Hochbett: Holz wie behandeln?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lasur enthält Lösungsmittel etc., was ich bei einem Bett vermeiden würde. Gleiches gilt, wenn auch etwas gemäßigter, für Wachse. Dabei wirkt Wachs eher als Oberflächenschutz, dringt aber nicht in das Holz ein. Mit Öl erreicht man einen Imprägnierungseffekt, es muß aber mehrfach aufgetragern werden. Auch hier auf Inhaltsstoffe achten, optimal sind Öle, die auch für Kinderspielzeuge geeignet sind. Öle können dabei auch einen härtenden Effekt haben, was bei Parkettölen genutzt wird.

Tischler lieben es alternativ, mit Leinölfirnis zu arbeiten, also nicht mit reinem Öl. Hier würde dann naß in naß gearbeitet werden, bis das Holz nichts mehr aufnimmt.

15

Vielen Dank für die Antwort! Mich interessiert vor allem, welches Pflege die dunklen, speckigen Abnutzungsstellen an der Leiter etc verhindern. Ich wollte da zuerst Wachs nehmen, doch habe ich nun gelesen, dass Wachs eher den Schmutz anzieht?! Die Lasur war dann die zweite Idee, bis dein Hinweis auf die Lösungsmittel kam. Beim Öl kann ich mir nicht vorstellen, dass es vor dunklen Abnutzungsstellen schützen kann, da es komplett einzieht und oberflächlich weniger schützt?

0
31
@Jack200

Sowohl für Möbel als auch für Parkett kann man auch Hartwachsöle verwenden, die gegenüber einem reinen Wachs keine Lösungsmittel enthalten sollten. Hier findet über das Wachs eine Oberflächenversiegelung statt, wenn auch nicht so ausgeprägt wie beim reinen Wachs. Es soll wasser- und schmutzabweisend als auch rutschhemmend wirken. Eine reine Ölbehandlung ist zugegebenermaßen empfindlicher, bedarf häufigerer Nachbehandlungen ("nachölen"), beläßt aber das Holz atmungsaktiv, was positiv auf das Raumklima wirkt, und es kann partiell leicht angeschliffen und nachbehandelt werden, was bei einer Oberflächenversiegelung eher nicht funktioniert. Alles hat seine Vor- und Nachteile.

Der Umstand, daß auch im Bereich von Parkettböden eine Anwendung von Ölen als auch Hartwachsölen erfolgt, sollte zeigen, daß eine gewisse Strapazierfähigkeit gegeben ist. Dabei gehe ich eher davon aus, daß die Bettoberfläche weniger strapaziert werden dürfte, als eine Parkettoberfläche.

1

Geh mal bei Livos auf die Internetseite und informiere dich über die verschiedenen Möglichkeiten. PolluxHH hat es ja schon super erklärt und du musst letztendlich selber entscheiden, was für dich die bessere Lösung ist. Ich tendiere zu einem farblosen Öl auf Naturbasis, da wärst du bei Livos gut aufgehoben. Es gibt natürlich auch noch andere Hersteller, ggf. auch preiswertere, aber wenn du es richtig machen möchtest und nicht lange suchen willst, dann s. o. Lackieren, aber das hast du ja auch nicht erwähnt, würde für mich die schlechteste Lösung darstellen, da das Holz komplett versiegelt wird und so zu einem leblosen Werkstoff wird. Dann hättest du auch ein Metallbett nehmen können. Holz lebt, Holz arbeitet und Holz verändert sich mit der Zeit und auch mit der gewählten Behandlungsmethode, aber das ist ja auch das Schöne an diesem Werkstoff aus der Natur. Kiefer wird nach kurzer Zeit immer etwas dunkler und rötlicher, damit wirst du Leben können und müssen, aber das ist dir ja sicher bekannt, sonst hättest du dich nicht für ein solches Bett entschieden. Andererseits wird die Auswahl bei Hochbetten in anderen Hölzern zum einen immer geringer, es geht ggf. noch Buche, zum anderen auch erheblich teurer. Viel Spaß mit eurem Hochbett.

Alles möglich. Auch Klarlack. Die Färbung des Holzes wird jedoch bei allen Varianten etwas dunkler.

15

Lackieren wollte ich eher nicht. Aber schützt Öl auch vor dunklen Stellen bei oft berührten Stellen am Holz?

Das es durch die Behandlung dunkelt ist mir bewusst :)

0
18
@Jack200

Lack ist gar nicht so übel. Ich habe noch nie geölt, aber eine traumhafte Oberfläche mit dem Wachs von Ikea erreicht, dieses mehrfach aufgetragen. Ist ein paar Jahre her, weiß nicht, ob es noch so gut ist. War küchentauglich.

0

helle lasur auf dunkle lasur , wie kommts raus?

hallo habe gerade eine seite vom haus lsiert, farbton nussbaum, davor imprägniert und 1x dünnschichtlasur.

Wegen den dunklen stellen im holz habe ich es dunkel lasiert. Jetzt kommt die lasur aber etwas dunkler rüber als beabsichtigt, würde es was bringen wenn ich über nussbaum nochmal als schlussbeschichtung ne helle lasur drüber streiche ??

