Eure Einstellung zu tattoos auf Fingern/Hand?

14 Antworten

Man sollte sich über die Konsequenzen des tätowierend bewusst sein!

Wenn ich mir meine (groß-) Eltern anschaue und Fotos aus deren jüngeren Jahren (jugendlich, erwachsen, Eltern, Großeltern) mit meinen eigenen vergleiche, und ich mir vorstelle das meine heute noch schön straff trainierte Brust und Oberarm Muskulatur in 20 -30 jahren mit dann Mitte 70 faltig wie ein alter Vorhang da liegt, dann sieht jedes Tattoo verblast und schäbig aus

Aber das ist verzeihlich... Aber man sollte sich die jap. yakuza als Vorbild nehmen. Die sind vollkörper tätowiert und selbst mit geöffnetem Hemd sieht man nichts davon!

DAS ist die Kunst, jederzeit ohne Aufwand darüber entscheiden zu können, wer die Tattoo's sehen darf, und wer nicht!

Ich kenne Chefärzte und Rechtsanwälte, die haben Short-Sleeves tätowiert und selbst jahrelange Arbeitskollegen wissen das nicht!

Deshalb mein Rat:

Lasst die Hände, Hals und Gesicht frei von Tinte!

Der Rest ist solange egal, wie man Hobby (Tattoo's) und Job strikt voneinander trennt

Das mag bei der putzstelle im Supermarkt nach Feierabend egal sein, aber sobald Kundenkontakt stattfindet, gehört das nicht dahin... Selbst wenn der Chef das toleriert, ich würde Abstand davon nehmen... Die Schubladen, in die man von den meisten gesteckt wird, gibt es immer noch

Solche Aussagen sind ganz großer Schwachsinn. ;-)
Tattoo ist Tattoo, egal wo es ist. Ich habe schon einige gesehen, die auf den Fingern kleine Tattoos haben. Wenn es vernünftig gestochen wurde, sieht das total cool aus.
Eine Verkäuferin hat sich eine Art Ring tätowieren lassen, mit ganz kompliziertem kleinen Muster innen. Sieht echt schick aus.

Auch an den Händen ist das vollkommen ok. Das muss jeder selber wissen und wenn man es macht, macht man es. Man muss sich nicht rechtfertigen und das Leben von jemanden, geht sowieso niemanden was an! ;-)

Wird immer Leute geben, die tattoos aller Art kritisieren, seien es tats generell oder an bestimmten Stellen (Hände Hals Kopf/Gesicht etc).

Im Großen und Ganzen ist wichtig, wie du die Sache siehst, wenns dir gefällt, seh ich da kein Problem solange du kein Banker / Anwalt / Richter / Steuerberater oä werden willst.

Ich persönlich finds gut, hat nicht jeder, man sticht schön aus der Masse heraus :)

Was möchtest Du wissen?