Erfahrungen mit der Spirale Jaydess®?

46 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Spirale ist zwar östrogenfrei, das heisst aber nicht, dass dadurch potentiell weniger Nebenwirkungen dadurch auftreten können. Ich liste mal von ner Freundin von mir auf: Gewichtzunahme, Stimmungsschwankungen, Panikattacken, ging gar nicht. Die hat sich die frühzeitig rausnehmen lassen. Ist halt blöd, wenn du das dann feststellst, weil die schon recht teuer ist und wenn man die dann entfernen lassen muss, ist das rausgeschmissenes Geld. Würde bei dir denn nicht auch hormonfreie Verhütung gehen? Es gibt doch auch die Kupferspirale oder die Gynefix! Ich konnte die Pille auch nicht mehr nehmen und bin jetzt beim cyclotest gelandet, einem symptothermalen Verhütungscomputer - der entgegen aller Vorurteile einen Pearl-Index hat, der im gleichen Bereich liegt wie die Pille - also sehr sicher ist und eben keine Nebenwirkungen hat! Ich verstehe immer nicht, warum hormonfreie Verhütung immer noch als unsicher abgestempelt wird, die Methoden sind z.T. verlässlicher als hormonelle Verhütung!

Mich würde mal interessieren ob es deiner Freundin seit dem Entfernen besser geht?? Ich stehe nämlich gerade vor dem selben Problem...

0
@steffi8088

Klares JA! Ohne Spirale ging's ihr fast sofort besser! Sie ist auf die Gynefix umgestiegen (irgendwie ist die da sehr hart im Nehmen, was das Thema Einsetzschmerzen angeht, aber sie sagt, es tat nicht weh ... ich bin ja ein totaler Angsthase!) und damit geht's ihr eindeutig besser! Wie gesagt, ich bin eher ein Fan der sanfteren Methoden und mit meinem cyclotest hochzufrieden :-D

2

Hallo, Ich möchte meine Erfahrung mitteilen. Ich (25) habe die Spirale jetzt seit 3 Monaten. Die Einlage war wirklich die Hölle für mich. Ich hatte starke Kreislaufprobleme danach, da ich richtig unter Schock stande. Meine Regel ist seit dem Einsetzen verschwunden. Ich hatte ganz leichte Schmierblutungen am Anfang. Seit nun vllt. 2 oder 3 Wochen habe ich das Gefühl und den Druck im Bauch wie es kurz vor der Periode immer war, aber es passiert nichts. Diese leichten Schmerzen und ziehen verunsichern teilweise ganz schön. Den ersten Schub von Pickeln habe ich gerade überwunden. Es war wirklich schlimmer als zu meiner Jugendzeit. Die Phase hielt jetzt vllt. 3 Wochen akut an. Ich fühle mich seit der Spirale sehr träge muss ich sagen. Ich war immer viel Joggen und Sport machen, aber aufgrund der "Regelerscheinung" ist mein Körper wie auf Lauerstellung. Wenn die Situation anhält, werde ich mit meiner Frauenärztin darüber sprechen. Auf jeden fall möchte ich die Spirale eine Weile behalten. Viele berichten nach einer Entnahme nach 3...4 Monaten. Ich denke der Körper benötigt länger Zeit um sich einzustellen. Aber eines weis ich jetzt schon: Ich habe irre Angst vor dem Rausnehmen lassen. Ich möchte keine Pille mehr nehmen, aber die Spirale ist auch nicht so das Wahre. Als wir nur mit Kondom verhütet hat, ging es mir seelisch und körperlich wirklich super, wie noch nie. Die Pille nehme ich seitdem ich 15 bin. Wir haben wirklich ein Laster zu tragen mit dem Mist :( Grüße

Hallo ihr Lieben,

nachdem man über die Spirale so viel liest und auch viel negatives hört, möchte ich gerne meine durchweg positiven Erfahrungen mit euch teilen :-)

