Hä? ich versteh das Ende von "another earth" (Film) nicht :( kann mir das jmd. erklähren?

8 Antworten

Also ich habe das ganze so verstanden. Ca. 20 min vor Ende des Films hört diese Rhoda einen Bericht von einer "Spiegeltheorie" die irgend jemand aufgestellt hat. Darin wurde gesagt, dass sich alles verändern kann wenn man nur einmal kurz woanders hin guckt. Bisher verlief auf beiden Erden alles gleich. An dem Abend des Unfalls haben sich die Bewohner beider Erden zum ersten mal gesehen. Jedoch spiegelverkehrt. Während Rhoda von Erde 1 links rausschaut, schaut Rhoda von Erde 2 dementsprechend rechts aus dem Fenster und trifft das von John an der anderen Seite. Somit sterben nicht Frau und Sohn, sondern John. Sie sitzten also beide 4 Jahre im Knast. Es müssen auch beide im Knast sitzen. Weil Rhoda ja nur ein Ticket bekam weil sie ihre Knastgeschichte erzählt hat, was man dem Telefonat entnehmen kann. Während die Rhoda von Erde1 sich um John kümmert und beschließt ihn zu Erde2 zu schicken, kümmert sich Rhoda von Erde2 nicht um die Frau und das Kind, sondern geht wie vor 4 Jahren geplant zum MIT und fliegt schließlich selbst zu Erde1.

P.S. " Alles andere wäre reine Spekulation" :-))

Aber wenn man das jetzt mal weiter spinnt is das auch unlogisch weil wenn der Unfall auf Erde 2 nicht passiert ist hätte sie das Ticket ja auch nicht gewonnen da es ja auf den Unfall basiert.

Habe in einem englischen Forum eine Interpretation gelesen, dass Rhoda von Erde 2 das MIT besucht hat (Astronomie gelernt) und da ziemlich erfolgreich, an ein Ticket außerhalb des Wettbewerbs kommen konnte, da es ja ihre Domäne ist.

...das hast du von einem text weiter unten du schösel;D

0

Was ist mit folgenden Szenario: Auf Erde 2 ist beim Unfall der Mann gestorben und Mutter und Kind überlebten. Rhoda hatte dort ähnliches Schicksal und suchte ebenfalls nach Vergebung, hatte aber natürlich kein Verhältnis mit dem Mann wie auf Erde 1. Daher trat sie die Reise an. Jetzt ist Mann, Frau u Kind wiedervereinigt und die beiden Rhodas können zusammen diese Situation verarbeiten bzw. sich gegenseitig vergeben, da die Familie wiedervereint ist. Wär doch schön, oder?

Meine Theorie: Auf Erde 2 ist exakt das gleiche passiert wie auf Erde 1. Die Frau und und das Kind auch dort bei dem Unfall umgekommen. Einziger Unterschied zwischen den 2 Welten ist, dass auf Erde 1 der Mann das Ticket genommen hat und auf Erde 2 sie selbst geflogen ist, was ja auch ihr ursprünglicher Plan war. In dem Moment als sie sich am Ende des Films selbst begegnet, wird ihr bewusst, dass es leider auch auf Erde 2 kein HappyEnd geben wird, da sie ohne einen Unfall nicht an ein Ticket gekommen wäre. Leider ein trauriges Ende, aber würde zumindest halbwegs alles logisch erklären.

Also die Erde 2 zieht nur an der Erde 1 vorbei da sie auf veschiedenen Umlaufbahnen laufen. Deswegen ist sie am Anfang des Films, wo sie den Unfall baut, auch nur ganz ganz klein und wurde im Verlauf des Films immer größer weil sie der Erde 1 ja immer näher kommt. Das Ende ist bestimmt so gemeint das es auf der Erde 2 der Unfall nicht passiert ist und deswegen sie selber geflogen ist. Da geht ich mal fest von aus. Aber wenn man das jetzt mal weiter spinnt is das auch unlogisch weil wenn der Unfall auf Erde 2 nicht passiert ist hätte sie das Ticket ja auch nicht gewonnen da es ja auf den Unfall basiert. Demnach hätte sie auch nicht auf der Erde 1 landen können und ihr "andres ich" aufsuchen können. Also is das Ende eigentlich totaler Blödsinn weil es überhaupt gar nicht hätte passieren können das die beiden sich treffen. Hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen:)

Was möchtest Du wissen?