Gleichgewichtskräfte?


29.11.2020, 16:42

Das ist das, was mich irgendwie verwirrt.

2 Antworten

Gleichgewichtskräfte

Meinst Du wirklich "Gleichgewichtskräfte"? Das ist ein kaum verwendetes und in der Physik nicht übliches Wort. Gebräuchliche Fachbegriffe sind: Gewichtskräfte und Kräftegleichgewicht. Falls von "Gleichgewichtskräften" irgendwo die Rede ist, könnte damit eine Menge von Kräften gemeint sein, die miteinander im Kräftegleichgewicht stehen. Es wäre aber ein Mißverständnis, zu denken, daß das dann eine besondere Art von Kräften wäre, und daß man von irgendeiner Kraft sagen könnte: "Das hier ist eine Gleichgewichtskraft".

Gewichtskräfte sind Kräfte, die durch die Gravitation ("Schwerkraft") entstehen. Ein Körper hat eine Gewichtskraft, die von seiner Masse abhängt und von dem Himmelskörper, auf dem man sich befindet. auf der Erde m mal g beträgt.

Beim Kräftegleichgewicht heben sich alle Kräfte, die auf einen Körper wirken, gegenseitig auf und ergeben die Summe Null. Ein Kräftegleichgewicht hat man an einem Körper dann, wenn er ruht oder sich gleichförmig bewegt (geradlinig und mit gleichbleibender Geschwindigkeit). Das sagt das Erste Newtonsche Gesetz.

Hier kannst Du mal schauen:

https://www.leifiphysik.de/mechanik/kraft-und-masse-ortsfaktor/grundwissen/gewichtskraft

https://www.leifiphysik.de/mechanik/kraft-und-kraftarten/grundwissen/gleichgewicht-von-kraeften-einfuehrung

https://123mathe.de/das-kraeftegleichgewicht

Bitte das Kräftegleichgewicht nicht verwechseln mit "actio = reactio" (Drittes Newtonsches Gesetz). Das ist etwas anderes.

https://www.leifiphysik.de/mechanik/kraft-und-bewegungsaenderung/grundwissen/wechselwirkung-ungleich-gleichgewicht

Dankeschön für diese ausführliche Antwort ! Ich habe in meinem Physikbuch zwei Abbildungen von der Wechselwirkungskraft und der Gleichgewichtskraft, ich füge gleich ein Foto hinzu .
Ich bin mir nicht sicher, wie das da gemeint ist, da ich auch nur das Wechselwirkungsprinzip kenne ...

0
@Emma102007

Auf Deiner Buchseite werden ganz korrekt die Unterschiede zwischen den beiden Sachen erklärt, von denen ich oben sagte, daß man sie nicht verwechseln soll. Ich halte nur das Wort "Gleichgewichtskräfte" für keine gut gewählte Bezeichnung.

Zum Wechselwirkungsprinzip: Man kann sogar sagen, daß Kräfte immer in solchen Paaren auftreten. Man könnte in das Bild noch ein zweites rot eingekringeltes Paar von Wechselwirkungskräften einzeichnen. Auch zu der Erdanziehungskraft FE gibt es nämlich eine entsprechende gleich starke Kraft nach oben, die nur nicht mit eingezeichnet ist: die Kraft, mit der das Wägestück die Erde nach oben zieht.

"Die Gleichgewichtskraft" gibt es nicht. Kräfte können als Paar oder Gruppe miteinander im Kräftegleichgewicht stehen, nämlich genau dann, wenn der Körper, an dem sie angreifen entwder ruht oder sich geradlinig und gleichförmig bewegt. (Siehe: Erstes Newtonsches Gesetz, auch Trägheitsgesetz genannt.) Und so ein Kräftepaar, bei dem das gerade der Fall ist, weil das Wägestück hier eben bewegungslos an dem Faden hängt, wird hier im Buch ganz richtig beschrieben.

Daß man die Kräfte im Gleichgewicht nun "Gleichgewichtskräfte" nennt, ist verwirrend: Es lädt zu dem Mißverständnis ein, daß das Gleichgewicht eine naturgesetzliche Eigenschaft dieser Kräfte wäre. Das ist es aber nicht. Das Gleichgewicht ist nur deshalb da, weil das Wägestück hier gerade bewegungslos am Faden hängt. Schubst man es an, so daß es pendelt, oder wird die Schnur durchgeschnitten, dann ist die Gewichtskraft FE immer noch genau dieselbe, aber da das Kräftegleichgewicht verschwunden ist, ist sie dann plötzlich keine "Gleichgewichtskraft" mehr. Auch wenn das Wägestück an einer Feder auf und ab schwingen würde, oder wenn es aus dem 7. Stock geworfen würde, mit oder ohne Fallschirm, dann wäre die Gewichtskraft FE immer noch dieselbe, aber von Kräftegleichgewicht könnte dann nur noch zeitweise oder gar nicht mehr die Rede sein. Deshalb empfehle ich, sich nicht dieses Wort einzuprägen, sondern zu verstehen, was ein Kräftegleichgewicht ist.

1

Gleichgewichtskräfte sind Kräfte, die auf einen Körper einwirken, eine gleich große Wirkungslinie haben, aber in entgegengesetzte Richtungen wirken.

Heißt quasi, wenn du einen zylindrischen Körper aufstellst und (v=0 oder konstant ist) von jeder Richtung eine Kraft wirkt, geben diese sich auf, da entgegengesetzte Kräfte die gleich groß sind sich aufheben.

Dankeschön! Ich glaub, ich versteh es jetzt.

0

Was möchtest Du wissen?