Es gibt keinen passenden Beruf für mich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt über 130 handwerkliche Berufe und Du glaubst also da ist keiner dabei der zu Dir passt? Kennst Du alle? Warst Du schon auf dieser Seite

http://handwerk.de/?gclid=Cj0KEQjwmpW6BRCf5sXp59_U_ssBEiQAGCV9GsQmTjmCxM2lGkbySYzTUmK5aJoyz-YGvXJ4NeS8rDoaAuoW8P8HAQ

Nein? Warum nicht?

Dann gibt es online beim Arbeitsamt den Berufseignungstest. Hast Du den schon gemacht? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit!!!

So. Auf der Grundlage dieses Tests ist erst mal die Frage zu klären ob Du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Wenn nein mache bitte handschriftlich eine Liste der Gründe dafür und eine dagegen. Stelle sie nebeneinander und überlege genau welches Hobby Du stattdessen zum Beruf machen willst. 

Ja. Die Ausdrucksweise ist Absicht. Richte Deine Berufsausbildungswünsche nach Deinen Hobbys. Dann hast Du auch mit schlechteren Noten gute Karten. 

Ansonsten halte ich es für ein Gerücht davon auszugehen dass im kaufmännischen Bereich Schulmathe besonders gefordert wird. Was ich aus Erfahrung feststellen kann. Berufserfahrung. 

Der kaufmännische Bereich ist sehr vielschichtig. Allerdings wird in der Ausbildung verlangt den Dreisatz zu beherrschen und die Grundrechenarten. youtube wird Dir dabei helfen hier Defizite abzubauen. Und über die Suchmaske des Browsers findest Du auch massenweise KOSTENLOSE Hilfe um Lücken abzubauen. 

Wende Dich an die Kammern und bitte um einen Ausbildungspaten. Also sowohl bei der Handwerkskammer als auch bei der Industrie- und Handelskammer frage persönlich danach. 

Stelle fest wo das nächste BIZ ist und nutze es so oft als möglich auf der Suche nach dem für Dich passenden Ausbildungsberuf. 

Es ist schon sehr spät dafür aber das sogenannte freiwillige soziale Jahr hat nicht nur Arbeit im sozialen Bereich anzubieten. Damit machst Du zwar keine Ausbildung, ,aber Du gibst Dir selbst noch Zeit Deine Persönlichkeit weiter entwickeln zu können. 

Menschen sind nun mal verschieden und die menschliche Entwicklung verläuft in einer Zeitbreite von vier bis neun Jahren. .Ausbilder leben nicht auf einem anderen Planeten. Denen ist diese Tatsache schon länger bewusst als der Wissenschaft. :)

Setze Dich also nicht sinnfrei unter Druck sondern gehe ernsthaft der Frage nach Was Dir tatsächlich Spaß macht. Denn Du wirst den Hauptteil Deiner Lebenszeit damit verbringen. Frustrierende Arbeit macht krank. 

Verlasse Dich auf keinen Fall auf halbgares Geschwätz sogenannter Erwachsener die sich einbilden die Zeit wäre stehen geblieben. Es gab noch nie so viele Berufsbilder wie heute. 

Gewöhne Dir an dradio zu hören und Arte zu sehen. Beide haben regelmäßig Sendungen die sich mit der Zukunft junger Menschen beschäftigen. 

Dradio hat ein umfangreiches Archiv. Nutze es ausführlich. 

Sind auf Arte alte Folgen nicht mehr zu finden stehen sie auf youtube zum ansehen bereit. Nutze diese Möglichkeit. 

Bist Du am Ende immer noch davon überzeugt in den kaufmännischen Bereich zu wollen nutze youtube um Dich gut einzuarbeiten in die nötige Theorie. Buchhaltung kannst Du da wunderbar erlernen. Vor allen Dingen anschaulicher als Schule vermitteln kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch, den gibt es. Du kennst ihn bloß noch nicht. 

Mir ging es damals ähnlich, hatte mein Q und einfach keine Ahnung, also hab ich erstmal ne Ausbildung gemacht, die mir auch nicht wirklich entsprochen hat und erst innerhalb dieser 3 Jahre hab ich mich für den sozialen Bereich begeistern können,

Ich hätte nie gedacht, dass ich hierin mal Fuß fassen würde, aber es ist passiert. Das Ding ist, dass die Wenigsten in deinem Alter wissen, was das Richtige für sie ist, da es auch an Lebenserfahrung fehlt.

Du solltest diese "alles doof"-Haltung aber ablegen, du legst dir damit unnötige Steine in den Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar gibt es auch für dich DEN passenden Beruf..du musst ihn nur finden, mach dir kein Kopf mir ging es genauso.....also habe ich weiter Schule gemacht. Bin jetzt 12. Klasse in einem Jahr habe ich (so hoffe ich ^^ ) mein Abi und ich hab immer noch kein Plan.... versuch es doch mit einem fsj oder fök

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, wenn du trotz schlechter Noten überzeugen magst, mach' falls möglich Probearbeitstage aus, da kannst du ja zeigen, ob du für kaufmännische Berufe geeignet bist und ob die dir überhaupt liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaufmännische Berufe mit Mathe 5. das wird nie was. Das muss ich dir jetzt so knallhart sagen muss. Außerdem musst du in der Ausbildung auch zur Schule. Die ist sogar viel schwerer als Realschule. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tobbi1953
25.05.2016, 19:11

Kaufmännische Berufe mit Mathe 5, das wird nie was. Das muss ich dir jetzt so knallhart sagen. Außerdem musst du in der Ausbildung auch zur Schule. Die ist sogar viel schwerer als die Realschule. LG *

0

Ich könnte dir das Ganze schönreden und sagen, dass es was wird. Aber mal Realtalk:
Mit einer 5 in Mathe und dem Hass zur Schule gehen zu müssen wird das nie was werden für einen kaufmännischen Beruf. Geh weiter zur Schule oder such dir ein anderes Berufsfeld aus, sonst wird das nie was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag doch einfach mal bei der Agentur für Arbeit nach. Ansonsten
Berufsteste im Internet machen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube beim Arbeitsamt gibt es ein Berufsinformationszentrum. Dort wird dir meist ganz gut geholfen und bietet echt eine gute Orientierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder schaft es zum ordelichen

Halbkreisingenieur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?