gedichte zu einem kirschbaum...?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Kirschbaum blüht, ich sitze da im Stillen, Die Blüte sinkt und mag die Lippen füllen, Auch sinkt der Mond schon in der Erde Schoß Und schien so munter, schien so rot und groß; Die Sterne blinken zweifelhaft im Blauen Und leiden's nicht, sie weiter anzuschauen.

Trägst ein weißes Hochzeitskleid

vor dem blauen Bräutigam

Bienen, Schmetterlinge summen

leg die Seele Dir bereit

wenn da nicht zu meiner Scham

um uns lärmten all die Dummen.

Kirschblüte bei der Nacht

von

Barthold Heinrich Brockes

Wenn erst der Kirschbaum wieder blüht, so deine Worte, kehrst du wieder. schon drei mal blühte er – ohne dich in mir klingen Sehnsuchtslieder. Verlassen, vergessen, verlorenes Glück, und wieder blüht der Kirschbaum, doch du kommst nicht zurück. Im Garten der Erinnerung, geh ich in meinem Traum, ich geh mit dir, eng umschlungen, hin zu unsrem Baum, dort atme ich den süßen Duft und sehne mich nach dir. Ein Blütenblatt geht auf die Reise

– ach wärest du doch hier.

Was möchtest Du wissen?