Geographie studieren - ohne Erdkunde in der Oberstufe gehabt zu haben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin jetzt ab 11.04. im zweiten Semester und bei uns gab es einige, die Erdkunde nicht in der Oberstufe hatten, oder auch Leute, die erst was anderes studiert haben und jetzt mit Ende 20 Anfang 30 angefangen haben mit Geographie.
Die ersten beiden Semester sind, wie mein Vorredner schon gesagt hat, Einführugnssemester, man lernt also fast nur Grundlagen, damit alle auf ungefähr den gleichen Stand kommen. Da wird auch für die Leute, die Erdkunde in der Oberstufe hatten, viel neues dabei sein, da die Geographie viel mehr umfasst, als das Schulfach Erdkunde.
Man dürfte also mit ein klein wenig Lernaufwand zumindest in den Hauptfächern keinerlei Probleme haben, Nebenfächer sind da was anderes, die sind, zumindest bei uns meist mit Studenten, die diese Nebenfächer als Hauptfächer haben und manche Dozenten wissen nicht, dass auch Leute in der Vorlesung sitzen, die das nicht als Hauptfach haben und machen es teilweise unnötig schwer. Wenn du da Glück hast und vernünftige Dozenten in den Nebenfächern bekommst, kann eigentlich nichts schieg gehen.
Wünsch dir, falls du dich für die Geographie entscheidest viel Spaß und Erfolg bei diesem durchaus sehr interessantem Studium.

Ich glaub damit weiß ich recht gut Bescheid. Danke dir. 

0

Die ersten zwei Semester sind meistens Grundlagen. Da kannst du (eventuell mit ein bisschen mehr lernen) deinen Wissensstand dem benötigten anpassen. Sollte mit der nötigen Motivation kein Problem sein. Auch bei Leuten die in der Oberstufe Erdkunde hatten ist der Wissensstand oft sehr unterschiedlich.

Was möchtest Du wissen?