Ich bin 24 Jahre alt und habe mir die Spirale (Jaydess für 3 Jahre) nun schon zum zweiten Mal legen lassen, beim ersten mal mit 21Jahren, hatte ich eine Schmerztablette intus vor dem Einlegen, trotzdem tat das Einlegen wirklich weh aber nur für ungefähr 3-5 Sekunden, das hält man wirklich aus! (Aber klar jeder Körper ist unterschiedlich, aber Panik oder Angst muss man vor dem legen nicht haben!!!) Danach hatte ich für ein paar Monate Schmierblutungen vorallem nach dem Sex und ganz leichte Hautunreinheiten, bzw. fettigere Haut als sonst und jetzt kommt es -> SONST NICHTS! ABSOLUTE RUHE FÜR 3 JAHRE! :-)

Ständige Lust am Sex, keine PMS-Anfälle, keine Kopfschmerzen, einfach gar keine Nebenwirkungen! Fühle mich weiter wie ohne hormonelle Verhütung, wirklich klasse!

Meine Tage bekam ich unregelmäßig (und ganz leicht!) bis gar nicht, was für mich aber kein Problem war, nur Bauchkrämpfe (während der Periode) nach wie vor waren leider da.

Nach 3 Jahren hab ich sie mir ziehen lassen müssen, da die Zeit rum war. Habe Sie mir nun wieder legen lassen, diesmal war das legen viel weniger schmerzhaft! Geht unbedingt nicht am ersten Tag eurer Periode sondern am 3 oder 4, da der Muttermund dann eh geöffnet ist! Bis jetzt ist nach wie vor wieder alles super, nicht mal mehr Schmierblutungen habe ich und hoffe somit auf weitere ruhige und entspannte 3 Verhütungs-Jahre! :-)

Zwischenzeitlich (also vor der Spirale) hatte ich auch mal die Pille und den Nuvaring. Bei beiden Produkten hatte ich fast alle Nebenwirkungen die man nur haben kann, denke in meinen Fall ist es das Östrogen das ich nicht vertrage und die Spirale besteht aus Gestagen bzw. das Hormon das diese freigibt.

Weitere Fragen zur Spirale beanworte ich euch gerne! :-)

PS: Mein Frauenarzt (kurz vor dem Ruhestand wirklich ein sehr erfahrener Mann!) hat übrigens zu mir gesagt, als ich ihn verwundert auf die ganzen negativen Kritiken im Fernsehen etc. angesprochen hatte, dass man nie weiß wo die Pharmaindustrie ihre Finger im Spiel hat und was diese für neue "Verhütungswunder" auf den Markt bringen wollen und dann wieder andere dafür schlecht machen bis nahezu vernichten wollem mit allen Mitteln.

Hallo zusammen :) Ich habe nun auch das Bedürfnis, meine Erfahrungen mit euch zu teilen. Die Jaydess habe ich mir im Januar 2016 einsetzen lassen. Der Eingriff war kurz gesagt die reinste Tortur. Es war schmerzhaft ohne Ende und bis zu drei Stunden danach hatte ich wehenartige Schmerzen. Schmerzmittel nutzten nichts. Die darauffolgenden drei Monate hatte ich durchgehend Schmierblutungen und Schmerzen.

Da ich sportlich sehr aktiv bin, hat mich das ganze sehr gehemmt, denn nach sportlicher Betätigung kamen die Schmerzen besonders heftig.

Nun, ein halbes Jahr danach, immer noch mit den Selben Beschwerden, hatte ich eine Nachkontrolle. Die Ärztin meinte, die Spirale liege perfekt, sie könne sich die Blutungen (die noch immer anhalten) und die ständigen Schmerzen nicht erklären. Sie machte auch keinen Lösungsvorschlag, also stand ich weiterhin mit meinem Problem da. Gestern war es dann soweit, die Schmerzen ist es so unerträglich geworden, dass ich notfallmässig ins Spital musste. Dort hat man mir die Spirale dann herausgezogen. Die Ärte dort konnten anhand des Ultraschalls nicht zu 100% bestätigen, dass die Spirale nicht minim verrutscht ist. Fest stand nur, dass die Spirale wohl der Übeltäter war, denn das Blutbild war unauffällig und es lag keine Infektion oder sonst etwas Besonderes vor.

