Eingewachsener Zehennagel, Angst vor OP, Schmerzen?

8 Antworten

Habe schon seit Jahren diesen Eingriff hinter mir.

Jedoch, wenn dir der Zehennagel öfters einwächst, sollte bei der OP gleich das Nagelbett auch verkleinert/verschmälert werden.

Andernfalls nützt dir die OP nur im Moment. Denn das Problem bei einwachsenden Nägeln ist das Nagelbett.

Die OP selbst ist nicht spürbar. Da wirkt die lokale Betäubung.

Nachher hast du etwas Problem mit dem anfänglichen Verband in einen Schuh zu kommen.

Auch noch eine Weile später, denn letztlich ist es doch eine Wunde, somit empfindlich, da drück am Anfang selbst ein Filzpantoffel;)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Spritze ins Zehengelenk tut weh, von der OP selber spürst du dann gar nichts. Nachher hat man dann eine Zeit lang schmerzen, weil es natürlich eine Wunde ist die erst mal verheilen muss.

Das mit der schmerzlosen OP stimmt leider nur bedingt.

bei mir haben die zwei Spritzen nicht angeschlagen und ich habe drei weitere bekommen und denn noch hatte ich extremste Schmerzen bei der OP. Es kommt zwar äußerst selten vor, aber es passiert eben.

Dennoch war es die beste Entscheidung die OP durchzuziehen!!!

Hatte meine Schwester regelmäßig.

Sie hatte zwar nach der OP Schmerzen, weil das so richtig vereitert war. War aber erträglich. Und der Heilprozess ging relativ schnell.

Ich würde erst mal zu einer medizinischen Fußpflege gehen ehe ich mich nem blutrünstigen Chirurgen ausliefere. Hat mir schon öfter geholfen. Und regelmäßig alle 4 Wochen Schneiden lassen.

Was möchtest Du wissen?