Hat jemand einen Merksatz zu den Stammtönen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke jeder Merksatz für die Stammtöne, wäre mehr Aufwand als die 7 Buchstaben einfach auswendig zu lernen. CDEFGAH (C) scheint auf den ersten Blick unlogisch geordnet. Fängt man jetzt beim A an: AHCDEFG (A), so scheint es vielleicht immernoch unlogisch. Aber ersetzt man das H nun zum B, ergibt das die ersten 7 Buchstaben des Alphabets. ABCDEFG (A) - Das B ist übrigens die Internationale Bezeichnung für das deutsche H.

Vielleicht hilft dir das ja. Finde es aber eigentlich viel umständlicher, als die CDEFGAH(C) - C-Dur Tonleiter einfach auswendig zu lernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paco99
18.11.2015, 23:17

Ja Danke, das hilft mir tatsächlich sehr :) 

1

Hallo Paco99,

die Stammtöne sind die ersten 7 Buchstaben das Alphabets, A B C D E F G. Historisch wurde mit diesen sieben Tönen gearbeitet, als man dann begann, mit unterschiedlichen Zwischentönen zu arbeiten hat man das B um einen Halbton erhöht. Die beiden Töne hat man bezeichnet als das "B molle" und das "b durum" - also das weiche und das harte B. Das "harte B" wurde dann im deutschen Sprachraum als H bezeichnet.

Im englischen Sprachraum heißen die beiden Töne immer noch B: "B flat" und "B".

Gruß Friedemann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?