Freundin küsst anderen Typen, wie reagieren?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, jeder kann mal einen Fehler machen und etwas tun, das er später bereut - insbesondere wenn er unter dem Einfluss von zu viel Alkohol steht.

Ich finde, wenn du deine Freundin wirklich liebst, dann kannst du ihr das auch verzeihen! Immerhin seid ihr schon wirklich lange zusammen. Zu wahrer Liebe gehört jedenfalls auch Großzügigkeit. Vielleicht war das bisher noch nie so sehr gefragt in eurer Beziehung, aber jetzt bist du in einer Situation wo du die Tiefe und Echtheit deiner Liebe zu ihr durch großzügiges Verzeihen ihres Fehlers beweisen kannst.

Was ihren Fehler als solchen betrifft, so gilt zu bedenken, wie es dazu gekommen ist: Sie ist seit vielen Jahren in einer Beziehung - möglicherweise ist inzwischen sogar eine gewisse Eintönigkeit in eure Beziehung gekommen - das wäre nach so vielen Jahren jedenfalls nicht ungewöhnlich. Und plötzlich kommt da so ein Traumprinz daher, umwirbt einen, schmeichelt einem und ruft Gefühle in einem wach, an die man sich schon gar nicht mehr erinnert hat: Schwärmerei und frische Verliebtheit, meine ich.

Im Laufe der Jahre einer Beziehung lässt das Schwärmen nämlich automatisch nach und anstelle der frischen Verliebtheit tritt eine andere Art von Liebe - eine tiefe innere Verbundenheit. Aber so eine Schwärmerei ist halt trotzdem noch was Aufregendes. Es ist eine Abwechslung von sonstigen Leben. Und JEDER Mensch braucht Abwechslung von Zeit zu Zeit.

Insofern kannst du wirklich froh sein - und ist es auch als ein gutes Zeichen in Bezug auf ihre Liebe zu dir zu verstehen - dass es nicht zu mehr als einem Kuss gekommen ist. Da musst du wirklich eine tolle Freundin haben, die dich sehr liebt, dass sie in so einer Situation und trotz Alkohol im Blut dir immer noch treu bleibt. Du solltest ihr dafür dankbar sein, dass sie dir selbst unter diesen Umständen treu geblieben ist, statt mit ihr zu schimpfen, dass es zu diesem dummen Kuss gekommen ist.

...

Ich muss zugeben mir kamen grad ein wenig die tränen nachdem ich fertig war mit lesen. Wie du die richtigen worte gewählt hast, hat mich etwas sprachlos gemacht & ich kann dir einfach zustimmen

Danke!

1
@Symbiont

Oh wie schön, das freut mich aber. Vielen Dank für das tolle Kompliment!

0

Als sie mir davon erzählte, versuchte ich zu verstehen dass sie bedürfnisse nach diesem neuen reiz hatte und vermittlete ihr mein verständnis worauf sie nicht klar kam. Ich war wütend den typen. Stattdessen soll ich wütend auf sie sein, und ihr die schuld geben sagt sie.

Mich schockierte es weil ich sie so nicht wiedererkannt hab.

Ich rede mit ihr. Danke nochmal, das hat mir sehr geholfen!

1
@Symbiont

Vielleicht sieht sie es als Test, ob du eifersüchtig bist, wenn sie so etwas tut. Mach ihr klar, dass du zwar nicht begeistert davon bist und du den Typen am liebsten erwürgen würdest, aber dass du sie viel zu sehr liebst um ernsthaft und längerfristig wirklich wütend auf sie zu sein. Diskutiert es aus, vergebt euch, küsst euch und dann schlaft miteinander - der Sex nach einem Streit und einer Versöhnung ist nach meiner Erfahrung der Beste!

1
@ps1980

...Nun, das paradoxe ist:
Anfangs fragte sie, was meine Reaktion & das verständnisvolle Getue solle, warum ich nicht eifersüchtig sei.
Aber irgendwann kippte sie Öl ins Feuer wodurch ich ihr zu Wissen gab, dass ich ihren Seitensprung auf meine eigene "angemessene" Art treffen möchte.
Obwohl der Dude (auch nach ihrer Ansicht nach) nur notgeil war und für die Nacht was zum Flachlegen haben wollte, auf ihren Freund (wie sie selbst für diesen Moment & es jetzt bereut) geschissen hat & sie günstigerweise auf sein Sympathischer-Frauenversteher-Move angebissen hat.
Sie meint, er habe sie inzwischen bestimmt vergessen.
Es gibt sowas wie Karma, & ich finde der Typ kann gerne ne Kostprobe kriegen ;) Allein weil er selbst vergeben sein soll.

Sie war entsetzt darüber dass mir das doch nicht so gleichgültig war, wie sie durch meine Toleranz erst annahm, aber da war der Drops gelutscht und ich gab ihr ein kleines Rede-Antwort Gefecht.

