Fernabitur - Ja oder nein?

3 Antworten

Hallo Zeliha,

zunächst einmal bist Du mit 20 noch sehr jung und es stehen Dir alle Möglichkeiten offen. Früher (zu meiner Zeit) hat man zwischen 18 und 20 Abi gemacht und dann 1,5 Jahre Bundeswehr oder freiwilligen Sozialdienst. Kaum einer den ich kenne hat vor 22 mit dem Studium angefangen.

Heute stehen Dir sogar für ein Studium nach ganz andere Wege offen. Z.B. eine fundierte Ausbildung (je nach Talent und Interesse im Handwerk, in der Industrie, als Fachinformatiker etc.) danach kannst Du mit einer Aufstiegsfortbildung den Meister, Techniker oder Fachwirt in Deinem Metier machen und erlangst dadurch die Voraussetzungen für ein Masterstudium.

Diese neuen Bildungswege finden wir hervorragend, da Du am Ende nicht nur ein Theoretiker von der Uni bist, sondern wirklich aus der Praxis mit richtig Erfahrung kommst - viel bessere Jobchancen auch durch Kontakte, die Du während Deiner Ausbildung machst.

Zu Deiner Frage Fernabi - Extrem hohe Eigenmotivation und Disziplin. Du musst Dir einen guten Lernplan selbst erarbeiten und diesen konsequent durchziehen. Niemand hilft Dir wirklich, den Stoff draufzumachen den Du für die Prüfung brauchst.

Also überlege gut, ob nicht 1 bis 2 Jahre länger mit dem oben genannten Bildungsweg besser sind.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

vorschicht mit fernschulen frage mal bei an: http://www.abi-ev.de/

grund ätzlich eine weg von vielen?

du sagst nicht was du beruflich gemacht hast? wenn du eine lehre hinter dir hast dann kannst eine aufstiegsfrotbildung >650h machen und mit meister abi studieren?

du kannst auch bei der staatlichen uni =

http://www.fernuni-hagen.de/studium/studienangebot/beruflich_qualifizierte/ohne_fachliche_eignung.shtml

ist auch nicht teuer und man kann immer aufhören?

vhs bieten auch abenschulen zum abi an?


Was möchtest du denn Arbeiten? Danach würde ich entscheiden ob ich überhaupt das Abitur brauche.

Was möchtest Du wissen?