(F2L) Was bedeuten die Klammern bei rubik cube Algorithmen?

1 Antwort

x, y und z sind Cuberotationen. Das heißt, wenn du den Würfel mit Weiß oben und Grün vorne hältst, ist nach der Rotation y' Weiß immer noch oben und Orange vorne.
x funktioniert wie R
y funktioniert wie U
z funktioniert wie F
Wie man sehen kann, hat man mit dem y' ein U' mit dem gesamten Würfel gemacht. Also einfach umgreifen.

Auf dem 3x3 ist u, d, r, l, f und b dasselbe wie Uw, Dw, Rw, Lw, Fw und Bw. Das w steht für "wide". Also bei r2 oder Rw2 (ist ja egal) drehst noch die mittlere Ebene mit. Das heißt zwei Ebenen von rechts 180° drehen.

xyz sind klein geschrieben, damit man sie besser von den anderen Buchstaben unterscheiden kann, da es nicht wirklich Bewegungen des Würfels sind. udrlfb sind klein, weil man zu faul ist UwDwRw... zu schreiben.

Und die Klammern sind nur eine Hilfe. Die sind gut, um Bewegungen in Gruppen zu setzen, um den Algorithmus übersichtlicher darzustellen. Oft sind sie auch für Fingertricks gut. Zum Beispiel beim Umgreifen innerhalb eines Algs. Sonst zum Merken von gewöhnlichen oder wiederholenden Bewegungsabläufen.

das heißt D -> nur untere ebene drehen

d (kleingeschrieben) die untere und die mittlere ebene drehen?

0

Genau, die darüber

0

Was möchtest Du wissen?