EX-Freundin und Mutter meines Sohnes zurückgewinnen?

3 Antworten

Nun, sie hat dir ja deutlich zu verstehen gegeben, was sie von dir hält. Ich würde mich da nicht so festbeißen. Sei einfach für dein Kind da. Ich halte es übrigens für angemessen ihr Freizeit zu lassen einmal die Woche. Du hast die Woche über das Kind nicht, du kannst nicht wissen wie viel Stress das eigentlich bedeutet.

Du solltest dich meiner Meinung nach mit dem Gedanken anfreunden, dass das nichts mehr wird. Es muss nicht heißen, dass du etwas falsch gemacht hast, manchmal passt es eben einfach nicht mehr.

Ihr klingt noch sehr jung, wenn Zocken die einzige Freizeitbeschäftigung zu sein scheint.

Eine Fernbeziehung ist nie einfach. Wenn ein Kind da ist, erst recht nicht. Dass du zur Geburt nicht da warst, war und ist unnötig, dir vorzuhalten, wenn es eine außerplanmäßige Geburtssituation war.

Du warst hinterher da, das sollte auch reichen. Zu ändern war es eh nicht mehr und das Leben ist nicht planbar.

Wie kümmert sie sich um euren Sohn? Bekommt er ihre ganze Aufmerksamkeit oder läuft er nur nebenher?

Am Wochenende sollte eigentlich Zeit für die ganze Familie sein. Wer da sagt, "ich will jetzt meins machen", hat den Sinn von Familie nicht verstanden. Zumal, wenn man sich nur am Wochenende sieht.

Zocken kann man auch mal nur eine Stunde, aber nicht das ganze Wochenende. Und wer Kinder bekommt, sollte sich im Vorfeld darüber klar sein, dass eigene Interessen weit in den Hintergrund rücken.

In meinen Augen hat sie Gründe gesucht. Wahre Gründe gibt es nicht, was ich in deinen Worten lese.

Sie scheint ein Kind bekommen zu haben, was nicht so in ihr Leben passt. Und du passt auch nicht recht dazu. Von dir kann sie sich trennen, vom Kind nicht.

Ob ich sowas Unreifes wieder wöllte, wage ich mal zu verneinen.

Und auch du solltest mal reell eure vergangenen Monate beleuchten. Idealisieren bringt keinen weiter. Augen fest zumachen und das Kinderspiel "Ich bin nicht da." spielen bringt es auch nicht.

Ihr habt fette Probleme Und wenn eine Seite nicht mitspielt, braucht die andere Seite nicht kämpfen.

Kümmere dich um das Kind, kümmere dich um das Sorgerecht, so nicht schon geschehen und versuche nicht, ein Feuer am Brennen zu halten, wenn von der anderen Seite Wasser draufgegossen wird.

Es ist schwer am Anfang, das weiß ich selber. Hab mich direkt nach der Geburt meiner jüngeren Tochter endgültig getrennt, ehe ich nochmal den seelischen Absturz mitmachen musste.

Kinder werden auch so groß. Und wenn Partner nicht wissen, was Beziehung bedeutet, sollte man nicht mit Gewalt an ihnen festhalten. Man macht sich nur selbst kaputt damit.

Vielen Dank für deine Antwort :D

Ihr klingt noch sehr jung, wenn Zocken die einzige Freizeitbeschäftigung zu sein scheint.

Wir sind beide 22 Jahre jung... bei ihr ist es leider tatsächlich so... weggehen ist bei ihr nicht und da ist nicht der kleine dran schuld.. sie hatte noch nie ein rosiges soziales Umfeld, geschweige richtige Freunde... nur Leute im netz die ihr offensichtlich die Zustimmung und Aufmerksamkeit schenken die sie aktuell wieder brauch (meine Vermutung geht schon in die Richtung das sie in ihren alten trott verfällt(sucht))

Eine Fernbeziehung ist nie einfach. Wenn ein Kind da ist, erst recht nicht. Dass du zur Geburt nicht da warst, war und ist unnötig, dir vorzuhalten, wenn es eine außerplanmäßige Geburtssituation war.

Du warst hinterher da, das sollte auch reichen. Zu ändern war es eh nicht mehr und das Leben ist nicht planbar.

