Höhlenbegehung bei Platzangst möglich?

5 Antworten

An einem heissen Sommertag ist eine Tropfsteinhöhle wunderbar. Schweissausbrüche wirst Du da kaum kriegen, es ist eine sehr angenehme Kühle. Die Kluterhöhle kenne ich leider nicht. In einigen anderen war ich schon. Es war jedesmal toll, blöd ist nur, wenn man das am Wochenende macht, denn ich habe selbst Probleme, - allerdings mit Menschenmengen.

Also ich habe Klaustrophobie und sogar in der größten Tropfsteinhöhle bin umgekippt. Und einmal hat mich mein Klassenleiter fast schon gezwungen in ein Bergwerk zu gehen und hat sich dann aufgeregt, als ich umgekippt bin. Bei mir gehen Höhlen garnicht, aber ich weiß nicht, wie es bei dir jetzt so war. Bist du reingegangen oder nicht? und wenn ja, gings dir dann gut? Ich weiß, wie nervig sowas sein kann und deswegen hoffe ich, du konntest den ausflug genießen

In Folge einer Krankheit hatte ich Klaustrophobie. Da war ich in der Dachsteinhöhle. Da bekam ich weit unter der Erde 30 Minuten vom Ausgang einen Angstanfall und Herzrasen. Ich möchte das nicht noch einmal erleben müssen. Die Klaustrophobie habe ich dann mit kleinen Schritten bezwungen, heute habe ich sie nicht mehr. Aber ich würde nicht kopfvoran ins kalte Wasser springen, versuche die Höhlenbegehung in kleinen Schritten. Die Kluterhöhle ist ein riesiges Höhlensystem mit über 6 km verzweigten Gängen.

Was möchtest Du wissen?