Erröten bei Referaten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Daß Du das mit dem Rotwerden in den Griff bekommst, kannst Du Dir kurzfristig "abschminken" ;.)  Dein Unterbewußtsein macht da, was es will. Bei manchen juckt's irgendwo, andere hippeln, oder zittern, oder werden sehr leise, oder können nicht mehr nach vorne sehen, oder schwitzen, u.v.a. Aufregung sieht bei jedem anders aus, und man sieht es, wenn man genau hinschaut, jedem (!) an. Schau mal genau hin! Bei jedem!

Na und! Was soll's!

Der Gesamteindruck ist entscheidend, nicht die Hautfarbe. Wenn Du Deinen Vortrag gut im Griff hast (vorher geübt, mit ein paar Eselsbrücken, einem guten Script zum ablesen, wenn man nicht mehr weiterwissen sollte), ist das viel viel wichtiger. Dann wird übrigens auch die Stimme besser - die läßt sich mit vorheriger Übung auch viel besser beeinflussen als die Hautfarbe.

Wenn der Vortrag gut ist, schaut keiner d'rauf, ob Du rot bist. Das kann dann nämlich auch die Raumtemperatur sein, oder eine Erkältung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach vorne hinstellen und sich der Angst stellen. Desto öfter man vorne steht, desto besser.

Ich bin auch eher der ängstliche Typ, aber wenn man lässig an die Situation geht, wird das mit der Zeit.

Am Anfang wollte nie jemand nach vorne und ich habe mich gemeldet, das sinkt tatsächlich die Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluber46
10.01.2016, 22:40

Bitte und immer schön vorne hinstellen. Das Gefühl das du dich als einziger traust, lässt deine Angst automatisch im Hintergrund verschwinden.

0

Ich habe das damals immer so gemacht.
Ich habe davor mit meinen besten kumpel aus der klasse ausgemacht das ich größten teils nur ihn anschaue und er mich i.wie zum lache bringen soll sodad ich gut drauf bin :D hat geholfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youaremysunny
10.01.2016, 22:36

Danke aber meine engsten Freunde sind mit mir in einer Gruppe :(

0

Was möchtest Du wissen?