Mir ist bewusst, dass jede Frau wohl anders reagiert und solche Eingriffe besser oder schlechter vertragen. Ich für meinen Teil werde ab sofort die Finger davon lassen. Auch wenn ich kein Vertreter von hormoneller Verhütung bin, werde ich es wohl mit dem Hormonring versuchen.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen. :)

Hallo, ich habe mir die Jaydess vor ca. 2 Wochen einsetzen lassen. Ich habe mich auch vorher im Internet über die möglichen Schmerzen bei der Einlage informiert, mich aber nicht verrückt machen lassen, da viele auch gerne nur ihre negativen Erfahrungen verbreiten möchten. Ich habe keine Tablette bekommen, da mir die Jaydess am 2. Tag meiner Abbruchsblutung der Pille eingesetzt wurde, ich bin also von der Pille, die übrigens die gleichen Wirkstoffe wie die Jaydess nur in höherer Dosierung hatte, auf die Spirale gewechselt. Ich persönlich habe das Einsetzen als den schlimmsten Schmerz meines bisherigen Lebens empfunden (bin 22, schlank und sportlich, kinderlos), grundsätzlich bin ich aber nicht sehr schmerzempfindlich, also hatte bereits einen Blinddarmdurchbruch und lasse mir beim Zahnarzt ohne Betäubung im Karies bohren, weiß also durchaus Schmerzen zu schätzen. Dennoch wäre ich fast bewusstlos geworden und bekam noch während der Einlage Tropfen für meinen Kreislauf, während mich zwei Arzthelferinnen vorm Wegnicken bewahren wollten. Ich empfinde aber die Untersuchung beim Frauenarzt im allgemeinen schon als unangenehm, die Desinfektion vor der Spiraleneinsetzng fand ich schon sehr sehr unangenehm, waren aber wie gesagt nichts zu dem Schmerz, wenn es an den Muttermund geht. Danach musste ich mich aufgrund meiner Kreislaufs noch etwas hinlegen und bekam eine schmerztablette. Nach ca 15min ging es mir deutlich besser und konnte bereits nach Hause, diese Schmerzen waren bei mir mit stärken Regelschmerzen verbunden, aber auszuhalten mit Schmerzmitteln. Bereits am gleichen Abend waren die Schmerzen verschwunden und Blutungen hatte ich auch keine. Bis jetzt kann ich nichts positives vermerken. Habe zwar momentan minimale Zwischenblutungen, die ich aber auch damit in Verbindung setze, dass der Körper sich an die niedrige Hormondosis gewöhnen muss. Zudem bemerke ich die Spirale weder beim Kraftsport, noch beim Joggen und auch nicht beim Geschlechtsverkehr, man vergisst sie einfach nach der Eingewöhungszeit. Ich kann die Jaydess nur weiterempfehlen, aber jeder Körper reagiert anders darauf, sei es bei den Schmerzen bei der Einlage oder danach, das kann man leider nur persönlich herausfinden. Allerdings würde ich eine Betäubung empfehlen, wenn der Arzt dazu fähig ist, aber zum Glück muss ich mir darüber erst in 3 Jahren Gedanken machen.

Update 2016: Habe die Spirale nun seit ca 9 Monaten und bin noch immer vollends zufrieden. Ich spüre meinen Eisprung, wenn auch sehr leicht, habe aber keine Zwischenblutungen und auch keine Regelblutung seit der Einsetzung gehabt (ob das positiv oder negativ ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich finde das sehr praktisch, da Tampons immer zu einem sehr trockenen Klima Down Under während der Periode geführt haben). Negativ sind zwar einige Pickelchen am Haaransatz und an der Stirn, die aber nicht weiter auffallen. Ich leider weder unter sexueller Unlust noch anderen körperlichen Veränderungen, mir geht es gut. Welche Auswirkungen die hormonelle Verhütung auf den Körper hat, mag man vielleicht auch erst in Jahren erfahren, aber derzeit ist die Hormonspirale Jaydess für -mich persönlich!!- die beste Verhütungsmethode. Ich habe ihr unvoreingenommen eine Chance gegeben und wurde glücklicherweise (zumindest noch) nicht enttäuscht. 

0