Enttäuscht von Menschen (Freunden, Familie, etc)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kann ich nachvollziehen, ging mir früher auch mal eine Weile so. :)

Aber zwei Sachen darfst du nicht vergessen: Erstens, jeder hat sein eigenes Leben, sein eigenes Umfeld und seine eigenen Prioritäten. Es ist normal, dass man irgendwo mal zu kurz kommt, und das ist meistens nicht böse gemeint. Man selbst vergisst ja auch mal, sich bei jemanden zu melden o.Ä.

Zweitens: Du kannst erstmal nix daran ändern. Wie sich andere Leute ihre Zeit einteilen, wie sie in die Beziehungen zu ihren Mitmenschen investieren ist ihre Sache.

Aus diesen Gründen würde ich dir erstmal raten dich in Akzeptanz zu üben, dich weniger aufzuregen und weniger enttäuscht zu sein, das spart Zeit und Nerven. ;) Und was du dann machen kannst ist A) mit gutem Beispiel vorangehen und B) es vielleicht hier und da mal zur Ansprache bringen.

Und trotzdem würde ich zusätzlich schauen so richtige "Energiesauger" aus deinem Leben zu verbannen (zumindest emotional) und neue Bekanntschaften zu knüpfen, da ergibt sich hier und da doch mal eine neue tolle Freundschaft, wo Dinge auf Gegenseitigkeit beruhen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rrolv
11.09.2016, 21:22

Besten Dank für Deine Antwort, hat mir sehr geholfen, leider ist es nicht immer so einfach wie es tönt.

0

Was möchtest Du wissen?