobcenter vermittelt wurde... allein das vorstellungsgespräch war schon sehr sehr seltsam und eintönig! naja jedenfalls haben sie mir 4 wochen probe angeboten die weiter vom Jobcenter bezahlt worden wären.. habe die stelle dann aber abgesagt! Bekomme ich jetzt eine sperre????? habe da sowas gelesen

...zur Frage

56 Stunden woche im fsj?

Hallo liebe Comunity, Ich beginne heute mein FSJ im Krankenhaus und freue mich auch schon total. Allerdings wurde ich direkt für die spätschicht eingeteilt. Ich wusste schon dass ich das Wochenende durcharbeiten muss, wenn ich spätschicht habe. Was mich jetzt aber stutzig macht ist, dass ich den Montag darauf direkt in der Frühschicht weiter arbeite und die Woche darauf wieder in der spätschicht. Kann es denn sein, dass ich wirklich jede zweite Woche 56 Stunden statt 40 arbeiten muss und nur jedes 2. Wochenende frei hab?

...zur Frage

SV Narben im FSJ Gespräch erwähnen?

Hey, ich habe nächstes Woche ein Vorstellungsgespräch bei einem FSJ Träger und da ich im Krankenhaus, wo ich später mein FSJ mache, ja sowieso kurzärmlige Kleidung tragen muss, frag' ich mich, ob ich es direkt beim Träger oder erst später bei der Stelle erwähnen soll oder ob ich es überhaupt erwähnen soll.

Ich bin übrigens seit mehreren Monaten komplett clean, mache eine Therapie, deswegen ist der Beruf auch mittlerweile kein Problem mehr für mich. Das Ding ist bloß, dass beide Arme komplett von oben bis unten vernarbt sind und ich es gern verstecken möchte, da ich keine Lust auf Vorurteile seitens des Patienten und der Kollegen habe.

Wie sag ich das überhaupt jemandem und wem?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?