Fruity Loops vs Magix Music Maker

3 Antworten

hallo ..also magix kann niemals mit fl mithalten...magix ist mehr so ne spielerei wo man sample blöcke zusammenstellt ..bei fl sieht das anze schon etwas proffesioneller aus..

definitiv fl ist besser!!!

lg

Zu Fruity Loops kann ich "noch" nichts sagen. Music Maker war ursprünglich als reines Sampleprogramm gedacht, mit dem man aus vorgefertigten Wave-Samples Songs basteln kann. Mitlerweile ist Music Maker zu einem professionellen Sequenzer herangereift, dass sich hervorragend zum erstellen eigener Beats und Melodien eignet. Die Vielfalt VST Synthies im Music Maker ist enorm. Man kann auch über Tastatur Melodien einspielen. hier empfehle ich dir allerdings ein Midi-Keyboard mit USB Anschluss.

Eigentlich kann ich dir beide empfehlen. Ich besitze und verwende auch beide.

Magix Music Maker ist mittlerweile so dermaßen gut geworden und für das Geld bekommst Du nichts besseres. Nimm aber die Premium Version, das lohnt sich definitiv. Ob Synthesizer, Effekte oder Mastering Suite, vieles basiert auf Samplitude (prof. Audio Software). Die Zeiten, als Music Maker ein Spielzeug war, sind vorbei. Die Software hat alles was andere gute Musik Programme ebenfalls haben und ist eine ausgereifte Audio Software inklusive Midi und Audio Editor.

Wenn Du noch nie Musik gemacht hast, ist Music Maker Premium wirklich keine schlechte Wahl da es auch sehr einfach zu erlernen ist. Wenn Du Sounds für den Synthesizer Revolta 2 benötigst, auf meinem Blog stelle ich ein paar kostenlos zur Verfügung: http://www.selber-musik-machen.de/downloads/revolta-2-sounds/

Fruity Loops (nennt sich jetzt FL Studio) ist ebenfalls sehr gut und auch ein ganzes Stück flexibler. Allerdings sollte es schon die Producer Version sein. Kostet aber auch fast doppelt so viel wie der Music Maker 17. Viele Extras, ebenfalls schnell zu erlernen allerdings alles in Englisch. Es gibt auch die Möglichkeit für knapp 20-25 Euro Lebenslange kostenlose Update zu bekommen. Tolle Sache und das gib ess nur so bei FL Studio. Bei allen anderen zahlst Du jedes Jahr für das neue Update und nicht zu knapp. Die Sache hat aber leider einen kleinen Haken. Ist FL Studio auf dich registriert, kannst Du die Software nie wieder verkaufen.

Ansonsten kann man beide uneingeschränkt empfehlen. Wenn Du dich mit der ganzen Materie kaum auskennst und einsteigen willst, greif zum Music Maker. Zum einen günstiger und meiner Meinung nach auch schneller zu erlernen. Beide haben auch eine gute Community und es gibt zahlreiche Anleitungen und Tuturials.

Lade dir am besten einfach von beiden die Demo Version herunter und probiere diese in Ruhe aus. Viel Spaß beim Musik machen!

Was möchtest Du wissen?