Galopphilfe Western/Parelli/Horsemanship

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lösungshilfen:

  1. Wenn du aus dem Trab angaloppieren willst und es an Stelle X nicht klappt, versuche es nicht wieder an derselben Stelle, sondern suche dir eine andere!

  2. Wenn du es an einer Stelle geschafft hast, versuchst du es auch beim zweiten Mal an dieser Stelle.

  3. Versuche mal, aus dem Schritt anzugaloppieren.

  4. Du schreibst, du machst dich groß und gibst ein Zeichen mit dem inneren Schenkel. O.k. Was machst du mit dem äußeren Schenkel? Den müsstest du eine Handbreit zurücklegen.

  5. Sitzt zu korrekt? D.h. auf dem inneren Gesäßknochen? Der innere Gesäßknochen schiebt sich beim Angaloppieren etwas vor. Er ist es auch, der den Galopp "in Gang" hält.

Hektischer Trab entsteht, wenn du nicht auf den Punkt genug Energie hast. Ich vermute mal, dass du schon vorher daran denkst: Hoffentlich klappt es jetzt. Und du wirst versuchen, zu analysieren, warum es nicht geht. Das ist keine gute Voraussetzung.

Versuche dir VORHER im Geist vorzustellen, wie sich das perfekte Angaloppieren anfühlt, wie das Pferd dabei aussieht, wie es sich in den Galopp hebt. Atme ruhig. Entspanne dich! Und dann gehst du auf eine große Volte und galoppierst zur Bande (Zaun) hin an.

Um noch mehr zu analysieren, müsstest du uns ein Video schicken, damit wir dich sehen können. So aus der Ferne ist das schwer.

Denke auch dran: Man lenkt und beschleunigt ein Pferd vor allem mit dem Hintern.

Schreib mal, ob du Erfolg hattest.

Was möchtest Du wissen?