Oh ja, da hast du recht... mir was das von Anfang an klar, ob es ihr auch so bewusst war weiß ich nicht... es bestand die Möglichkeit das sie zu mir ziehen kann, wollte sie aber von Anfang an nicht... ihre Begründung... dann wäre sie so weit weg von ihrer Familie... ganz ehrlich sie macht vllt 1x im Monat wirklich was mit denen und dafür sind 150 km auch keine Entfernung.... oder sehe ich das falsch? 

Wie kümmert sie sich um euren Sohn? Bekommt er ihre ganze Aufmerksamkeit oder läuft er nur nebenher?

Das kann ich schwer beurteilen, ich weiß nur das se Tagsüber viel am Handy sitzt und wenn er schläft eben vorm PC... ich schätze er bekommt die nötigste Aufmerksamkeit aber nicht die ganze :( Am Wochenende kümmert sie sich eigentlich gar nicht, selbst wenn der kleine Mama ruft reagiert sie nicht immer und ich muss sie dann nochmal extra rufen bzw sie zur Aufmerksamkeit bewegen ...

Am Wochenende sollte eigentlich Zeit für die ganze Familie sein. Wer da sagt, "ich will jetzt meins machen", hat den Sinn von Familie nicht verstanden. Zumal, wenn man sich nur am Wochenende sieht.

Zocken kann man auch mal nur eine Stunde, aber nicht das ganze Wochenende. Und wer Kinder bekommt, sollte sich im Vorfeld darüber klar sein, dass eigene Interessen weit in den Hintergrund rücken.

In meinen Augen hat sie Gründe gesucht. Wahre Gründe gibt es nicht, was ich in deinen Worten lese.

Da stimme ich dir vollkommen zu... Da kann ich nur die Worte ihrer Familie wiederholen "sie ist noch nicht reif genug gewesen" was ich übrigens inzwischen ebenfalls so sehe... Sie hat keinen Plan davon wie man ein anständiges Familienleben zu führen hat... meine ständigen versuche sie zu irgendwas zu bewegen wurden zum ende hin auch gänzlich abgewiesen... wie ich ja schon beschrieben habe hat sie sich immer mehr ihrem Virtuellen Leben zugewandt. 

Sie scheint ein Kind bekommen zu haben, was nicht so in ihr Leben passt. Und du passt auch nicht recht dazu. Von dir kann sie sich trennen, vom Kind nicht.

Dazu ist zu wissen, wir wollten beide ein Kind aber eigentlich erst zu einem späteren Zeitpunkt.. wenn wir zusammen wohnen... das wir nicht aufgepasst haben kann man nicht sagen... welches mittel letztendlich nicht geholfen hat spielt auch keine rolle mehr, wir haben uns für das Kind entschieden und dazu müssen wir beide stehen.

Ob ich sowas Unreifes wieder wöllte, wage ich mal zu verneinen.

Diese Frage habe ich mir schon X mal durch den Kopf gehen lassen, am ende komme ich doch wieder zu dem Entschluss das ich eigentlich nur sie will... ich weiß was ich an ihr hatte und diese hätte ich gerne wieder, aber nicht die die sie jetzt ist... ich hoffe ja immer noch das sie aufwacht und merkt das es so nicht weitergehen kann mit ihrer art "ich mach mein ding und alles andere muss so laufen"

Kümmere dich um das Kind, kümmere dich um das Sorgerecht, so nicht schon geschehen und versuche nicht, ein Feuer am Brennen zu halten, wenn von der anderen Seite Wasser draufgegossen wird.

Das werde ich auf denen Fall tun... Sorgerecht habe ich bisher leider nicht, muss ich sie nochmal drauf ansprechen wann wir das machen wollen... darüber hatten wir das letzte mal kurz vor der Trennung gesprochen... ich muss auch eingestehen ich habe es selbst durch die Trennung vom Schirm verloren :/

Sehe ich das richtig das ich es jetzt erst mal akzeptieren sollte wie es ist... sie gewähren lassen sollte solange mein kleiner nicht darunter leidet.. mir das Sorgerecht besorgen, für meinen Kleinen da sein und meine Wege gehen sollte?