...zur Frage

Lasur mit guter Deckkraft

Hallo,

zur Zeit verpasse ich einem alten "Pflanztisch" meiner Schwiegermutter einen neuen Anstrich. Habe das Holz komplett abgeschliffen und wollte es nun mit einer weißen Lasur streichen, damit es ein wenig wie gelaucht aussieht. Das Holz an sich ist schon recht hell.

Ich benutze dazu Xyladecor Holzschutz-Lasur 2in1 vom Obi, da der Tich draußen steht. Nach dem ersten Anstrich war von der hellen Farbe gar nichts mehr zu sehen. Meine Schwiegermutter rief mich an und sagte mir, dass der Tisch noch genauso aussieht.

Also war ich heute nochmal hin und habe nochmal drüber gestrichen....aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir die Deckkraft auf dem hellen Holz absolut nicht ausreicht. Soll halt ein kräftiges weiß sein und man muss die Maserung noch erkennen können.

Benutze ich da das falsche Produkt oder mache ich sonst etwas falsch?

Habe mich genau an die Anleitung auf der Verpackung gehalten und benutze auch einen Pinsel für Lasuren etc.

...zur Frage

Stark verwittertes Blockbohlenhaus neu streichen

Hallo ihr Lieben! Ich habe in meinem Garten ein sehr stark verwittertes Blockbohlenhaus! An manchen Stellen ist noch sehr viel von der alten Lasur drauf, an anderen Stellen ist das Holz schwarz und verwittert.Kann mir jemand eine Farbe empfehlen, mit der ich streichen kann ohne das Haus komplett abschleifen zu müssen Für Tipps wäre ich sehr dankbar Gruß Sigrid

...zur Frage

Holzterasse ölen, oder lasieren? Mit was genau? Auch jetzt noch möglich?

Hallo, ich wohne seit einiger Zeit in einer Mietwohnung mit überdachtem Balkon auf dem so ein Holzboden verlegt ist. Was es nun jetzt genau für ein Holz ist weis ich nicht. Auf jeden Fall war es bei Einzug meiner Ansicht nicht nicht behandelt. Nun ist einige Zeit vergangen, und der 2. Winter steht vor der Tür. Ich habe natürlich bis jetzt es noch nicht geschafft das Holz zu behandeln. Regen kommt halt auf Grund der Überdachung nur am Rande auf das Holz aber ich habe auch einige Pflanzenkästen auf dem Balkon, so dass schon mal Gieswasser daneben geht. außerdem wische ich den Boden gelegentlich leicht Feucht. Da nun doch an manchen stellen der Boden anfängt grau zu werden bzw auch schon leichte Flecken hat durch z.B. feuchte Blumenerde und so würde ich ihn jetzt gerne vor dem Winter doch nochmal behandeln. Nun habe ich mich mal mit den verschiedenen Möglichkeiten auseinander gesetzt. Es gibt wohl Lasur, damit kenne ich mich einigermaßen aus, und Öl. Was ist nun aber der genaue Unterschied zwischen Öl und Lasur? Es wird zwar nächste Woche bei und noch so um die 10C° aber für Lasieren ist das wahrscheinlich zu kalt oder? Wie ist das mit Ölen? sind da 10C° noch eine angemessene Verarbeitungstemperatur? Wenn ich öle, muss ich das dann jedes Jahr machen? Eine Lasur wird ja wahrscheinlich etwas länger halten.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe und viele Grüße

...zur Frage

Wie frische ich meine Kieferkommode am besten auf?

Hallo Ich habe eine etwas ältere Kieferkommode.Die sieht noch passabel aus,hat aber einige kleinere Macken nd Dellen.Sie ist mit Klarlack lackiert.Wie kann ich sie ohne großen Aufwand behandeln,dass diese Schäden nicht mehr auffallen??

Einfach überlackieren möchte ich nicht.Am besten wäre es,wenn man das Holz noch durchsieht.

An einem anderen Möbelstück habe ich das mal mit getönter Lasur versucht,aber das Ergebnis war nicht schön.

Danke fürs Anworten.

...zur Frage

Holz alt aussehen lassen/ Maserung hervorheben.?

Gude! :)

Wir würden gerne ein paar Regalbretter aus unbehandeltem Holz so behandeln, dass es älter ausschaut. Gewünscht ist der Effekt von altem Holz bei dem die Jahresringe dunkel (bzw fast schwarz) sind un der Rest in einem hellen Holzton erscheint (Leider kann ich hier keine Bilder anfügen). Grau möchte ich das Holz nicht haben.

Ich habe mich ein wenig erkundigt. Es gibt von Clou diverse Positivbeizen und sogenannte Rustikal Effekt Beizen (sind das auch Positivbeizen?). Da ich von Clou leider keine Produktmuster bekomme, damit wir das an einem Stück Holz (wahrscheinlich Fichte) durchprobieren können, wollte ich mal hier reinhorchen wie so die Erfahrungen mit solchen Beizen sind und was mir zu Empfehlen ist.

Ich freu mich auf eure Antworten.

PS: Von der Methode mit Kaffeesatz und in Essigsäure gelöster Stahlwolle wollte ich mal absehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?