Habe ich einen Anspruch auf einen Kindergarten-Platz am Arbeitsort (in Hessen)?

3 Antworten

Bei privaten Kitas ist das eher noch möglich. Aus konkreter Erfahrung mit Wiesbaden ist es allerdings so, dass die Stadt nur die Eltern bezuschusst, die auch in Wiesbaden wohnen. Zumindest kann es also teurer werden, wenn Ihr wegzieht und trotzdem den Platz in WI behalten wollt. Die städtischen Plätze gehen, wenn ich mich richtig erinnere, nur an Wiesbadener, für Auswärtige besteht kein Anspruch.

Schau vielleicht zunächst mal in die vertragliche Vereinbarung, die Ihr mit dem Kindergarten habt. Da stand bei uns (privater Träge) z.B. drin, dass der Zuschuss der Stadt nur gezahlt wird, wenn man Wohnsitz in Wi hat). Ob Ihr dann (wenn kein Platz am neuen Wohnort verfügbar ist oder zumindest nicht sofort) notfalls irgendwelche kreativen Ideen bemüht (bei einem Bekannten in WI einen Wohnsitz anmelden um weiterhin Wiesbadener zu sein o.ä.) kann ja je Situation entschieden werden.

Allerdings würde ich noch einen ganz anderer Aspekt betrachten: Für Krippenkinder ist es relativ egal, wo die Krippe ist. Wenn die Kinder aber größer werden, 3-6 J., kann es schon vorteilhaft sein, wenn sie die anderen Kinder am Wohnort aus dem Kindergarten kennen. So kommen ja auch die Kontakte zustande, die außerhalb der Betreuungszeiten wichtig sind (vielleicht auch gute Kontakte für Euch als Eltern). Sonst ist das Kind in der Nachbarschaft u.U. immer ein bisschen der Außenseiter. Wir stimmen uns öfters auch mit anderen Eltern ab, dass bspw. unser Kind mal nach dem Kindergarten direkt mit Freunden mitgeht, falls wir länger arbeiten müssen. Funktioniert halt auch besser, wenn es alles vor Ort ist.

Das erfährst Du am Sichersten im Kindergarten selbst. Ruf da morgen mal an und frag nach.

Das ist möglich.Wende Dich an die betreffende Kommune.Manchmal unterstützen dabei auch die Arbeitgeber.Manche haben auch eigene Kitas.

Kann der Kindergarten meinen Sohn aus dem Kindergarten Kündigen (verweisen)?

Hallo, mein Sohn ist 4 Jahre alt und geht schon seid 2 Jahren in den Kindergarten. Allerdings musste er 3 mal den Kindergarten wechseln. Erst von der Krippe zum regulären Kindergarten, dann von Kindergarten im Landkreis HE zum Kindergarten nach Bad Bentheim, und dann nach 3 Monaten nochmal in den richtigen Kindergarten, wo zuvor kein Platz frei war. Die anderen Kindergärten, haben nie von solch einer "großen" Problematik etwas erwähnt... aber ich erzähl mal. Mir wurde nahegelegt, meinen Sohn zur Frühförderung anzumelden, weil er nicht malen könnte... - Anmerkung: Es ist ein Junge, ich male nie mit ihm (ich selber bin ein halber Junge und Mädchenkram interessiert mich ebenfalls recht wenig) ich war mit meinem Sohn oft draußen, im Dreck, bei Tieren, in der Werkstatt..,. schickt ihn los eine Schiebleere zu holen - und er holt eine... aber einen Kreis malen? Hmm Ich war bei der Amtsärztin vom Gesundheitsamt und habe ihn dort untersuchen lassen, ob er Frühförderung benötigt... - die Amtsärztin sagte: abgesehen von der Aussprache - Logopädi bekommt er ja - benötigt er keine Frühförderung. Ich war bei 3 Unterschiedlichen Hausärzten, ALLE meinte: ihr Kind ist ein ganz normales aufgewecktes Kerlchen, was schlecht spricht, aber dagegen unternehmen sie ja schon was... Nachdem die Tanten im Kindergarten quasi mit der Frühförderung keinen Erfolg hatten, fingen sie "täglich" an, mich zu nerven wenn ich meinen Jungen abholen möchte: - Es stünde ja fest, dass er Wahrnehmungsstörungen hätte... - Anmerkung: fest steht schonmal gar nichts! Im Herbst wären sie im Wald gewesen mit 4 Kindern, inkl. meiner - um Kastanien zu sammeln. Der ganze Boden hätte vollgelegen, - Paulchen hätte NICHT EINE KASTANIE gefunden...Die Erzieherin hätte dann extra einen großen Haufen vor seinen Füssen gelegt, er hätte seine Nase sooo dicht über den Haufen gehalten - und trotzdem keine Kastanie gefunden... pffff - gott sei dank war ich selber 3 Tage zuvor mit ihm im selben Wald Kastanien sammeln, er sammelte sich eine riesen Plastiktüte voll ein... Hmm gut weiter im Takt... nachdem ich dann darauf hingewiesen wurde, Paul doch in einen Sprachheilkindergarten 20 Km weiter weg zu bringen, weil die Kinder ihn in seiner Gruppe schlecht verstehen würden und er dann oft wütend und bockig wird... ich aber eiskalt sagte: mein Kind wechselte 3 mal den Kindergarten -- ich zog dann 317 km weiter weg mit ihm, er hat nun hier seine festen Freunde - ich lass ihn nicht den Kindergarten wechseln!!! Ich war bei insg. 4 Ärzten, die meinten er hätte keine Wahrnehmungsstörungen. Fingen die Erzieher täglich damit an, mir zu berichten, Paul würden hauen und boxen... von den anderen Kindern alles kaputt machen. Er wäre so aufgedreht, dass sie ihn desöfteren alleine aus der Gruppe nehmen müssten damit er wieder runter käme. Es ist nun so, dass ich Mitte Februar einen Termin beim Kinderpsychologen habe, weil ich nun Fakto eine klare Ansage hören möchte! Als ich dies im Kindergarten der Tante mitteilte,

