Gibt oder gab es Drachen?

Das Ergebnis basiert auf 111 Abstimmungen

Ja, sicher. 68%
weiß nicht... 15%
Nein, glaube nicht. 11%
Nein, so´n Quatsch. 6%

65 Antworten

weiß nicht...

Ich bin mir nicht sicher! Ich meine: Woher sollen diese ganzen Geschichten aus dem Mittelalter herkommen; Es kommt ja nicht einfach jemand um die Ecke und sagt: "Lass´ mal ne Geschichte über riesige, geflügelte, feuerspeiende Echsen schreiben! wird sicher lustig!" Das wäre ja doof... Und zu gibt es Drachen heutzutage? : Wahrscheinlich eher nichtMEHR! Denn die meisten Menschen würden sich vor Drachen fürchten und daher wären sie wohl schon lange irgendwie umgebracht worden....

Ja, sicher.

Das ist ganz einfach: Der physikalische Energieerhaltungssatz lautet: Energie kann nicht vernichtet oder erzeugt werden, sondern nur von der einen in die andere Energieform umgewandelt werden. Wieso sollte das nicht das Gleiche mit Gedanken sein? Naja, Drachen kommen in tausenden von Geschichten vor, warum sollten so viele Menschen sich ein Wesen ausdenken, was es nicht gibt und was es niemals geben wird. Unsere Gedanken sind nur ganz viele Bruchteile von Erinnerungen zusammengesetzt.

Das bedeutet Drachen muss es gegeben haben!

Ja, sicher.

Ich glaub schon. Es gibt sie glaub ich immer noch man muss sie nur finden. Wie schon einer gesagt hat: Es hat bestimmt nicht irgendwer gesagt:,, Hey, lasst uns schupigge und eidechsenartige und fliegende wesen erfinde. ES GIBT SIE nur wir Menschen müssen sie nur finden.

Ich denke es gibt sie schon jemand sagte mir mal so lange die erde bebt unf feuer spuckt existiert ihrgendwo auf der welt noch ein drache ich hoffe es gibt sie noch es währe toll

1
Nein, glaube nicht.

Tatsache ist, dass es auf die Definition ankommt.

Es gibt soviele Arten von Drachen, dass man das nicht genau sagen kann. Der Tetzelwurm als Besipiel wurde als Drache gezählt, wie der Name ja auch sagt ist aber eigentlich nur ein Marder, okay ist ein schlechtes Beispiel, aber eine Tatsache.

Es gab im Glauben Wyvern, Lindwürmer, und viele andere Arten der Drachen. Das Interessante daran ist, dass eigentlich nur Wyvern und Schlangendrachen, wie Lindwürmer einer näheren Betrachtung bedürfen. Die anderen Arten sind rein von ihrem Körperbau und ihren Fähigkeiten reinewegs unmöglich und außerdem zu ausgefeilt, um der Evolution entsprungen zu sein.

Also zu den Wyvern: Die Wyvern sind flugfähige Drachen, mit vier Extremitäten, also zwei Armen/Flügeln und Beinen. Da sie nur vier Extremitäten hatten sind sie so gesehen rein theoretisch möglich und haben in gewisser Weise ja auch gelebt. Nämlich in Form von Flugsaurier, wie dem Pteranodon. Geht man von Wyvern als Flugsaurier aus haben sie also gelebt, wie im Märchen jedoch gab es sie garantiert nicht.

Schlangendrachen: Schlangendrachen sind hauptsächlich aus China als heilige Wesen aber auch in Europa als "niedere" Lindwürmer bekannt. Diese Wesen hatten oft weder Flügel noch Hinterläufe. Tatsache ist jedoch, dass kein Lebewesen einer solchen Art jemals nachgewiesen werden konnte, aber was sollten die Leute auch anderes denken, wenn Sie eine Schlange sahen, die vielleicht doppelt so groß war, wie ein Mensch, was in den Tropen in manchen Gebieten durchaus passieren konnte, und durch den Handel noch verstärkt wurde.

Zusammenfassend kann man eigentlich sagen, dass Drachen eine Mischung aus Aberglaube, falschinterpretation von Fossielien und der Angst vor dem unbekannten waren.

Ich persönliche glaube schon, dass es unbekannte Lebewesen gab, die die Leute dazu gebracht haben an Drachen zu glauben, doch Drachen, wie in den Mythen gab und gibt es nicht. Der für mich wichtigste Beweis ist die Tatsache, dass der Drache erst im frühen Mittelalter, bzw. der Antike aufkam. Und zwar überall auf der Welt nacheinander, also nicht gleichzeitig, was dafür spricht, dass sich der Glaube verbreitet hat, was ja auch eine Tatsache ist. Vorher hat es keine Sagen über Drachen gegeben, obwohl, wenn sie existieren würden, es die Sagen schon früher gegeben hätte.

P.S.: Ich habe hier sowohl chinesische als auch europäische Drachen reingenommen, obwohl man beide nicht vergleichen kann und sie nichts miteinander zu tun haben, außer, dass man beide als Drachen bezeichnet.

P.P.S.: Wenn Sie sich für soetwas interessieren kann ich Ihnen das Buch "Von Drachen, Yetis und Vampiren" empfehlen.
http://www.google.de/search?q=von+Drachen+yetis+und+Vampiren&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

Ja, sicher.

Das ist ganz einfach: Der physikalische Energieerhaltungssatz lautet: Energie kann nicht vernichtet oder erzeugt werden, sondern nur von der einen in die andere Energieform umgewandelt werden. Wieso sollte das nicht das Gleiche mit Gedanken sein? Naja, Drachen kommen in tausenden von Geschichten vor, warum sollten so viele Menschen sich ein Wesen ausdenken, was es nicht gibt und was es niemals geben wird. Unsere Gedanken sind nur ganz viele Bruchteile von Erinnerungen zusammengesetzt.