Wer hat Erfahrungen mit dem FSJ (freiwilliges soziales Jahr)?

2 Antworten

Also ich habe  18 Monate mein Freiwilliges Soziale Jahr bei der Johanniter Unfall Hilfe gemacht. Dor war ich im Krankentransport tätig. Es war eine spannende Zeit und ich habe viel gelernt.

Vor allem aber bin ich erwachsener geworden. Ich habe gelernt zu arbeiten. Die Arbeit dort war nicht so hart und somit war es ein sehr gelungener Berufseinstieg.

Viele andere haben diese Zeit auch genutzt, um sich ferst zu legen, was sie einmal machen wollen.

Ich zu meinem Teil bin sehr glücklich und dankbar, dass ich damals diesen Weg gegangen bin.

 

Viel Erfolg bei deiner Entscheidung

Als Alternative zu Krankenhaus, DRK oder Altenheim kann ich dir (je nachdem, wie sehr du seelisch belastbar bist) ein FSJ im Hospiz ans Herz legen. Eine Freundin hat dort ihr freies soziales Jahr gemacht und ist wirklich über sich hinaus gewachsen. Sie sagte immer, dass die Arbeit einem wirklich zeigt, dass man sein Leben schätzen sollte. Sie hat trotz des "traurigen" Themas viel Lebensfreude dazugewonnen und eine Menge über sich selbst gelernt. In diesem Hospiz war sie, das Video zeigt nochmal, dass man sich von Hospiz-Vorurteilen auf keinen Fall abschrecken lassen sollte!

https://www.youtube.com/watch?v=GFSCu8Tlcb0

Was möchtest Du wissen?