Frage an Moslems! Ist es erlaubt Filme zu gucken wenn man Fastet oder Musik hört?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Esselamu alejkum
Du gehst schonmal mit der falschen Einstellung an diesen Monat .

Im Ramadan musst du zusehen das du so wenig haram wie möglich machst und soviel gutes wie möglich .
Distanziere dich von Musik und Filmen in denen Zina betrieben wird .
Unser Prophet s.a.w.s sagte das es Menschen geben wird die umsonst fasten .
Den Fasten bedeutet nicht nur nichts essen und trinken spndern auf alle anderen schlechten Angewohnheiten die man sonst so hat zu verzichten .
Möge Allah s.w.t es dir leicht machen .

Ramadan ist dazu da, um sich zu reinigen. Das Fasten soll dich deinem Gott näher bringen; alles, was dich dabei ablenkt ist nicht direkt verboten, aber Allah sieht das wohl nicht so gern.

Dann gibt es Punkteabzug

Also überleg's dir nochmal.

Der Ramadan ist der "Koran-monat". Man sollte sich mit dem Koran befassen. Die Beziehung zu Allah stärken. 

Aber tv usw. spricht nichts gegen das Fasten. Ich hatte eine Filmserie (der ging 30folgen lang) jeden Tag ne Folg ealso )über das Leben von unseres Propheten (s.a.v) angeschaut. Und mir immer Ramadanprogramme angeschaut. War routinell und einfach eine andere Atmospäre für mich.. diese Sachen speziell im Ramadan zu machen.

Den Ramadan soll man nutzen um mehr 'Ibada (Gottesdienste) zu machen. Man soll vermeiden, seine Zeit sinnlos zu verschwenden, wie Filme schauen wo eh nur Musik die ganze Zeit läuft und andere Sachen. Wie jmd anderes hier auch schon geschrieben hat, fastet nicht nur der Magen sondern auch die Ohren, die Augen usw. was bedeutet, dass man auch keine Musik hört, keine schlechte schlechten Sachen anschaut.

Verbringe deine Zeit sinnvoll indem du Vorträge schaust, Quran liest. Halte dich nicht an schlechten Orten auf, sondern geh oft in die Moschee usw.

Imam as-Sadiq (Friede sei mit ihm) sagte: Wenn du fastest, dann sollen all deine Sinnesorgane (auch) fasten.

Augen, Ohren...

Was möchtest Du wissen?