Hey hat jemand Erfahrungen mit einen Brieffreund aus der Todeszelle?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

www.lifespark.org Die Schweizer Organisation "lifespark" vermittelt Brieffreundschaften zu Todestrakt-Häftlingen in den USA. Man muss mindestens 18 Jahre alt sein und entweder auf Englisch oder Spanisch korrespondieren können. Ausserdem muss man für mindestens ein Jahr Mitglied der Organisation werden. Und man sollte bereit sein, mindestens ein bis zwei Briefe pro Monat zu schreiben. Die Häftlinge im Todestrakt sind oft sehr einsam und warten sehnlichst auf den nächsten Brief.

Danke die einzigste nützliche antwort :)

0

Klingt ganz Nett, aber du weißt schon was diese Menschen getan haben? (die meisten)

Viele sind Soziopathen (Menschen die keine Gefühle spüren) oder Leute die einfach einen enormen Hass entwickelt haben.

Oft hat es keinen Sinn, klar es gibt auch Unschuldige oder welche mit "gutem" Grund. Aber naja...

Was möchtest Du wissen?