Feuchtes Keller-Bad

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Wichtigste in einem Bad ist der Feuchteabtransport. Entweder durch Fensterlüftung oder eine dezentrale Lüftungsanlage. Das kleine Fenster könnte hier zuwenig sein, da die Wände höchstwahrscheinlich zu feucht sind, um vorübergehend Feuchte aufzunehmen. Du musst also die Raumluftfeuchte reduzieren, um auch die Wachstumsbedingungen für Schimmelpilze zu vermeiden.

  • benutze einen Scheibenabzieher nach dem Duschen und zieh damit die Feuchte an den Glasscheiben und den Wänden der Dusche ab.
  • Lüfte an heißen Somertagen möglichst nur nachts. Tagsüber holst du dir aus der Außenluft noch mehr Luftfeuchte in den Keller.
  • ein Luftentfeuchter ist auch nicht schlecht. Der muss aber regelmäßig laufen.
  • Behalte den Keller im Auge, ob sich irgendwo Schimmel bildet.

Ich vermute auch das der Raum nicht ständig beheizt ist. Dann schlägt grundsätzlich die Feuchtigkeit auf die immer kalten Wände.

Der Raum wurde bis jetzt nicht richtig beheizt, da die GasTherme ab eine Aussentemp. von 20 Grad den Heizkreis abstellt...

0

Was möchtest Du wissen?