Erziehung in Amerika

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

so weit ich weiß, ist das schlagen von kindern in den usa nicht prinzipiell verboten (die usa haben auch nicht die un-kinderrechtskonvention unterschrieben, nebst somalia und dem südsudan). ich würde es nicht wagen diese aussage auf alle staaten zu beziehen (haben ja durchaus unterchsiedliche gesetze, sodass es auch staaten gibt, wo das schlagen von kindern verboten ist). so weit ich weiß, sind diese praktiken vor allem im "bible belt" verbreitet, da die bibel die züchtigung von kindern vorsieht und ein entsprechendes verbot die religionsfreiheit einschränken würde. ich wüsste nicht, dass schulen und kindergärten die kinder schlagen dürfen, wie sie lustig sind. allerdings können die eltern in einigen schulen/städten/staaten den erziehern/lehrern eine genähmigung für das schlagen des eigenen kindes erteilen, dann dürfen die erzieher/lehrer das jeweilige kind schlagen, aber eben nur jenes kind, für das sie die erlaubnis haben.

hier mal ein kleines zitat:

Doch wie sieht es im Vergleich dazu in den USA aus? Dort liegt immerhin der Anteil evangelikaler Christen in den Südstaaten teilweise über 50 Prozent. Landesweit beträgt er 26 Prozent. Generell zeigen die Befunde der amerikanischen Kollegen Straus, Gershoff und Pinker einen klaren Trend: Je größer in einem Bundesstaat der Einfluss der evangelikalen Gemeinden ist, umso repressiver fällt die Kindererziehung aus. Ein Beispiel bietet hierzu die Frage, ob es den Lehrer erlaubt ist, die Schulkinder öffentlich mit einem sogenannten Paddle zu schlagen. In 19, fast nur im Süden liegenden Bundesstaaten, ist das der Fall. Eine Untersuchung von „Human Rights Watch“ zeigt, dass dort 2009 mehr als 200.000 Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrern geschlagen worden sind. Das Züchtigungsrecht der Lehrer ist dagegen im Verlauf der letzten 20 Jahre überall dort abgeschafft worden, wo der Einfluss der evangelikalen Gemeinden gering ist. Das Züchtigungsrecht der Eltern besteht in den USA dagegen landesweit. Und das hat Folgen. Die aktuellen Studien von Gershoff und Straus weisen nach, dass 2010 nur 15 Prozent der Amerikaner als Kinder eine gewaltfreie Erziehung erlebt haben. Ferner haben im selben Jahr 70 Prozent der amerikanischen Eltern der Aussage zugestimmt „Jedes Kind braucht ab und zu mal eine richtige Tracht Prügel“. (quelle: http://medienverleihstelle.rpz-basel.ch/fileadmin/daten/medien/pdf/Dankesrede_26.08.2013.pdf)
issle 01.11.2014, 21:57

danke für's sternchen :)

0

Sicher nicht nur in Amerika.

Nein!!! Das stimmt nicht, klar gibt es Leute die das trotzdem machen, ist aber auf keinen Fall erlaubt.

issle 01.11.2014, 19:29

es ist erlaubt. siehe meine antwort.

0

ich denke es gibt leute die sowas machen ich kann mir aber nicht vorstellen das das in der verfassung verankert ist

issle 01.11.2014, 19:30
ich kann mir aber nicht vorstellen das das in der verfassung verankert ist

doch :D. siehe oben.

0

inkorrekt. das gegenteil. CPS kommt sofort (child protective services)

issle 01.11.2014, 19:33

es ist erlaubt. wo die grenzen ds erlaubten liegen, ist eine andere frage....

0
MoodyMare 02.11.2014, 01:51
@issle

ich sehe du bist der experte. Und im sozialen Sektor taetig? schlag dein kind in der oeffentlichkeit dann sehe wie schnell die leute dich tacklen.

0
issle 02.11.2014, 02:47
@MoodyMare

bin tatsächlich aus dem sozialen sektor ^^

ich kenne die konkreten umstände in amerika nicht. ich war nicht da. ich kann mich also nur auf formale infos stützen und diese sind nun mal so, dass es offiziell erlaubt ist. und wenn man bedenkt, wie viele kinder gewalterfahrungen gemacht haben, so wird von diesem recht auch gebrauch gemacht.

das ganze ist wohl auch eine frage der definition. man sagt, dass jugendliche heutzutage gewalttätiger sind als frühere generationen. das stimmt allerdings nicht. geprügelt haben sich jugendliche schon immer. damals sagte man aber: "das ist normal" oder "das gehört zum 'Mann sein' dazu". heute nennt man das ganze dann "gewalt". nun stellt sich die frage, was in den usa im zusammenhang mit kindern als gewalt definiert wird. viele (auch in deutschland) sagen z.b. dass es keine gewalt ist, wenn man als elternteil sein kind "beleidigt". pädagogen nennen das ganze wiederum "psychische gewalt".

ich schließe nicht aus, dass man in den usa auf der straße getacklet wird, wenn man sein kind öffentlich schlägt. allerdings frage ich mich, ab welchem punkt? werde ich getacklet, wenn ich anfange mein kind zu verprügeln? oder reicht schon eine einzelne ohrfeige? werde ich getacklet, einfach, weil ich mein kind unsanft am arm packe und es kurz hinter mir herziehe, weil es getrödelt hat und ich es eilig habe? oder reicht es sogar schon, wenn ich mein kind öffentlich als "faullenzer" bezeichne?

ich weiß nicht, wo die usa die grenze zwischen legaler und illegaler züchtigung ziehen. tatsache ist aber, dass züchtigung per gesetz elaubt ist, vor allem von elterlicherseite und je nach bundesstaat eben auch von seiten der pädagogen. und allem anschein nach spiegeln diese gesetz die einstellung von 70 prozent der in der oben genannten studie befragten bürger wieder. diese 70 prozent werden einen also wohl eher nicht tacklen ._. (mit den anderen 30 hätte ich wohl ein problem, wenn ich mein kind schlagen würde...) (und es muss immer bedacht werden, dass zwischen nord- und süd-usa differenziert werden muss. darauf wurde auch in der genannten quelle eingegangen - hab's nicht mit ins zitat kopiert. solltest du dich also auf die nördlichen staaten beziehen, so hast du vermutlich recht mit dem CPS und dem tackle, aber im bible belt gelten wohl andere maßstäbe).

0

Was möchtest Du wissen?