Garagenflachdachsanierung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du den restlichen Kies drauf lassen möchtest empfehle ich dir eine gute Bahn für obenauf,gehe aber nicht in den Baumarkt,die haben nämlich keine Ahnung,such dir lieber in der Nähe einen Dachdeckergroßhandel die können dich viel besser beraten. Ich würde alles runter holen und neu aufbauen,das ist die sicherste Lösung,und wenn du so etwas noch nie gemacht hast,dann Finger davon,denn 2x billig ist auch einmal teuer,dann hol dir lieber ein angebot von einem ansäßigen Dachdecker,denn du kannst auch viel verkehrt machen. Und auf gar keinen Fall irgend welchen Dachlack oder ähnliches draufbringen denn dann muß hinterher alles runter weil auf dem Scheiß haftet nichts. Aber wie gesagt du kannst auch bisschen Kies drauflassen du mußt das Dach dann mit einem Drahtbesen ganz stramm abfegen oder mit dem Hochdruckreiniger sauber machen. Danach Bitumenvoranstrich als Haftgrund auftragen und eine Lage Pappe überweg,für solche arbeiten hab ich die beste erfahrung mit ICOPAL Expandrit gemacht die ist auf der Oberfläche mit grünem Split bestreut und sieht anschließend auch noch gut aus,wenn sie ordentlich verarbeitet wurde,aber auch hier wenn noch nie gemacht,Finger davon!

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ich habe die Kiesel nun recht gut entfernen können. Habe nun einen Dachdecker beauftragt. Er hat einen Bitumenvoranstrich mit Rapid Primer angeboten (3,50 €/qm), dann eine Sanierungsbahn Bauder Therm SL500 (22,60 €/qm) , dann für die Aufkantung eine Flüssigkunststoffabdichtung PMMA mit Armierung, das ist der dickste Brocken, da will er 86,00 €/ pro lfm, ich habe 28 m ! also 2408 €. Ist die Lösung technisch und preislich so üblich? Ich habe auch ein etwas ungutes Gefühl die alte Bahn draufzulassen aber er meint man könne es so machen. Es wäre nett wenn Du mir dazu einen Tipp geben könntest.

0

Slotti66 hat dir schon die richtige Antwort gegeben.

Das du 2408€ für das Garagendach zahlen sollst, ist schon etwas heftig. Das geht auch deutlich günstiger. Die Dachkante mit Flüssigkunststoff auszuführen, zeugt von Eeinfallslosigkeit. Es gibt einige andere , technisch bessere und ggf. günstigere Lösungen.

Wenn du nur eine neue Bahn aufschweißen läßt, kann es sein, dass du Wasser einschließt. Dadurch ist eine Blasenbildung vorprogrammiert. Vor allem bei einer Versiegelung der Dachkante mit Flüssigkunststoff.

Frag mal einen anderen Dachdeckerkollegen.

Ich muss meinem Kollegen recht geben, aber wenn du auch schon Wasser Einbruch hast musst du auch die nassen stellen unter der bitumembahn erstmal trockener bevor du die neue drauf machst, weil es sonst blasen gibt und du kannst die neue dachhaut wieder öffnen.

Alles entfernen, was auf dem Dach ist, bevor Du die neue Bitumenbahn drauf machst. Du kannst es aber auch lassen, dann hält Dein neues Garagendach nicht solange wie Dein altes.