0
@Chillh0us3

Was das Hinziehen zu dir angeht, stehe ich auf dem festen Standpunkt, dass man sich entweder mittig treffen sollte. Oder aber der Mann sollte was in der Nähe der Frau suchen.

Ich kann dir das aus meiner Sicht auch erklären: Mit Kind ist man froh, eine Wohnung zu haben. Wird sich getrennt, egal, von wem aus die Trennung geht, müsste ich als Frau wieder anfangen, mir was Passendes zu suchen. So blöd, wie das klingt, aber da hat Mann es dann einfacher, sich was Eigenes zu suchen.

Ich würde auch nie zu einem Mann ziehen. Was bisher immer dazu geführt hat, dass neue Bekanntschaftsversuche nie zustande kamen. Aber in der Beziehung bin ich mir dann ausnahmsweise mal selbst am nächsten.

Ansonsten solltest du dich in der Tat jetzt erst mal um die wichtigen Dinge kümmern. Die da wären, gemeinsames Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhalt. Da kommst du nicht drum herum. Aber es ist ja dein Kind, nicht?

Und dann dein Umgangsrecht auch richtig wahrnehmen. Der Kleine kann nichts für eure Situation, er braucht trotzdem die Sicherheit, du bist für ihn vorhanden.

Sollte es dir möglich sein, verkürze den räumlichen Abstand.

Und wenn sie partout nicht mehr will, solltest du auch versuchen, das Buch eurer Geschichte zu schließen.

Ich kann wieder nur von mir reden: Ich hab mich zerrieben beim Versuch, meinen Traum von einer kleinen Familie zu leben. Ich bin dabei vor die Hunde und durch die Hölle gegangen. Mache ich nie wieder. Wer mich nicht will, der hat mich nicht verdient. Und das ist nicht eingebildet, sondern einfach nur so, wie es ist.

Man muss sich auch selbst was wert sein, wenn man es für andere schon nicht (mehr) ist.

Falls noch Rückfragen kommen, antworte ich später, weil ich jetzt erst mal weg muss.

0
@violatedsoul

Was das Hinziehen zu dir angeht, stehe ich auf dem festen Standpunkt, dass man sich entweder mittig treffen sollte. Oder aber der Mann sollte was in der Nähe der Frau suchen.

gänzlich zu ihr ziehen war zu dem Zeitpunkt bedingt durch meine Ausbildung ausgeschlossen... mittig stand auch im Raum, selbst das wollte sie nicht... sie wollte um nichts in der Welt von dort wegziehen wo sie z.Z. wohnt... auch wenn es nur mittelfristig bis kommenden Sommer gewesen wäre... somit war die einzige Möglichkeit in ihren Augen das ich jedes Wochenende (von Fr. Nachmittag bis So. Abend) zu ihr komme.

Ich kann schon verstehen das sie nicht weg wollte aus ihrem gewohnten Umfeld, aber sie hat keinerlei Berufliche/Schulische Bindung durch die sie einen mittelfristigen Umzug nicht machen könnte, da ihr die Wohnung im Haus kommenden Sommer immer noch zur Verfügung gestanden hätte (Haus der Eltern)

Bei dem Thema hätte ich genauso gut mit ner Wand reden können, sie ist nen Dickkopf der nicht mit sich reden lässt wenn se sich was in den Kopf gesetzt hat.

Ansonsten solltest du dich in der Tat jetzt erst mal um die wichtigen Dinge kümmern. Die da wären, gemeinsames Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhalt. Da kommst du nicht drum herum. Aber es ist ja dein Kind, nicht?

Das werde ich auf jeden Fall machen... Ja ist mein Leibliches Kind.

Sollte es dir möglich sein, verkürze den räumlichen Abstand.

Du meinst damit ich sollte trotz der aktuellen Situation mir was in ihrer nähe suchen? Sprich Wohnung und Arbeit?

Und wenn sie partout nicht mehr will, solltest du auch versuchen, das Buch eurer Geschichte zu schließen.

Über kurz oder lang werde ich das dann in der tat müssen

Ich kann wieder nur von mir reden: Ich hab mich zerrieben beim Versuch, meinen Traum von einer kleinen Familie zu leben. Ich bin dabei vor die Hunde und durch die Hölle gegangen. Mache ich nie wieder. Wer mich nicht will, der hat mich nicht verdient. Und das ist nicht eingebildet, sondern einfach nur so, wie es ist.

