Formalziele und Sachziele

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Formalziele in einem Unternehmen sind die Ziele, die den Erfolg unternehmerischen Handels aufweisen. (Das was nach außen durchdringt !!! Formal Definition beachten!!!) Dazu gehören an oberster Stelle Gewinn und Liquidität, aber auch Umwelt, Marktmacht, sichere Arbeitsplätze, gutes Betriebsklima sowie Image. (Ziele für das Bestehen eines Wirtschaftsunternehmens... )

Sachziele sind den Formalzielen untergeordnet. Sie kommen in der Leistungserstellung zu Trage. -> Menge der Güter , Qualität, Sicherheit beim Prozess, Art & Ort etc.

Denke das Du die Antwort im Buch dazu finden kannst, die Verständnis-Erklärung.

Versuche es mal so zu erklären wollen:

Aus meiner Praxis würde ich persönlich meinen:

Ein Formalziel ist für mich ES zu verkünden :"Die Kosten müssen gesenkt werden, um unsere Produkte günstiger im umkämpften Absatz-Markt platzieren zu können", und ALLE die es angeht sind damit über die formulierte Marschrichtung-Änderung in Kenntnis gesetzt.

Ein Sachziel wäre eine konkrete Maßnahme wie die einzelnen Sachkosten zu überprüfen, z. B., die Fuhrpark-Koste, Kommunikations-Kosten, Personalkosten , usw. .

Sachzwang entsteht dann wenn man zum erreichen des geänderten Sachzieles "auch zwingende unliebsame Maßnahmen" anwenden muss um das Sachziel im Einzelnen erreichen zu können, als Voraussetzung überhaupt , um das ausgegebene/verkündete Formalziel , mit günstigeren Preisen im Absatzmarkt sich behaupten zu können, auch relisieren kann.

Dies geschieht weil es sein muss,

weil: "WER zuspät kommt, den bestraft die Lebensrealität!"

Was möchtest Du wissen?