...zur Frage

Kein Kindergartenplatz! Was tun?

ich hab folgendes Problem : Mein Sohn ( wird im Dezember drei Jahre) sollte nach den letzten Sommerferien in den Kindergarten Kommen. Die Leitung hat uns einige Wochen voher schon den Platz schriftlich zugesichert. Nun kam der Tag X an dem ich zum KIKA kommen sollte um alle Formalitäten zu klären! Als ich dort ankam führte mich die Leitung ins Büro und sagte mir das sie einen Fehler gemacht hätte und kein Platz mehr vorhanden sei da der KIKa durch den Umbau eine Gruppe schließen muß. So, nun stehen wir da Ohne KIKA Platz . Hab schon in allen umliegenden KIKAs nachgefragt aber alle Plätze sind belegt. Hat denn nicht jedes Kind ab drei ein Recht auf einen Kindergarten platz ?? Was kann ich tun ??

...zur Frage

Mein Sohn 3,5 hat immer noch kein Kindergartenplatz

Hallo alle zusammen ich hoffe jemand kann mir helfen. Mein Sohn ist 3,5 Jahre und hat immer noch kein Kindergartenplatz immer wenn ich da anrufen werden wir vertröstet sind zu viele kinder kein platz kindergarten überfühlt, aber langsam finden wir das nicht mehr lustig. Zu unserer Wohnlage wir wohnen in einer stadt die 2 kindergärten hat, aber in beiden ist kein platz. Eigentlich war er angemldet mit 2 Jahren in Kindergarten zu gehen. Was kann man den machen gibts da auch rechtsmäßige schritte. Wir denken schon weg zu ziehen aus der Gemeide. Wann soll er den in den Kindergarten kommen wenn man Eingeschuld wird. Ich hoffe jemand kann mir helfen

...zur Frage

Kita Platz beantragen

Ab wann ist es sinnvoll einen Kindergartenplatz zu beantragen? Wir sind jetzt in der 13. Woche schwanger. Haben von vielen gehört, dass sie gleich nach der Information vom Arzt über die Schwangerschaft zur Kita gegangen sind, andere melden erst an, wenn das Kind gerade geboren wurde, andere, wenn das Kind schon ein paar Monate alt ist. Wir wollen aber, dass unser Kind bereits mit 1 Jahr in den Kindergarten geht, weil meine Freundin dann wenigstens für ein paar Stunden wieder arbeiten möchte.....

...zur Frage

Kindergartenplatz wieder absagen?

Hallo zusammen,

ich habe gestern einem Kindergarten schriftlich die Zusage gegeben, dass wir den angebotenen Platz annehmen. Prompt bekommen wir heute auch eine Zusage von der Kita. Die Kita ist sowohl von den Öffnungzeiten als auch vom Angebot besser. Der Kindergarten wir eigentlich nur zweite Wahl. Kann ich den Kindergartenplatz trotz Zusage noch absagen?

...zur Frage

Wie lange vorher muss man ein Kind im Kindergarten anmelden?

Mein sohn ist zwar erst 1 jahr alt und wird erst mit 3 in den Kindergarten kommen aber ich frage mich wann muss man eigentlich ein kind im Kindergarten anmelden? Weil ich jetzt schon öfters gehört habe dass manche ihr Kind sofort nach der geburt anmelden um in paar jahren einen platz zu bekommen.

Das ist mein erstes Kind deswegen wriß ich das nicht.

Wie lange vorher muss ich einen platz suchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?