Man muss sich auch selbst was wert sein, wenn man es für andere schon nicht (mehr) ist.

Bisher habe ich diesen Weg nie eingeschlagen, gut meist war ich der der am Ende Schluss gemacht hat... was halt bei allen bisher nie war.. ich kann einfach nicht los lassen, zumindest aktuell nicht :(  Wie schon geschrieben wäre ich bereit alles zu tun was nur irgend eine Chance bewirken könnte.

Da fällt mir gerade noch eine kleine Frage am Rande ein... und zwar hatte ich 2-3 Wochen nach der Trennung in WhatsApp nen Status drin der besagt das es mit jemanden ein schöner Tag war... nach ca 2 weiteren Wochen sprach mich ihre Schwester an und teilte mir mit das meine EX denkt ich hätte ne neue... und jetzt kommts, sie sagte ihrer Schwester sie habe den Status zufällig gesehen als sie mir Antwortete. Ich bin mir nicht so sicher ob das zufällig war und vor allem das sie auch noch ihre Schwester darauf angesprochen hat die sonst, was unsere Beziehung betraf, nicht erzählt bekommen hat O.o

Und dann noch ein ähnliches Szenario vor nicht mal 4 Wochen mit ihrer Mutter... da hatte ich ein Lied Zitiert... um genau zu sein Unperfekt von Mateo... da hat sie zu ihrer Mutter gesagt sie glaubt ich habe ne neue und das obwohl ich sie ja noch so liebe... "aber das brauch mich ja nicht (mehr) zu interessieren" hat sie wohl dann nur noch zu ihrer Mutter gemeint...

So wie ich sie kenne würde sie sowas niemals kommunizieren wenn sie es nicht stören würde... ohne mir da jetzt irgend eine form von Hoffnung draus bilden zu wollen, ist das durchaus normal nachdem SIE mich verlassen hat oder was soll man davon halten? 

Ich bedanke mich vielmals bei dir für deine Zeit und die sachlichen antworten :)

0
@Chillh0us3

Um dir selbst unnötige Fahrzeit zu ersparen, wenn du deinen Sohn besuchen möchtest, würde ich mir an deiner Stelle was in der näheren Umgebung suchen, wenn du das mit deiner Arbeit organisieren könntest.

Das Loslassen ist natürlich nicht einfach. Erst recht nicht, wenn man durch ein Kind eine Verbindung hat. Dadurch haben halbwegs reife Expaare immer eine Verbindung auch zueinander. Trotzdem kann man sich ein eigenes und anderes Leben aufbauen, wenn man mit dem Expartner nichts mehr auf die Reihe bekommt.

Was die zwei Begebenheiten betrifft, können genau solche öffentlichen Bekundungen das Gegenteil dessen bewirken, was dessen Schreiber damit erreichen wollen. Ob nun bewusst oder unbewusst, ist dabei egal.

Ich weiß ja nicht, ob du darauf spekuliert hast, dass sie deine Eintragungen liest. Aber würde ich mal wieder von mir ausgehen, hättest du es damit irgendwo vergeigt. Denn wenn man einerseits sagt, man liebt seinen Ex noch und andererseits amüsiert man sich nach nur drei Wochen mit jemand anderen, was auch immer das bedeutet, hieße das in meinen Augen, dass die Gefühle nicht so tief sein konnten, wenn man sich so schnell getröstet hat.

Ablenkung ist nach Trennungen sicher auch mal gut, um nicht zu viel zu grübeln. Aber muss heutzutage wirklich alles öffentlich mitgeteilt werden, was man wann mit wem gemacht hat?

Auch wenn du es so nicht beabsichtigt hast: Aber bei so einigen Frauen zieht die eifersüchtig machen - Masche nicht. Dann wird der Aus-Schalter erst recht umgelegt.

Deshalb würde ich persönlich nicht alles über Fratzenbuch oder Whatsapp verbreiten. Auch wenn es für dich nur harmlose Einträge sind, versteht die andere Seite das, was sie darunter versteht. 

