Erfahrungen Intervallfasten?

4 Antworten

Falls Du damit die 16:8 Methode meinst, ja, damit habe ich Erfahrungen und bin aktuell auch dabei.

Angefangen habe ich Anfang Februar, und hatte nach 3 Wochen schon 3 kg abgenommen (von 67 auf 64). Dann kam der geplante 10 tägige All-Inclusive Urlaub in Ägypten (gerade noch vor der Corona-Krise...), und dort stoppte ich die 16:8 Methode natürlich und aß, was das Herz begehrte.

Ergebnis: 2 kg wieder drauf (aber das war ja auch zu erwarten, wenn nicht sogar noch mehr).

Jetzt bin ich seit Anfang März wieder dabei, und habe jetzt erst, also nach rund 6 Wochen die 2 kg komplett weg, bin aber auf der Waage auch schon im Bereich 62,5 kg gewesen.

Mein Eindruck:
Mit der 16:8 Methode bewegt man sich sozusagen wie wenn man am Limit Auto fährt: Etwas übertreiben, und man gerät ins Schleudern, etwas zurück nehmen und man fährt schnell und sicher.

Ich meine diesen Vergleich so, dass wenn man innerhalb der 8 Stunden einigermaßen drauf achtet kein oder wenig Zucker zu sich zu nehmen, möglichst auch kein Alkohol, sonst aber normal isst, nimmt man mühelos ab, ohne irgendwelche Diätkost / Diätpläne. Isst man innerhalb der 8 Stunden so viel man kann und auch Zucker und Alkohol, nimmt man tendeziell wieder zu, aber nicht dramatisch.

Darum habe ich während des 16:8 'Lebens' das gute Gefühl, mein Gewicht sehr gut in jeder Richtung kontrollieren und ändern zu können. :)

Es werden immer von guten Erfolge berichtet: Gewichtsabnahme (aber nur 1 - 3 kg), gute Reduzierung des Blutzuckers (auch bei Diabetikern), Verbesserung der Blutfettwerte und ist Lebensverlängernd.

Woher ich das weiß:Beruf – Mein ausgeübter Beruf im Krankenhaus

Ich habe im August angefangen und habe von 93.7 kg schon 7kg abgenommen. ohne Sport und esse 3 mal in den 8 Stunden.

Hab im september angefangen,bis dezember waren 6 kilo weg.nur gefastet,kein sport

Und was hast du gegessen in der Zeit wo man essen durfte ? 😃😃 also Beispiele

0

Was möchtest Du wissen?