Hallo ich lese das Buch die Welle aber auf diese Frage von Kapitel 16 finde ich keine Antwort...Frage:Warum ist Robert der einzige Verlierer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hatte dir bei deiner vorherigen Frage zum Thema einiges als Denkanstoß geschrieben.

Robert (wird) ausgegrenzt, weil er hinterfragt, nicht einfach so zum Mitläufer wird. Er ist nicht so einfach manipulierbar, bleibt weiterhin kritisch. 

Er beobachtet, dass die der Doktrin der Welle folgenden Schüler aufgehört haben neu erfahrenes kritisch zu hinterfragen. Er erkennt, dass alle nur noch Marionetten sind, die ohne eigenes weiterdenken, jede Meinung, jede beliebigen Wertmaßstäbe, Moral usw. durch Indoktrinierung gutheißen, für sich annehmen und danach handeln.

So werden sie zuletzt zu Unmenschen, die sich zu dem undenkbaren aufwiegeln lassen. Nichtmitglieder werden zunächst nur kaltgestellt, dann gezielt ausgegrenzt und gemoppt. Zuletzt artet es sogar in direkte Gewalt gegen ein Nichtmitglied aus, was auch für den Lehrer zuletzt der "heilsame Schock" ist.

Während der Laufzeit des Experiments "Die Welle" ist Robert der scheinbar unterlegene, weil er ausgegrenzt wird, und sich auch selbst abgrenzt. Zuletzt stellt sich doch heraus, dass er wegen seiner Unmanipulierbarkeit über die ganze Zeit eben doch der einzige Gewinner ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er von der Klasse ausgegrenzt wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?