Fragen zu Biologie Ernährung

4 Antworten

Also prinzipiell jedes Metall in Spureninhalt hat heilende Wirkung Zink bei Verletzungen äusserlich. Kupfer und alle Legierungen desinfizierend dadurch sind viele Beschläge auf Türen aus diesen Materialien. Eisen ist zu Förderung der roten Blutkörperchen förderlich. In allen Milchprodukten sind viele Mineralien vorhanden. In Spinat wurde fälschlich Eisen förderlich sind nur in geringen Mengen vorhanden. Alle natürliche Lebensmittel sind wichtig, daher kein Junkfood.

Ich studier Ernährungswissenschaften:

  1. Wundheilung

  2. Das kann viel sein, die essentiellen Aminosäuren denk ich sollten richtig sein.

  3. Spurenelemente (Mineralstoffe als Übergruppe) (bei der Ernährung nicht Metalle...)

  4. Kann viel sein, Lactose wär das spezifischste, aber Calcium ist auch wichtig

  5. Kohlenhydrate (Glykogenspeicher in Muskel und Leber)

6.ß-Carotin

  1. Also entweder Eisen (wegen einem Kommafehler wurden früher sehr hohe Mengen angegeben) oder Nitrosamine (viele denken aufgewärmter Spinat wär giftig, wegen Nitrosaminen, aber die entstehen nur bei falscher Aufbewahrung durch Bakterien)

hay tanja, man sollte halt den text lesen, dann könnte man das auch beantworten, hier sind die korrekten lösungen: 1. Wundheilung 2. Vitamine 3. Spurenelemente 4. Kalzium 5. Magnesium 6. Carotin 7. Tomate 8. Fettlöslich 9. Mineralstoffe 10. Eisen

das sind die lösungen und nächstes mal selber nach denken xD

Du hast mir mit Hausaufgaben echt geholfen.

1

haha Ehrenfrau

0

Heilung, keine Ahnug, Metalle, Lactose, Adrenalin, Beta-Carotin, naja vermutlich willst du da Eisen hören. Aber der kommt ja auch wirklich im Spinat vor, nur nicht in der Menge, wie man anfangs errechnet hatte.

Was möchtest Du wissen?