Fänger im Roggen - Holden Caulfield - was steckt hinter dem Graffiti "Dich" in im Museum?

2 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich erinnere mich, dass in der englischen version "f*ck you" gestanden hat. Ich denke, dass die deutschen Verleger sich nicht getraut haben, das abzudrucken. Holden hat sich so sehr darüber aufgeregt, da er nicht möchte, dass die unschuldigen Kinder mit so etwas Schmutzigen konfrontiert werden. Das ist ja auch das Hauptthema des Buches, Holden liebt alles, was kindlich ist oder sich so benimmt (Phoebe, Jane Gallagher, oder die Nonnen) und verachtet alles, was erwachsen ist (z.B. affektiertes Benehmen). Als Holden davon erzählte, dass er die im Roggen spielenden Kinder vor der Klippe bewahren möchte, meinte er damit, dass er sie vor dem Erwachsenwerden schützen möchte.

Hi, Ich kenne das das Buch, hab mir die Inhaltsangabe noch mal bei wiki durchgelesen.

Zunächst ist das "you" - "Dich" ein Motiv - es kehrt wieder in wandelnden Situationen, und stürzt Holden immer erneut in tiefes Schrecken. Du musst den Be griff "Motiv" definieren (wiki). Wenn es regelmäßig wiederkehrt ( so ist es). ist es ein Leitmotiv, das auf zentrale 'Aussagen hinweist.

Eine zentrale Aussage ist der Kampf Holdens um seine eigene Orientierung, um sein eigenes Ich, das in jeder Situation fraglich und auch gefährdet erscheint.

Das "Du" wirft ihn stets auf sich zurück - denn er kennt sich nicht selbst - und hat keine fundierte Beziehung weder zu sich selbst (Ich - kann als Du von außen angesprochen) noch zu anderen Menschen.

Einzige Ausnahme: Phoebe, die kleine Schwester, bei der er schließlich zulässt, dass sie sein aus den Fugen geratenes Ich-Bewusstsein wieder in die richtige Bahn lenkt. Du kannst nun auch die einzelnen Stellen interpretieren, in denen das "Dich" erscheint. Kritik an der Übersetzung statt "du" finde ich sehr gut ! Mach das ! Inseiner panischen Angstsituation hat er natürlich auch Angst vor jeder möglichen Bedrohung - auch vor dem Tod - dem hat er ja bei der Zuhälter-Begegnung bereits ins Auge geblickt : zu sterben, ohne sich selbst gefunden zu haben, .. Hilft dir das weiter?


DollyPond 
Beitragsersteller
 19.05.2011, 11:29

leider nicht wirklich obwohl du dir sehr viel mühe mit deiner antwort gegeben hast. :o)

ich habe diese "dich"-passage viel konkreter verstanden. ich denke, dass "dich" zu der zeit einen ziemlich klaren hintergrund hatte. so ähnlich wie "pilhuhn was here", das war eine zeitlang überall zu lesen, kennt jetzt kein mensch mehr.

er sorgt sich ja nicht um sich sondern um die schulkinder, die "dich" lesen und denen die bedeutung erklärt werden muss. das graffiti ist für holden ja nichts ungewöhnliches, sondern etwas alltägliches. sonst hätte er anders darauf reagiert.

0
finzerconsult  19.05.2011, 11:29

Übrigens spielen in diesem Zusammenhang alle Menschen eine Rolle, die ihm den physischen Untergang (Zuhälter) und den sozialen (der Lehrer - Antolini, weiß nicht mehr ganz genau, wie er heißt) vor Augen halten: Sowohl der Zuhälter als auch der alte Lehrer haben ihr Ich gefunden und identifizieren sich damit ganz. Schade, dass H. das väterliche Streicheln von dem Lehrer missversteht: Mit Liebe kann er überhaupt nicht umgehen - er interpretiert alles falsch. Das sind zwei Extreme, die in der Gesellschaft möglichsind. Die Warnung des alten Lehrers zielt also auch auf Holdens "Ich" - der sich stabilisieren soll, um nicht noch weiter abzurutschen. Aber die einzige Orientierung, die Holden zulässt ist Phoebe - der er bedingungslos glaubt, und die er als einzige wirklich lieben kann.

0