Gabs deb Citroen 2CV auch vereinzelnd in der ddr?

3 Antworten

Die ersten "WESTAUTOS" IN DER ddr kamen nach MEINER Kenntnis aus Japan: Honecker konnte bei einem Staatsbesuch günstige Konditionen für den Import einiger hundert\tausend(?) Fahrzeuge von Mazda aushandeln. Die ulkige Geschichte nebenbei: Der Erich hätte beim Besuch des jap.Kaisers "eigentlich" einen Frack tragen müssen, fand das aber als Oberhaupt eines "sozialistischen Staates" NICHT angemessen: deshalb überlegten er und seine Leute, wie man denn diesen Kapitalistenfrack umgehen könnte. Die Lösung: H. hatte mal einen japanischen Kimono geschenkt bekommen. Den wickelte man ihm nun um und der Herr konnte als weltgewandter Staatsmann auftreten. Die Mazdas bekamen dann natürlich nur Leute, die sich das verdient hatten....

Zusätzlich zu meiner umfassenderen Antwort: Ende der 1970er Jahre begegnete mir gelegentlich auf bundesdeutschen Autobahnen ein Oldtimer-Mercedes mit DDR-Kennzeichen. Ich bin mir heute ziemlich sicher, dass dieser Apparat erst in der Nachkriegszeit gebaut worden war. Wie das Ding in "die Zone" gelangen konnte, ist mir rätselhaft.

Nein, damals gab es nur den Trabant! Die Einfuhr von Ausländischen Autos war nicht gerne gesehen.

Nur Trabant?

Ach ja... und was ist mit Wartburg, IFA, Dacia, Lada, Skoda, Wolga, Tatra, Polski Fiat, Moskwitsch? Selbst der Golf wurde seit 1978 offiziell importiert.

0

Was möchtest Du wissen?