Herrenrad für eine Frau?

7 Antworten

Glaub mir, der Rahmen ist (gerade bei den heutigen überdimensionierten Rohren) das Stabilste am Fahrrad. Es gibt auch Damen-Räder mit zwei übereinanderliegenden tiefliegenden Rohren. Wenn die Rahmen-Stabilität wirklich ein Problem wäre, wären sicher Knotenbleche in den Ecken angebrachter als ein zusätzliches gerade Rohr, das eh mehr biegebeansprucht (und weniger in Längsrichtung) wird.

Da spricht überhaupt nichts dagegen. Schließlich wurden die Damenfahrräder geschaffen, um den Frauen in engen Röcken oder längeren Kleidern ein halbwegs bequemes Aufsteigen zu ermöglichen. Da derlei Mode ausstirbt, kannst Du z.B. mit Jeans genau so elegant ein Herrenrad nutzen.

Nö... ich bin noch von keinem Damenrad gefallen, weil der Rahmen schlappgemacht hätte...!

Wie´s beliebt, und je nach sportlicher Anforderung, oder?

Was möchtest Du wissen?