Explodierende Frösche durch Zigarette

6 Antworten

Wisst ihr was? 90% dieser Kommentare sind zum Lachen. Meint ihr ernst, dass ihr ihn davon abhalten könnt, einen Frosch zum platzen zu bringen, mit solchen nutzlosen Aussagen? Ihr bewirkt genau das Gegenteil mit solchen uninformativen und irrelevanten Äusserungen (Psychologisch gesehen..).

Ein normaler "Schüler" möchte wissen ob dieses "Gerücht" nun stimmt oder nicht - anstatt ihm eine vernünftige Antwort zu geben, labert ihr alle nur Misst..

@Toothbreaker, es stimmt. ;).. Amphibien haben eine sehr kleine Mundöffnungen, was heisst, dass ein Glimmstengen ausreicht, um den Atmungsweg über den Mund zu blockieren (Nasenöffnungen sind zu klein, um die gesamte "dickere Luft" (Rauch) auszuatmen.

Zusammenfassend atmet das Tier den Rauch ein, kann ihn aber nicht mehr vollständig ausatmen, was wiederum zu einer Hyperventilation führt, bei der es immer schnelle und mehr einatmet. Nach dem Verlangen nach Sauerstoff atmet es weiter und weiter, jedoch kommt nur Rauch... Da sich die Atmungsorgane des Tieres zu langsam leeren, füllt sich die Lunge immer mehr und mehr, bis es die "Lunge", wortwörtlich, durch den Rauch, zum explodieren bringt (Überdruck).

Es ist ein Tod, der für das Tier sehr schmerzhaft ist. Das Leiden, welches dem Tier dabei zugefügt wird, kann bzw. darf kein Mensch verantworten. Also belasse es bei dieser Information. Ich hoffe sehr das deine Freunde nie mehr auf solch bescheuerte Gedanken kommen.

LG Roman

Hallo! Von solchen Tierquälereien würde ich jedem abraten, hauptsächlich deswegen, weil ich als junger Hirte auf der Alm auch so allerhand "Blödsinne" ausprobieren wollte, wie du es sagtest. Im Grunde war ich ja ein Tierliebhaber. Aber es gab zu jeder Zeit auch Tierquäler, die sich vielleicht daran ergötzten, wenn sie einem Tier etwas zuleide tun konnten. Zu Giftschlangen, zu Wespen, zu großen Stechbremsen und leider auch zu Pferden hatten wir auf Grund von Erzählungen solcher Tierquäler und eigener Erfahrungen oder deshalb, weil sie diese Tiere nicht mochten, eine Art Abscheu, nicht aber zu Fröschen, die mir immer sehr, sehr leid taten. Ich will dir hier keinen dieser abartigen Versuche schildern, damit nicht jemand noch auf den Gedanken käme, dasselbe einmal auszuprobieren. Nur das eine hat mich für das ganze Leben belehrt: Dass mich ein Pferd nicht mit seinen Hinterfüßen zu Tode getreten hat, weil ich es neckte, verdanke ich fast nur einem Zufall. Seitdem will ich von derlei Dingen bzw. "Versuchen" nichts mehr hören. Jedes Tier hat irgendwie ein Recht zu leben, d. h., würde eine Art aussterben, wäre der natürliche Kreislauf zu unserem Nachteil unterbrochen.

Ohh man wieso Stellt ihr jeden als Tierquäler, der Nur einmal eine Frage wissen will Grundsätzlich sind wir alle ein Bisschen Tierquäler oder hat noch keiner von euch eine Fliege getötet oder ne kleine Mücke

um Auf den Punkt Zu Kommen ja es is Wahr da ich es leider Mit Erlebt habe da alte Freunde es vor meinen Augen gemacht haben ...

Was möchtest Du wissen?