Zu seinen eigentlichen Problemen sollte man keine weiteren dazupacken, wenn man darüber nachdenkt, jemanden zurück gewinnen zu wollen, du verstehst? ;-)

0
@violatedsoul

Wäre dann mit einem neuen Arbeitgeber verbunden, werde es mir aber auf jeden Fall mal durch den Kopf gehen lassen... auch wenn die meisten aus meinem Freundeskreis dafür Köpfen würden, da ich einen sehr guten und sicheren Arbeitsplatz z.Z. habe.

Hmm mal eine ganz andere Sichtweise auf die beiden Dinge... es war definitiv nicht mein Ziel sie auf irgend eine weise eifersüchtig zu machen... zumal ich im leben nicht damit gerechnet hätte das sie das je liest, da sie das während unserer Beziehung auch nie gemacht hat O.o Es ging mir auch keineswegs um irgendwelche Manipulationen oder ähnliches... Ich muss zugeben, ich hätte im Traum nie daran gedacht das sie durch den ersten Text denken würde ich hab ne neue, da ich es extra so geschrieben habe das man es nicht so verstehen sollte (zumindest hätte ich das nicht so verstanden) Das Zitat könnte man durchaus so verstehen, war aber eigentlich an keinen gerichtet, sondern einfach nur ein niedergeschriebener Ohrwurm... aber gut, so nimmt das jeder anders auf... offensichtlich sie ja auch.

Ablenkung, ja hilft auf jeden Fall... jedoch habe ich mich da auf dinge beschränkt die auch in einer Beziehung machen würde... sprich rein Freundschaftliche dinge und nichts näheres.... Klar muss nicht alles mitgeteilt werden, gerade Fratzenbuch meide ich schon ewig, bin auch nicht der Mensch der alles und jedem mitteilen muss wann ich mit wem was gemacht habe.... das eine mal war einfach nur pure Freude mal wieder was mit ner lange nicht mehr gesehenen Person zu machen... der Schuss ging dann ja was sie betrifft nach hinten los :( Werde mich nun auch hüten irgend nen Status zu setzen....

Das mag ich selbst nicht wenn sich andere einmischen, demnach vermeide ich sowas selbst ;)

Das Letzte Gespräch was uns betrifft ist nun auch 4 Monate her (Tag der Trennung)... Nen Kollege meinte ich sollte einfach nochmal das Gespräch zum aktuellen stand der Dinge suchen, ich weiß nicht so recht was ich von dem Rat halten soll... was meinst du?

0
@Chillh0us3

Ich sage immer, wer seinen Job kann und gut macht, findet immer etwas Vergleichbares. Und vielleicht gibt es ja auch innerhalb deines Betriebes die Möglichkeit, dich intern versetzen zu lassen?

Man muss sich ja nicht einigeln, wenn man getrennt ist. Aber man sollte trotzdem immer auf seine Worte achten. Sie können oft wie ein warmer Schal oder eine Umarmung sein, oft aber auch scharfe, tödliche Waffen. Wenn man was Schönes erlebt hat, sollte man es in seinem Herzen tragen. Die restliche Welt muss es nicht wissen.

Der Rat deines Kollegen ist richtig. Reden müsst ihr. Allein schon wegen eures Kindes.

Und was deinen Wunsch angeht, sie zurück haben zu wollen, musst du auch mit ihr darüber sprechen. Aber nicht auf die Bettelart oder Pistole auf die Brust-Methode.

Persönlich bin ich, man merkt es auch öfter an meinen Antworten :-))), der Schreibertyp. Das heißt nicht, dass man Angst hat, persönlich was zu klären. Ich bevorzuge das Schriftliche aber gern, um ungestört meine Gedanken ausdrücken und darlegen zu können. ohne dass ich unterbrochen werde.

Du könntest es auch mit einem Brief versuchen. Darin kannst du ihr sagen, dass du traurig bist, wie sich alles entwickelt hat und dass ihr Beide daran beteiligt seid, wie es sich entwickelt hat. Das ist ganz wichtig, dass du nicht nur bei ihr die Schuld siehst. Der andere Partner hat nämlich selbst durch Schweigen oder Aushalten seinen Teil beigetragen.

