Fehlerbetrachtung in der Gravimetrie u. Titrimetrie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wägefehler sind mit die größten Fehler, die dir bei Massenbestimmungen durch Titration passieren können. Daher ist es meiner Meinung nach am Sinnvollsten, so vorzugehen:

  1. Bestimmte Menge abwiegen.
  2. Mit Wasser auffüllen.
  3. Genaues Volumen zur Titration entnehmen.
  4. Ggf. Zusätze hinzufügen.
  5. Titrieren.
  6. Ab dem 3. Punkt mindestens zweimal wiederholen.
  7. Mittelwert bilden.

Falls etwas völlig Absurdes rauskommt, beginnst du am besten nochmal ganz von vorn. Du wirst ja wohl kaum deine ganze Analyse aufgebraucht haben.

MInchen1310 30.10.2016, 17:18

Danke :) aber was ich nicht verstehe ist wann z.b Punkt 1 oder Punkt 2,3 machen sollte? Also welche Kriterien müssten erfüllt sein damit ich nur einen bestimmten Teil abwiege oder komplett alles .. Weißt du was ich meine? 

0
WildTemptation 01.11.2016, 14:37
@MInchen1310

Zum Titrieren verwendest du normalerweise nie alles, weil du sonst ja ewig beschäftigst bist. Je nach dem, wie das Ergebnis angegeben werden soll (in Prozent oder in absoluter Masse) solltest du aber schon deine ganze Probe wiegen, um zu wissen, wie viel du überhaupt insgesamt hast. Sagen wir mal, das wären 3,50 g.

Dann wiegst du eine bestimmte Menge ab (Richtwerte stehen im Arzneibuch oder deiner Anleitung). Das sind dann vielleicht 1,034 g. Daraus bestimmt du mittels Titration den gesuchten Anteil, vielleicht sind das 0,227 g. Das sind auf die gesamte Analyse hochgerechnet also 0,768 g.

Oder habe ich deine Frage falsch verstanden?

1

Was möchtest Du wissen?