Nach all dem denke ich über meine eigenen Verfehlungen nach, und mir ist bewusst, was da alles eine Rolle spielt. Wir können nicht zusammen wohnen, sie wohnt durch ihr Studium 1 std weg von mir, blabla, die Liste geht ellenlang weiter & ich möchte dir und den anderen zu viel Gelaber ersparen, mein Text wird so schon viel zu lang.

Um ehrlich zu sein find ich das Ganze schon so derbe klischeehaft, dass mir schon schlecht von wird. Dieses Szenario ist einfach etwas, was ich in irgendwelchen schlechten ARD Abendprogrammen wiedererkenne, was in einem einfach Fremdschämen auslöst.

...Dennoch

Danke an euch & grade an dir, ihr habt mir alle ins Gewissen gerufen & klar gemacht dass es hätte anders ausgehen können. Und dass meine Freundin Arsch in der Hose haben muss, um sowas erst zuzugeben. Wir sehen uns das WE nicht, aber am Montag. Mal sehen was bei rum kommt.

P.S. Man streitet sich doch erst nur wegen der Versöhnungsnummer oder nicht? :D
LG

1
@Symbiont

Habt ihrs also ausdiskutiert. Dann ists ja gut. 

Wegen deinem P.S.: Ja, ich gebe es zu. Manchmal habe ich meine Freundin extra ein klein wenig provoziert, damit wir dann ne Versöhnungsnummer schieben konnten (nicht genug damit sie richtig sauer auf mich sein konnte, sondern so, dass sie wusste, es war nur Spaß und mit der Zeit wusste sie ja auch warum ich das machte und sie machte mit).

1

Nach deiner Beschreibung halte ich das für ein Ereignis, dass absolut nicht mit Absicht und sogar unter dem Einfluss bewusstseinstrübender Substanzen stattgefunden hat. Wegen so etwas sollte man meiner Meinung nach keine so lange uns sonst glückliche Beziehung aufgeben (: 

Natürlich ist es auch verständlich, dass du dich jetzt unsicher und etwas unwohl fühlst, aber wenn du es wirklich willst und sie liebst, dann kannst du darüber hinwegkommen und ihr irgendwann auch wieder vollkommen vertrauen

Ihre Offenheit zeigt mir, wie gesund Eure Beziehung sei dürfte. Natürlich schmeichelt ihr eine Begegnung, wie sie sie hatte, aber sie setzt sich damit und mit ihrer Reaktion darauf auseinander, so denke ich, dass sie in einer vergleichbaren Situation nicht wieder so leichtfertig auf ein Werben eingehen wird.

Wenn ich Deine Aussage richtig deute, glaubst Du ihr. In dem Fall würde ich ihr verzeihen und ihr eine weiter Chance einräumen. Es scheint, als würde sie ihren Fehler bereuen. Ich finde es auch gut, das sie Dir davon erzählt hat. Das machen nicht viele....

Ihr seid mit 15 zusammen gekommen....ich kann mir vorstellen, dass sie sich zwar furchtbar dafür schämt und es ihr gerade wegen dir sehr leid tut, aber wahrscheinlich hatte sie einfach mal wieder Schmetterlinge im Bauch und fand Reiz am Unbekannten.
Das heißt nicht, dass sie fremdgehen will, das heißt auch nicht, dass sie dich nicht mehr liebt...das heißt einfach, dass vielleicht sehr viel Alltag bei euch rein gekommen ist und sie sich manchmal eben fragt, wie wohl das Leben anders aussehen könnte als mit dir.
Ich male mir das nicht aus, bin nun auch 12 Jahre mit meiner Frau zusammen und recht früh zusammen gekommen und mit den Gefühlen ist es nun einmal so, dass die Verliebtheit recht bald weicht und die eigentliche Liebe an deren Platz tritt.
Damit weichen dann zwar auch die Schmetterlinge und euphorischen Gedanken, den Partner zu sehen, der Zauber des Unbekannten ist also verflogen, aber es werden andere schöne Gefühle.
Geborgenheit, Sicherheit, ein Partner dem man alles erzählen kann, mit dem man alles teilen kann und der stets für einen da sein sollte.

Sie hat dem Zauber nun einmal nachgegeben...ok.
Schön ist das natürlich nicht...aber scheinbar ist sie mit ihm nicht im Bett gelandet.
Sieh es als kleinen Warnschuss....auch nach Jahren sollte dein Partner immer etwas Besonderes bleiben und du solltest deiner Partnerin das auch gern ab und an zeigen.
Gerade in einer Langzeitbeziehung sind es manchmal die kleinen Dinge, die etwas aus machen.
Ich hab mir z.B. ein kleines Blackboard geholt und Kreidestifte und schreibe oder zeichne ab und an einfach mal etwas Schönes für meine Frau.
Oder Abends, wenn sie fertig ist vom Tag eine kleine Massage.

Zusammenfassend: Nimm es ernst, aber überdramatisiere das nicht sondern überlege, was ihr fehlen könnte und arbeitet beide daran, dass es (wieder) harmonisch wird.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?