Sage ihr das, was dir in den Wochen vor und in den Wochen nach der Trennung alles durch den Kopf gegangen ist. Versuche, dabei wirklich bei dir zu bleiben. "ICH habe gedacht, ICH habe gefühlt, ICH habe mir gewünscht". Dass klar wird, dass es nicht um Schuldzuweisung geht, sondern wirklich um dein Innerstes.

Frage sie, ob sie sich mit etwas Abstand auch ihre Gedanken gemacht hat und ob sie sich vorstellen könnte, nochmal den Versuch "kleine Familie" zu unternehmen.

Und dann bitte sie, in Ruhe über deine Worte nachzudenken und sich bei dir zu melden. Und sag ihr, egal, wie ihre Entscheidung aussieht - du wirst sie akzeptieren und respektieren.

So kann sie sich nicht überfahren fühlen und die Entscheidung liegt bei ihr.

Sollte sie sich ablehnend zeigen oder äußern, bittest du sie dann darum, die nötigen formalen Schritte mit dir abzuwandern. Mach ihr dann klar, dass du nicht nur der Zahlvater sein willst, sondern im und am Leben deines Sohnes aktiv und zu 100% teilhaben willst.

0
@violatedsoul

Ich Danke dir vielmals für deine Worte :D

Leider haben wir dort keinen Standort, aber evtl. lässt sich mein Chef jetzt für Home-Office überreden was er vor gut 2 Jahren noch vernein hat.

Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und nach besten wissen umsetzen. Falls doch noch ein Rat erforderlich ist melde ich mich wieder :D

Vielen Vielen Dank :D

0
@Chillh0us3

Männer mit deiner Einstellung, nicht gleich alles aufzugeben und ihrer Bereitschaft, über sich oder eine Sache nachzudenken, sind nur selten zu treffen. Bewahre dir das!

Wenn noch was offen ist, kannst du dich gern melden. Wäre dann aber günstig über eine "Freunde"- Anfrage, da ich dich sonst erst suchen muss in meinen Antworten, wenn ich im Forum weiterschreibe.

Alles Gute für dich.

0

Du kannst NICHTS machen, leider, die Entscheidung liegt bei ihr ob sie noch zurück kommen will oder nicht... Ich würde Dir raten Dich damit abzufinden... sie hat Dich nicht verdient... das liegt nicht an Dir, dass sie dich verlassen hat.. sie hat ein Problem nicht Du.

Sei einfach für Dein Kind da und es wird alles gut:-)

Glaubt ihr sowas ist Schicksal ( schwanger (w27) - Trennung - Krebs?

Mir wurde von ärzten gesagt es könnte schwer werden mal schwanger zu werden.

Schliesslich bin ich von meinem (Ex)Freund (durch leichten Magen-darm-infekt schwanger geworden. Und das nach nur ein paar Mon. Beziehung!! Wo ich viele kenne die mind 1 Jahr üben !

Momentan sind wir getrennt. Aber das ist gerade auch besser für beide. Das tut aber gar nixjt zur Sache.

ABER jetzt hab ich leider Krebszellen entwickelt am Gebärmutterhals. Und bin jetzt am Ende der Schwangerschaft wo die Diagnose kam. Wer weiss wie das ausgeht.. Aber jetzt Frage ich mich doch, ob sowas so sein sollte ?! Weil es irgendwie schon zu "genau passt alles".

Als ich jünger war hab ich davon geträumt das ich mal Krebs im Unterleib hab und dann keine Kinder mehr bekommen konnte. Das ist doch total gruselig oder nicht?

...zur Frage

Beziehung beendet und nun noch gemeinsam in der Wohnung... ob das gut gehen kann?

Hallöchen, mein Freund hat sich Dienstag von mir nach 2 Jahren Beziehung getrennt. Wir haben seit Mai eine gemeinsame Wohnung (mit Kreditaufnahme für Möbel).

Ich habe für Ende Mai eine Wohnung in Aussicht, die ich gern beziehen möchte. Vergleichbare gibt es aktuell im Netz nicht.

Kann das tatsächlich gut gehen? Was sollte man vielleicht beachten, wenn man sich trotz Trennung gemeinsam in einer Wohnung aufhält??

Wir beide haben uns nichts vorzuworfen und sind im Guten auseinander gegangen. Natürlich müssen wir u. a. klären, wie wir das mit dem Kredit nun machen. Ich ziehe ja schließlich aus der gemeinsamen Wohnung muss mich komplett neu einrichten.

