Freizeit in der Bundeswehr

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie schon von Vorredner gesagt, ist die Grundausbildung mit Dienst streng nach Plan ziemlich ausgefüllt. In diesen ersten Wochen geht aus sehr militärisch zu, z.B. geht man nicht zum Mittagessen, sondern marschiert zug- oder kompanieweise zur Küche.

Nach Ende der Grundausbildung kannst Du in der Freizeit -davon hat man reichlich- Deinen Hobbys nachgehen. Nicht in jeder Kaserne gibt es Krafträume, aber Du kannst jedenfalls sämtliche Sporteinrichtungen nutzen.

Sportliche Betätigung wird bei der Bw auch gern gesehen. Die Vorgesetzten sind angehalten, sporttreibende Soldaten nach Möglichkeit zu fördern. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu einer Lehre: während der Lehre wird einem kaum die Möglichkeit geboten, während der Arbeitszeit an einem Wettbewerb u.dergl. teilzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der GA hast du wenig Zeit, das ist richtig. Danach gleicht der Alltag in etwa dem Tagesablauf in einem zivilen Beruf.

Ein Beispiel:

  • 7:00 - Dienstbeginn
  • 12:00 - Mittagspause
  • 16:00 - Feierabend

Natürlich besteht die Möglichkeit von Wachdiensten, u.A. am Wochenende oder Übungen.

In Punkto Fitness, solltest du die Erwartungen in der BW nicht zu hoch ansetzen. In der GA wirst du sicherlich etwas gefordert werden aber später kann es durchaus sein, dass der Sport eher im Hintergrund steht.

Und ein abgebrochener FWD sich wohl weit weniger negativer im Lebenslauf bemerkbar macht.

In diesem Punkt stimme ich mit dir überein. Das zeugt u.A. von mangelndem Durchhaltevermögen und kann einen negativen Eindruck hinterlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DeathlessNero
28.06.2014, 20:20

Das es nach der AGA etwas "geordneter" zugeht beruhigt mich schon etwas.

In Sachen Fitness mach ich das ja aktuell auch in der Freizeit und sollte ich in der Regel gegen 16 Uhr Feierabend haben, dann ist es ja möglich 3 mal die Woche ca 2 Stunden irgendwo ins Fitnessstudio zu gehen oder laufen zu gehen. Ich weiss ja nicht ob Kasernen standardmäßig mit Fitnessräumen ausgestattet sind.

Zum letzten Punkt: Ich weiss nicht ob das Sarkasmus ist oder ob du ein Wort vergessen hast. Ich hatte mit meiner ursprünglichen Aussage nicht gemeint das ein abgebrochener FWD einem potentiellen Arbeitgeber egal ist. Aber wenn man eine Lehre abbricht das doch etwas schwerer ins Gewicht fällt als ein abgrochener FWD.

1

Geh einfach mal davon aus das du in der Regel 8 Tage im Monat zuhause bist. Normaler weise ist Freitag Dienstschluss bis Montag, heißt du musst Sonntag Abend wieder in der Kaserne sein und hast ein ganz normales Wochenende an dem du nach Hause kannst.

Kann auch gut sein das du mal Wache hast usw. Ich würde sagen 6-8 Tage im Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?