Grafisches Ableiten einer Funktion - zeichnerisch?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also beim Grafischen Ableiten kannst du (bis auf wenige Ausnahme) keine genauen Zahlenangaben machen... sowas musst du abschätzen...

Du gehst beim grafiscen ableiten so vor:

Du legst in deinem kopf an möglichst viele Punkte eine Asymptote (also eine Gerade die die gleichung in diesem Punkt berührt) an... Zeigt die Gerade nach oben muss die Ableitung an der stelle Positiv sein, zeigt sie nach unten muss die Ableitung negativ sein. Wenn die gerade eben parrallel zur x-Achse ist (wie beim Hoch-, Tief-, und Sattelpunkt) ist die ableitung an der stelle null...

Bei einem Wendepunkt hast du bei deiner Ableitung einen Hoch oder enen Tiefpunkt.....

Leider ist das nicht so einfach zu erklähren..... aber ich hoffe ch konnte dir weiterhelfen

:) danke, jetzt hast du mich da raus geholt und ich muss meine dummen Fehler nicht mehr berichtigen - DH! ;)

0

Danke, aber i.wie beantwortet es noch nicht so meine Frage...^^

0
@Bushguard

"vom HP zur x achse vom TP zur x achse und vom wendepunkt wenn der graph steigt in die höhe des hochpunktes udn wenn er fällt auf die höhe des tiefpunktes und dann alle verbinden"

Mal ganz simpel ausgedrückt, richtig? :D

0

vielleicht hilft dir das noch weiter für den verlauf der 1. Ableitung: wo f fällt,verläuft f strich unter der x-achse und wo f steigt, verläuft f strich oberhalb der x-achse. wo f wendepunkt, da hat f strich extremwert (genauen punkt dafür hat man nicht, also nur x-wert) und wo f Sattelpunkt, da hat f strich Extremwert und Nullstelle gleichzeitig.

Und bitte kommt mir nicht mit Wikipedia Links o.Ä., da bin ich auch schon drauf gekommen! ...

Was möchtest Du wissen?