Habt ihr Ideen??

...zur Frage

Trennung mit Kind gemeinsames Sorgerecht?

Hallo ich habe eine Frage zum Thema trennen.

Wenn man gemeinsames Sorgerecht hat muss man soweit ich weis die Erlaubnis vom Jugendamt haben mit dem gemeinsamen Kind gehen zu dürfen.

Wie ist es aber am Wochenende wenn das Jugendamt zu hat?

...zur Frage

Ex schenkt Kosten von gemeinsamem Urlaub und verlangt diese nach neuer Beziehung nun zurück?

Hallo,

mein Ex und ich waren 7 Jahre zusammen. Letztes Jahr gingen wir für 7 Wochen gemeinsam in den Urlaub. Im Nachhinein stellte sich heraus dass ich Mehrkosten in Höhe von 1200€ hatte. Nach unserer Trennung meinte mein Ex dann dass ich ihm nurnoch 380€ geben solle und kürzte quasi den Forderungsbetrag, da ich zu der Zeit noch keinen Job hatte und er Vollverdiener war und es bereits bezahlt hatte.

Jetzt bin ich in einer neuen Beziehung und mein Ex verlangt den gekürzten Betrag anwaltlich zurück.

Ist dies rechtswirksam? Oder macht das überhaupt keinen Sinn?

Ich kenne mich da leider nicht aus was rechtlich gesehen stimmt.

Für jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar.

...zur Frage

Evtl. Trennung bei fernbeziehung? weitere Probleme Sind vorhanden?

Ich m17 führe mit meiner Freundin derzeit eine Fernbeziehung da ich umgezogen bin. Mittlerweile bin ich jedes einzelne Wochenende zu ihr gefahren und geflogen (habe auch schon ca 2000€ dafür ausgegeben). Mich machen die ständigen Reisen echt kaputt. Ich liebe sie zwar aber das Reisen ist echt viel. Auf die Frage ob sie nicht mal zu mir kommen könnte erhielt ich eher eine negative Antwort. In letzter Zeit denke ich oft über eine Trennung nach. Sie ist jedoch meiner Meinung nach emotional ziemlich „instabil“ und tut sich selber weh sobald sie sehr traurig wird. Daher will ich mir nur ungern vorstellen was bei einer Trennung passieren würde. Was denkt ihr ? Gibt es eine passende Lösung für die Beziehung? Oder wie stelle ich es am besten an mich von ihr zu trennen? Nebenbei mache ich gerade noch mein Abitur daher ist es auch ziemlich stressig mit dem lernen.

...zur Frage

Warum muss ich immernoch täglich an Ihn denken?

Hallo,

meine Lage ist n bissl kompliziert. Ich war nach einer 2 jährigen on/off Beziehung mit einem Mann verheiratet. Ich dachte ich hätte das Glück gefunden. Gemeinsam mit unseren Kindern (Patchworkfamily) lebten wir in einem Haus mit Graten und Hund.Um es abzukürzen, er hat sich was neues gesucht und ich bin gegangen. Es folgte die Scheidung. Ich habe noch immer sehr engen Kontakt zu seinen Kindern (waren ja auch mal meine). Zu ihm garnicht. Höchstens mal das man sich zufällig im Supermarkt begegnet. Dennoch muss ich täglich an ihn denken. Meist mit viel Selbstmitleid... Am Anfang hätte ich die Zeit gern zurückgedreht, aber ihn niemals zurück genommen... Ich bin echt durch die Hölle gegangen. Nun bin ich soweit, das ich auch die Zeit nicht mehr zurück drehen wollte. Durch und seit der Trennung ist mir viel schönes wiederfahren, was ich keinesfalls aufgeben würde, wo ich sehr dankbar dafür bin. Dennoch versteh ich nicht das ich täglich an Ihn denken muss. Das nervt mich total. Hat jemand eine Idee, wie ich das "abstellen" kann ? Ablenkungen helfen ja auch nur solang man dabei ist (bei der Ablenkung). Ich will es lieber verarbeiten, weiß nur nicht wie. Mir würde es schon helfen wenn ich einen Ansatz hätte, warum das noch so ist...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?