Kann man (Essig)Säure verwenden um den pH-Wert von Trinkwasser aus der Leitung zu senken, um damit eine Pflanze zu gießen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bist Du das das was die Wasserwerke angeben der PH-Wert ist und nicht der Kalkgehalt?

Mach es doch nicht umständlich.

Koch das Wasser ab, lass es einige Tage stehen oder wenn möglich nimm Regenwasser.

Ein PH-Wert von 7 ist neutral. Das heißt weder säurehaltig, noch basisch. Als Chemiker kann man da Phosphat benutzen um den PH-Wert zu verbessern. Wie man es auch in Dosieranlagen macht. Phosphat ist aber auch Bestandteil der meisten Dünger. Zuviel davon ist schlecht für die Gesundheit beim Verzehr. Bei Tomaten empfhielt sich Brunnenwasser (Garten), da dies mehr Kalk (Kalzium, Magnesium) enthält. So wachsen die Pflanzen schneller. Regen- oder abgekochtes Wasser ist besser für Orchideen die wenig Minerale benötigen. Das ist aber der Kalkgehalt, der in ° deutsche Härte gemessen wird. Wichtiger ist für Tomaten, dass die nicht im Wasser stehen. Sonst faulen die. Also täglich, aber nicht zuviel gießen.

Wichtig ist nur, dass die Erden den richtigen pH-Wert hat. Steht die Pflanze im Freiland oder im Kübel?

Derzeit noch in einem Pflanzenkübel zur Auf/abzucht, danach wandert sie in ein Beet.

0

Auf/anzucht ist natürlich gemeint.

0

Die Pflanzerde hat wahrscheinlich den richtigen pH-Wert, und wird ihn auch bei Leitungswasser nicht so schnell verändern. Den pH-Wert der Erde, in die sie dann kommt kann man bestimmen, und evtl. durch Beigabe von Torf o.ä. senken.

0

Was möchtest Du wissen?